Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dackelglück im Unglück: Nach Tod der Mutter Amme für Welpen gefunden

Hündin Xana starb direkt nach der Geburt ihres Nachwuchses. Die Neugeborenen mit der Flasche aufzuziehen, war nicht möglich. Der Notruf des ostfriesischen Züchters erreichte auch Friesoythe.

Artikel teilen:
Schenkte vor ihrem Tod drei Welpen das Leben: Rauhaarzweg-Teckel-Dame Xana wurde nur vier Jahre alt. Foto: Theesfeld

Schenkte vor ihrem Tod drei Welpen das Leben: Rauhaarzweg-Teckel-Dame Xana wurde nur vier Jahre alt. Foto: Theesfeld

Drei gesunden Welpen hat Hündin Xana noch das Leben geschenkt, aber die Geburt am Donnerstag selbst nicht überlebt. Die Rauhaarzwerg-Teckel-Dame wurde gerade mal vier Jahre alt und Reinhard Theesfeld findet dafür noch keine Erklärung.

„Das habe ich noch nie erlebt“, sagt der Dackel-Züchter aus dem ostfriesischen Südbrookmerland, der seit 2007 mit dem Zwingernamen „Xana vom wilden Jäger“ firmiert. Neben der Trauer um den Tod seiner Hündin, musste er sich aber schnell um den Nachwuchs kümmern.

Das Trio mit der Flasche aufzuziehen, „ist sehr schwierig“, erklärt Theesfeld und startete deshalb einen Aufruf in den sozialen Netzwerken nach einer Amme. Dieser Notruf erreichte auch das Kleintierzentrum am Stadtpark in Friesoythe.

Und dort ist kaum jemand so vernetzt, wie die Tiermedizinische Fachangestellte Maria Bischoff. Sofort wurden alle Kolleginnen und Kollegen im Umkreis und darüber hinaus kontaktiert. Eine Nachricht ging zu Maria Böker als Vorsitzende des Friesoyther Tierschutzvereins, die ebenfalls auf die Suche aufmerksam machte und Maria Bischoff griff auch selbst zum Hörer, um mit Reinhard Theesfeld in Kontakt zu treten.

Brauchten dringend Hilfe: Die drei Welpen hätte der Züchter nicht mit der Falsch aufziehen können. Foto: TheesfeldBrauchten dringend Hilfe: Die drei Welpen hätte der Züchter nicht mit der Falsch aufziehen können. Foto: Theesfeld

Und schon einige Stunden später erreichte den Züchter die frohe Kunde, dass es eine Amme gibt. „Gleich in der Nähe, besser konnte es kaum laufen“, erzählt er und zeigt sich überwältigt von der großen Resonanz. „Man kann sich wirklich nicht vorstellen, wie viele Menschen es gibt, die helfen wollen. Damit habe ich nie gerechnet“, dankt Theesfeld allen Anrufern. Sogar ein Züchter aus Kassel war dabei und viele auch aus Cloppenburg, Bösel und Friesoythe, die sich mit ihren Hündinnen dem Schicksal der Kleinen annehmen wollten.

Nun sind die Neugeborenen bei ihrer „neuen“ Dackel-Mama untergekommen, die vor einer Woche zwei Welpen geworfen hat, sich sofort liebevoll auch um die drei Waisen kümmerte, sie wärmte, säugte und säuberte. „Schön anzusehen“, kommentiert ihr Besitzer, der hofft, dass die Mutterliebe bleibt und sich seine Jungen nach diesem turbulenten Start prächtig entwickeln werden, bevor sie dann in rund acht Wochen in ihrem neuen Zuhause ein langes Dackelleben vor sich haben.

Dass Ammen für Hundewelpen gesucht werden, kommt im Gegensatz zu Katzen weniger häufig vor. „Doch wenn es so sein muss, dann klappt es meistens ganz gut“, prognostiziert Maria Bischoff den Neugeborenen eine reibungslose Aufzucht und freut sich ebenfalls über dieses Glück im Unglück. Die sozialen Netzwerke könnten sicher Fluch und Segen sein, sagt die Tierfreundin im Einklang mit dem Züchter. „In diesem Fall waren sie ein Segen.“

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dackelglück im Unglück: Nach Tod der Mutter Amme für Welpen gefunden - OM online