Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona-Lage im Landkreis Cloppenburg: Zwei weitere Todesfälle

Die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Infektion stehen, ist am Dienstag auf 190 gestiegen. Dem Cloppenburger Gesundheitsamt liegen außerdem 112 neue Coronafälle vor.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus stehen, ist am Dienstag im Landkreis Cloppenburg auf 190 gestiegen. Das geht aus den aktuellen Zahlen der Kreisverwaltung hervor. Demnach sind zwei weitere Personen verstorben. In der vergangenen Woche sind sechs Covid-19-assoziierte Todesfälle gemeldet worden.

Darüber hinaus liegen dem Cloppenburger Gesundheitsamt am Dienstag 112 neue positive Testergebnisse vor. Demgegenüber stehen 130 Personen, die seit Dienstag als genesen gelten. Dadurch sinkt die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen auf 1111 (Vortag: 1131).

Örtlicher Schwerpunkt beim Infektionsschwerpunkt ist abermals die Stadt Cloppenburg. Hier werden 21 neue Coronafälle gemeldet (aktuell 228 aktive Infektionen) gemeldet, in der Stadt Friesoythe sind es 19 (aktuell 122 aktive Infektionen). Die übrigen Fälle verteilen sich relativ gleichmäßig auf die anderen elf Kommunen, wobei es in Lindern nur eine Neuinfektion ist.

Damit bleiben die Infektionszahlen weiter auf einem "hohen Niveau", wie auch Kreissprecher Frank Beumker berichtet. Betroffen seien die Jahrgänge 1955 bis 2017.

4772 Erstimpfungen seit Schließung des Impfzentrums

Mit Blick auf den Fortschritt der Impfkampagne liefert Beumker am Dienstag neue Zahlen. Demnach haben nunmehr 111.044 Einwohner ihre Erstimpfung bekommen. Das entspricht 65,06 Prozent. Vergleicht man das mit den Angaben vom 1. Oktober, als das Impfzentrum an der Thülsfelder Talsperre geschlossen wurde, lässt sich errechnen, dass sich seitdem 4772 Einwohner ihre erste Impfdosis abgeholt haben. Am 1. Oktober lag die Quote bei den Erstimpfungen bei 62,26 Prozent.

Der aktuelle Stand beim vollständigen Impfschutz: Hier sind es laut Beumkers Angaben aktuell 108.440 Einwohner. Das entspricht 63,53 Prozent. Hier lag die Quote am 1. Oktober die Quote bei 59,42 Prozent. Das Fazit zum Boostern: Mittlerweile seien 21.267 Auffrischungsimpfungen verabreicht worden.

Aus aktuellem Anlass weist Beumker derweil auf Probleme bei der Online-Terminvergabe auf dem Impfportal des Landkreises hin. Demnach hätte man darüber Kenntnis erhalten, dass nicht immer die automatische Bestätigung nach Buchung des Termins in den Postfächern der Impfwilligen ankommt. Laut Angaben der Kreisverwaltung seien nach jetzigem Kenntnisstand die Anbieter web.de und ewetel.net betroffen. Deren Algorithmen würden die automatisch versendeten Bestätigungsmails herausfiltern und so die Zustellung unterbinden, erklärt Beumker am Dienstag. An dem Problem werde bereits gearbeitet, es sei aber noch nicht zufriedenstellend gelöst worden.

"Auch wenn keine Bestätigungsemail zugestellt wird, werden Bürger trotzdem über die Internetseite informiert, dass ein Termin gebucht wurde", versichert der Kreissprecher. Direkt nachdem ein Termin über die Internetseite www.impfung-clp.de gebucht wurde, erscheine eine Meldung über die erfolgreiche Terminbuchung. Sobald diese erscheint, könne man sicher sein, "dass ihr Termin für das Datum und die Uhrzeit gebucht wurde. Auch wenn die Bestätigungsemail danach nicht zugestellt wird, können und sollten sie diesen Termin wahrnehmen", betont Beumker.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona-Lage im Landkreis Cloppenburg: Zwei weitere Todesfälle - OM online