Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona-Kontrollen: Landkreis Vechta legt einen Betrieb still

40 Lokale sind kreisweit überprüft worden. In sechs Fällen seien schwerwiegende Verstöße festgestellt worden. Dem Vechtaer Gesundheitsamt liegen am Dienstag 60 neue Coronafälle vor. (Update 16.25 Uhr)

Artikel teilen:
Kontrolle auf dem Weihnachtsmarkt – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung und der Polizei kontrollieren die Einhaltung der Corona-Vorschriften. Foto: Polizei Vechta

Kontrolle auf dem Weihnachtsmarkt – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung und der Polizei kontrollieren die Einhaltung der Corona-Vorschriften. Foto: Polizei Vechta

Bei Corona-Kontrollen sind am vergangenen Wochenende sechs schwerwiegende Verstöße in Vechta, Lohne, Damme und Steinfeld festgestellt worden. Das teilt die Vechtaer Kreisverwaltung am Dienstag mit. Demnach seien Mitarbeiter des Ordnungsamtes und Polizeibeamte kreisweit in 40 Gaststätten, Clubs und Bars gegangen. In einem Fall ist laut Mitteilung der Kreisverwaltung der Betrieb sogar zwischenzeitlich untersagt worden. Wie Kreissprecherin Eva-Maria Dorgelo auf Anfrage von OM Online mitteilte, handelt sei der Betrieb für einen Tag geschlossen worden. Es seien bereits Nachkontrollen angekündigt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet worden.

Generell seien die Kontrollen aber gut verlaufen, berichtet Kreissprecherin Eva-Maria Dorgelo. Man sei überwiegend auf Verständnis bei Gästen und Betreibern getroffen. "Vereinzelt wurden minderschwere Verstöße festgestellt. So wurde mitunter die Maske nicht korrekt getragen oder das Hygienekonzept war unvollständig", teilt Dorgelo mit.

Die Kreisverwaltung kündigte für das kommende Wochenende weitere Kontrollen an. "Die festgestellten Mängel zeigen, dass die Kontrollen sinnvoll gewesen sind", sagt Landrat Tobias Gerdesmeyer. Auch der leitende Direktor der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, Jörn Kreikebaum, sieht in den Kontrollen einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie. "Die vergangene Kontrolle verdeutlicht, dass diese Regeln noch nicht alle Menschen verinnerlicht haben."

Dem Vechtaer Gesundheitsamt liegen am Dienstag 60 neue positive Testergebnisse vor. Demgegenüber stehen 92 Personen, die seit Dienstag als genesen gelten. Dadurch sinkt die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen auf 717 (Vortag: 750). Wie das Gesundheitsamt außerdem mitteilt, gibt es einen weiteren Todesfall, der in Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus steht. Dadurch erhöht sich die Zahl der Todesfälle auf 101.

Örtliche Schwerpunkte beim aktuellen Infektionsgeschehen sind erneut die Städte Vechta (17 neue Coronafälle, aktuell 134 aktive Infektionen) und Lohne (10 neue Coronafälle, aktuell 143 aktive Infektionen). Die übrigen Fälle verteilen sich relativ gleichmäßig auf die anderen Kommunen im Landkreis - einzige Ausnahme ist Holdorf: Hier ist keine neue Infektion nachgewiesen worden.

Laut aktuellen Angaben müssen zurzeit 12 infizierte Patienten (Vortag: 13) stationär in einem der Krankenhäuser im Kreisgebiet behandelt werden – 4 von ihnen liegen auf der Intensivstation und müssen beatmet werden.

Wie bereits berichtet, ist am Dienstagmorgen vom Robert-Koch-Institut berechnete 7-Tage-Inzidenz nicht korrekt. Laut aktuellem Kenntnisstand hat es eine Datenstörung zwischen dem Landesgesundheitsamt in Hannover und dem RKI gegeben. Deshalb seien aus mehreren niedersächsischen Landkreisen nur unvollständige Daten an das RKI gegangen. Laut eigener Berechnung des Gesundheitsamtes  liegt die aktuelle 7-Tage-Inzidenz bei 325,0.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona-Kontrollen: Landkreis Vechta legt einen Betrieb still - OM online