Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Crazy Summer Night" startet wieder durch

In der Nacht vom 7. auf den 8. August wird in Falkenberg wieder gefeiert. Die Landjugend ist bereits dabei, den Veranstaltungsort hinter der Grundschule herzurichten.

Artikel teilen:
Event: Der Vorstand der Landjugend Falkenberg lädt ein zur "Crazy Summer Night". Foto: Looschen

Event: Der Vorstand der Landjugend Falkenberg lädt ein zur "Crazy Summer Night". Foto: Looschen

Der ganze Ort fiebert der nächsten "Crazy Summer Night" entgegen. Die wird in der Nacht vom 7. auf den 8. August gefeiert.

Nach einem Jahr coronabedingter Pause legen die Mitglieder der Landjugend bereits am Montag wieder los. Dann gilt es zunächst den Veranstaltungsort hinter der Grundschule herzurichten. Das eigene Festzelt wird aufgebaut, Absperrzäune aufgestellt, eine erweiterte Anlage für Lichteffekte installiert. Nicht nur die Mitglieder der Landjugend sind eingebunden. Auch die Schützen aus Falkenberg stehen parat, wenn Hilfe gebraucht wird. Und wenn am Sonntagmorgen die letzten Gäste gehen, kommen die Schützen und räumen auf.

Auf Falkenberg freuen sich viele Jugendliche und junge Erwachsene, ist doch die "Crazy Summer Night" seit über 20 Monaten das erste große Treffen. Bis zu 3.500 Gäste dürfen kommen, mehr aber nicht. Die Genehmigung bleibt auch gültig, wenn bei einer Inzidenz über 10 die Stufe 1 der Corona-Verordnung in Kraft tritt. Nach Falkenberg schauen nicht nur die unmittelbar Beteiligten. Beobachtet wird sicher, wie sich derart große Feiern mit Corona vertragen.

Tests vorher oder vor Ort – beides möglich

Die Organisatoren haben umfangreiche Vorarbeiten geleistet. Viele Gespräche waren nötig, ehe es grünes Licht gab. Besondere Umstände sind es allemal, da ein Hygienekonzept zu erstellen war. Wichtigster Punkt: Alle Gäste brauchen einen aktuellen Coronatest. Dafür hat die Landjugend Falkenberg Absprachen mit der Teststation Müller an der Böseler Straße in Garrel getroffen. Nur mit einem Müller-Test kommt man auf das Gelände, andere Nachweise werden nicht akzeptiert.

Das hat seinen Grund: Am 7. August gibt es von 10 bis 22 Uhr deutlich erweiterte Möglichkeiten, sich testen zu lassen. Die dann hoffentlich negativen Ergebnisse werden an die Corona-Warn-App der Gäste geschickt. So kann beim Einlass der negative Test einfach und schnell geprüft werden. Ausdrücklicher Hinweis der Organisatoren: Die Testpflicht gilt auch für Genesene und Geimpfte.

Ein Testmobil wird es in Falkenberg nicht geben. "Was hätten wir dann bei einem positiven Test machen sollen?", hieß es aus dem Vorstand. Dann könnten Kontakte mit Infizierten entstehen. Das wollen die jungen Veranstalter vermeiden, die Sicherheit der Gäste steht ganz oben an. Der Besuch am Testzentrum an der Böseler Straße hat einen weiteren Vorteil: Hier können bis 19 Uhr Eintrittsbänder gekauft werden. Damit ist der Einritt garantiert, denn bei 3.500 ist Schluss. Bei der Anreise gilt: Bis zum Einlass muss eine Maske getragen und Abstand eingehalten werden. Das Feiern ist ohne Maske erlaubt.

3 Disjockey wollen am zweiten Augustwochenende auflegen

Dass nach langer Abstinenz ordentlich gefeiert werden kann, dafür wollen gleich 3 Discjockeys sorgen: D-Jane Cassey Doreen, DJ Tange und DJ Schrandy. Die 3 werden viele dankbare Gäste sehen. Die "Crazy Summer Night" ist seit vielen Monaten das erste große Event in der Umgebung. Da können und werden für weitere Großveranstaltungen Rückschlüsse gezogen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Crazy Summer Night" startet wieder durch - OM online