Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Coronazahlen sind im Kreis Cloppenburg am Mittwoch erneut stark gestiegen

Das Gesundheitsamt meldet noch einmal 117 Neuinfektionen. In der vergangenen drei Tagen sind 330 Infektionen im Kreis nachgewiesen worden.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen ist im Landkreis Cloppenburg am Mittwoch noch einmal sehr deutlich angestiegen – auf jetzt 693. Dem Gesundheitsamt liegen demnach 117 neue positive Testergebnisse vor. Demgegenüber stehen 48 Personen, die seit Mittwoch als genesen gelten. Zum Vergleich: Vor genau zwei Wochen lag die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen im Landkreis noch bei 321. Allein in den vergangenen drei Tagen sind 330 Infektionen nachgewiesen worden.

Neue Coronafälle werden aus allen 13 Städten und Gemeinden gemeldet. Besonders betroffen sind wie schon am Dienstag die Stadt Cloppenburg mit 27 Neuinfektionen und die Gemeinde Molbergen mit 25 Neuinfektionen. Wie Kreissprecher Frank Beumker auf Anfrage von OM Online mitteilt, sind die Infektionen nunmehr in der Breite der Gesellschaft angekommen. Auffälligkeiten gebe es aber wie schon seit Anfang der Woche bei "osteuropäischen Arbeitskräften und innerhalb von Großfamilien", erklärt Beumker.

Beumker reichte am Mittwoch auch Zahlen aus dem Friesoyther Krankenhaus nach: "Von 15 Covid-Patienten, die seit dem 1. August im Friesoyther Krankenhaus stationär behandelt wurden, waren 12 nicht geimpft." Lediglich bei einem vollständig Geimpften habe es einen Impfdurchbruch gegeben. Zwei weitere Patienten hatten vor der Infektion ihre erste Impfdosis erhalten.

Die Cloppenburger Kreisverwaltung steht derweil weiter in engem Kontakt mit den Schlachthöfen in Garrel, Emstek und Essen. Auf Anfrage von OM Online teilte Beumker mit, dass bei Goldschmaus in Garrel seit dem 21. Oktober 81 Beschäftigte positiv getestet wurden. Für den Betrieb von Vion in Emstek und Danish Crown in Essen liegen noch keine abschließenden vor. Derzeit werden mit Hochdruck an der Aufarbeitung der Listen mit den positiv Getesteten gearbeitet.

Zurzeit werden 13 Patienten stationär in einem der drei Krankenhäuser im Kreisgebiet stationär behandelt – 6 von ihnen intensivmedizinisch. Die vom Robert-Koch-Institut berechnete 7-Tage-Inzidenz ist mit 217,8 aktuell die zweithöchste in der nördlichen Hälfte der Bundesrepublik.

Wie sieht es aktuell mit den Auffrischungsimpfungen im Landkreis aus? Laut Auskunft des Kreissprechers hätten sich bis zum 21. Oktober 1280 Einwohner ihre dritte Impfdosis bei einem niedergelassenen Arzt abgeholt. Die Impfteams des Landkreises haben hingegen bislang keine einzige Booster-Impfung verabreicht. "Durch das Impfzentrum des Landkreises Cloppenburg hätten allenfalls Boosterimpfungen in den Alten-und Pflegeheimen durchgeführt werden dürfen, dies jedoch nur dann, wenn aufgrund von Fehleinschätzungen oder Fehlbestellungen zu viel Impfstoff im Impfzentrum vorhanden gewesen wäre. Dies war bei uns nicht der Fall", erklärt Beumker. Auch die mobilen Impfteams hätten bislang keine Auffrischungsimpfungen verabreicht.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Coronazahlen sind im Kreis Cloppenburg am Mittwoch erneut stark gestiegen - OM online