Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona-Party und Hochzeit gesprengt: Polizei registriert Corona-Verstöße

Zeugen hatten am Samstag die Feiern in Dinklage und Visbek gemeldet. Der Großteil der Hochzeitsgäste muss allerdings keine Strafe fürchten.

Artikel teilen:
Foto: M. Niehues

Foto: M. Niehues

Die Polizei hat am Samstag nach einer Party in einer Dinklager Firma und einer Hochzeitsfeier in Visbek 32 Verfahren wegen Verstößen gegen die geltende Corona-Verordnung eingeleitet.

Die deutliche Mehrheit der etwa 30 Hochzeitsgäste konnte allerdings unbehelligt weiterfeiern: Sie legten den Beamten laut Mitteilung Nachweise vor, dass sie bereits komplett geimpft oder nach einer Corona-Erkrankung genesen sind. 4 Personen konnten das nicht. Sie müssen mit einem Ordnungswidrigkeitsfahren rechnen.

Kein Abstand, keine Maske

Anders lief es bei der "Corona-Party" (O-Ton Polizei) in Dinklage: Die Beamten trafen im Gebäude einer Firma 29 Feiernde an, die zum Teil alkoholisiert waren, keine Mund-Nasen-Maske trugen und auch keine Mindestabstände zueinander einhielten. Die Polizei löste die Party auf und leitete gegen alle Anwesenden ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

In beiden Fällen hatten Zeugen die Beamten über die Feiern informiert. Die Polizei kontrolliert permanent die Einhaltungen der geltenden Bestimmungen der Corona-Verordnung.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona-Party und Hochzeit gesprengt: Polizei registriert Corona-Verstöße - OM online