Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dachbodenfund erzählt von der Geschichte des "unbekannten Soldaten" Adolf Tepe

Ein Bild des Dinklagers Adolf Tepe lagerte jahrelang auf einem Dachboden. Das Foto stammt aus der Zeit des Ersten Weltkriegs.

Artikel teilen:
Würde, aber auch Melancholie: Adolf Tepe mit nachgemaltem Anzug, Hemd und Krawatte. Foto: Sammlung Tepe

Würde, aber auch Melancholie: Adolf Tepe mit nachgemaltem Anzug, Hemd und Krawatte. Foto: Sammlung Tepe

Er strahlt Würde, aber auch Melancholie aus. Der junge Mann von 22 Jahren auf dem Portrait-Foto mit dem nachgemalten Anzug, Hemd und Krawatte. Es ist der "Unbekannte Soldat" Adolf Tepe aus Dinklage. Das Foto mit dem Gesicht eines Oldenburger Soldaten ist aus der Zeit der "Deutschen Urkatastrophe", des 1. Weltkriegs, auf Englisch "The Great War". Das Bild fand sich 2019 bei Ausräumarbeiten durch Karl Tepe und seinem Bruder Adolf Wittrock im 120 Jahre alten Haus der Geschwister Tepe an der Ecke Riedenweg/Holthausstraße in Dinklage.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dachbodenfund erzählt von der Geschichte des "unbekannten Soldaten" Adolf Tepe - OM online