Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Damenteam des BC Ermke steht vor ungewisser Zukunft

Übungsleiter oder Übungsleiterin gesucht: Das Aushängeschild des Molberger Vereins steht derzeit ohne Trainer da.  20 ambitionierte Spielerinnen gehören zum aktuellen Kader.

Artikel teilen:
Wollen wieder auf den Fußballplatz: Das Damen-Team des BC Ermke (hier nach dem Aufstieg in die Kreisliga) sucht zur neuen Saison einen Trainer oder eine Trainerin. Foto: Landwehr

Wollen wieder auf den Fußballplatz: Das Damen-Team des BC Ermke (hier nach dem Aufstieg in die Kreisliga) sucht zur neuen Saison einen Trainer oder eine Trainerin. Foto: Landwehr

Wenn das Trainerteam Klaus und Maximilian Peek zum Training baten, tummelten sich regelmäßig annähernd 20 junge Damen auf der Sportanlage des BC Ermke am Matrumer Weg. Aber das ist fast ein Jahr her. Corona brachte den Spiel- und Trainingsplan nicht nur in Ermke gehörig durcheinander. Doch nun steht das Damen-Team, die erfolgreichste Mannschaft des Vereins, vor der hoffentlich in absehbarer Zeit beginnenden neuen Saison ohne Übungsleiter beziehungsweise Übungsleiterin da.

Vater und Sohn Klaus und Maximilian Peek mussten aus persönlichen Gründen die Trainingsleitung abgeben. Sie haben das der Mannschaft bereits mitgeteilt. Noch ist es dem Verein nicht gelungen, eine Nachfolge zu finden.

Dabei ist das Team durchaus ehrgeizig und ambitioniert. Rund 20 Spielerinnen gehören zum aktuellen Kader. Fast alle stammen aus der Gemeinde Molbergen. "Das Team spielt größtenteils bereits seit der E-Jugend zusammen. 2011 hat Klaus Peek die damalige Mädchenmannschaft in der D-Jugend übernommen", erzählt BCE-Geschäftsführer Dirk Assmann. "Das Team stieg erstmals zur Saison 2014/15 in die B-Mädchen-Bezirksklasse, in der die Mädchen hineingewachsen waren, auf. Hier wurde Klaus Peek als Trainer durch Sohn Maximilian unterstützt", weiß Assmann. Als Highlight erhielt das junge Team anlässlich der 90-Jahr-Feier des BCE eine Einladung zu einem Freundschaftsspiel vom VfL Wolfsburg.

Verein hofft, zeitnah einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu finden

Dass die Mädels Fußball spielen können, bewiesen sie gleich im ersten Jahr als Damen-Team. Hier musste die Mannschaft in der Kreisklasse starten, da der Verein bis dahin nicht im Damenfußball vertreten war. Gleich bei der Premiere in der neuen Altersklasse – in der Saison 2017/2018 – schafften die jungen Spielerinnen den Aufstieg in die Kreisliga. Aber dass sie nicht nur Fußball spielen können, zeigten sie auch bei ihrer rauschenden Aufstiegsfeier. Seit 2018 schlugen sie sich in der Kreisliga in den knapp zwei Serien, die gespielt werden konnten, wacker und platzierten sich jeweils im Mittelfeld.

"Nun sind die Spielerinnen hoch motiviert, wenn es demnächst vielleicht wieder im Fußball weitergeht mit der neuen Saison 21/22. Immer, wenn in den letzten beiden Jahren Training möglich war, war die Trainingsbeteiligung so, dass so mancher Verein neidisch wird", weiß Dirk Assmann. "Es ist schade, dass Klaus und Maximilian Peek in dieser Situation das Traineramt aufgeben müssen. Sie haben viel für das Team und den Verein geleistet. Nun hoffen wir, dass wir zeitnah einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin oder ein Trainer- oder Trainerinnenteam finden", sagt Vorsitzender Stefan Bley, der ebenfalls stolz ist auf die sportlich erfolgreichste Mannschaft des Vereins. "Schließlich möchten die Damen gleich wieder intensiv einsteigen, wenn es die Corona-Situation erlaubt", so Bley.

  • Info: Einzelpersonen oder Teams, die Interesse an der Trainingsleitung haben, melden sich beim Vorsitzenden Stefan Bley (Telefon 0173/6017618) oder Geschäftsführer Dirk Assmann (0152/34595773).

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Damenteam des BC Ermke steht vor ungewisser Zukunft - OM online