Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona kompakt: Die Lage an den Feiertagen

Alle Infos zur Corona-Lage im Oldenburger Münsterland über Neujahr und das Wochenende gibt es hier - kompakt im Überblick.

Artikel teilen:
Grafik: Centers for Disease Control and Prevention / AP

Grafik: Centers for Disease Control and Prevention / AP

Wie schon während der Weihnachtsfeiertage melden die Landkreise Cloppenburg und Vechta am Neujahrstag und vereinzelt auch am ersten Wochenende des Jahres keine Corona-Zahlen. Die Gesundheitsämter sind allerdings besetzt. Der Landkreis Cloppenburg wird erst am Sonntag wieder neue Statistiken zum Coronavirus veröffentlichen. Die Vechtaer Kreisbehörde hat sich dazu entschieden, am Samstag einen Zwischenbericht zur Situation zu melden. Am Sonntag gibt es dagegen in Vechta keine Zahlen, sondern danach erst wieder am Montag.

Aus diesem Grund und wegen der damit einhergehenden Meldeverzögerungen wird die nächste Ausgabe der täglichen Corona-Lage im OM erst am Montag (4. Januar) wie gewohnt auf OM online erscheinen. Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Region gibt es hier in der Zusammenfassung: 


3. Januar (Sonntag):

Landkreis Cloppenburg meldet 46 neue Corona-Fälle: Im Landkreis Cloppenburg ist die Zahl der aktuellen Corona-Infektionen seit Silvester auf 591 gestiegen. Laut Mitteilung der Behörde liegen der Behörde am Sonntag 46 neue positive Testergebnisse vor. Neuinfektionen gab es demnach in 8 der 13 kreisangehörigen Städte und Gemeinden. Gleichzeitig registriert das Gesundheitsamt eine Genesung. 12 Infizierte werden im Krankenhaus behandelt, eine davon auf der Intensivstation. Die meisten Fälle (170) gibt es in der Kreisstadt Cloppenburg. Zuletzt hatte der Landkreis an Silvester die aktuellen Infektionszahlen bekannt gegeben.

Die ausführliche Meldung zum Stand im Landkreis Cloppenburg finden Sie hier.

Corona-Kontrollen im OM - Polizei sprengt Geburtstagsparty in Vechta: Die Polizei hat in der Nacht auf Sonntag eine Geburtstagsfeier in einer Wohnung an der Kolpingstraße aufgelöst. Nach Angaben der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta trafen die eingesetzten Beamten in der Wohnung 7 Erwachsene an. Die Polizei beendete das Treffen und leitete Ordnungswidrigkeitsverfahren. 

Insgesamt schrieben Polizisten in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta in der Zeit von Samstag bis Sonntagmorgen 32 Anzeigen wegen Verstößen gegen die geltende Corona-Verordnung. Nach Angaben der Beamten handelte es sich dabei vor allem um Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen und das Abstandsgebot. Zumeist griff die Polizei dabei im öffentlichen Raum ein.

Corona-Todesfall in Vechta - Verstorbener lebte in Andreaswerk-Wohnheim: Bei dem jüngsten Corona-Todesfall im Landkreis Vechta handelt es sich um einen Mann aus einem Wohnheim des Vechtaer Andreaswerks. Das hat die Einrichtung bekannt gegeben. Der 65-Jährige war demnach bereits in der Neujahrsnacht infolge einer Corona-Erkrankung verstorben. Er war bereits am Sonntag vor einer Woche vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Die Geschäftsführung des Andreaswerks zeigte sich wegen des Todesfalls erschüttert. Der Corona-Ausbruch in dem Wohnheim war Heiligabend bekannt geworden. Nach Angaben der Einrichtung wurde bisher bei 30 Bewohnern und 21 Mitarbeitern des Andreaswerks eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Zuletzt am Donnerstag gab es Schnelltests bei 22 Mitarbeitern. Alle fielen nach Angaben des Andreaswerks negativ aus.

Die ausführliche Meldung zu dem Todesfall finden Sie hier.

7-Tagesinzidenz CLP: Die 7-Tagesinzidenz im Landkreis Cloppenburg steigt wieder an. Das geht aus Daten des Niedersächsischen Landesgesundheitsamts (NLGA) vom Sonntag (Stand: 3. Januar, 9 Uhr) hervor. Demnach ermittelt das NLGA für den Landkreis einen Wert von 136,5. Die Werte bis zum Silvestertag hat die Landesbehörde nur leicht nach oben korrigiert. Die Inzidenz beschreibt die Zahl der Neuninfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche.

Die Berechnungen der Landesbehörde beruht auf 233 Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen. Insgesamt zählt das NLGA seit Ausbruch der Pandemie 5336 durch Tests nachgewiesene Corona-Fälle im Landkreis Cloppenburg - das sind 25 mehr als noch am Freitag. Die Zahl der Menschen aus dem Kreisgebiet, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben sind, bleibt nach Daten der Behörde unverändert bei 62.

Bei der 7-Tagesinzidenz überschreitet der Landkreis Cloppenburg den inzwischen am 111. Tag die wichtige Grenze von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Unterhalb dieses Werts gilt ein Ausbruch lokal als beherrschbar.

Das Niedersächsische Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass die gemeldeten Zahlen möglicherweise keine realistische Einschätzung des tatsächlichen Infektionsgeschehens zulassen. Erfahrungsgemäß seien die Meldezahlen nach Wochenenden und Feiertagen geringer, da weniger getestet wird.

Der Landkreis Cloppenburg hat für Sonntag Informationen zum aktuellen Infektionsgeschehen angekündigt.

7-Tagesinzidenz VEC: Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) meldet am Sonntag (Stand: 3. Januar, 9 Uhr) für den Landkreis Vechta eine 7-Tagesinzidenz von 147,7. Gleichzeitig hat die Landesbehörde die Werte seit dem 1. Januar aktualisiert und rückwirkend deutlich nach oben korrigiert: Am Samstag ergab sich aus dem Datenstand für Freitag und Samstag noch eine Inzidenz von jeweils 107,8. Die aktualisierten Werte liegen jetzt jeweils bei 140,7. Die Inzidenz beschreibt die Zahl der Neuninfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche.

Die Berechnungen des Landesgesundheitsamts beruhen auf 211 gemeldeten Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen. Insgesamt zählt das Landesgesundheitsamt am Sonntag seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis Vechta 4257 Infektionen - das sind 75 mehr als noch am Vortrag. Am Samstag hatte der Landkreis 28 bestätigte Neuinfektionen seit Silvester und einen Verstorbenen gemeldet. Insgesamt sind im Kreisgebiet inzwischen 48 Menschen infolge einer Ansteckung mit dem Coronavirus gestorben.

Die Lage am Sonntag Niedersachsen und in den Nachbarkreisen: Mit den aktuellen 7-Tagesinzidenzen liegt das Oldenburger Münsterland weiterhin deutlich über der wichtigen 50er-Grenze - aber auch weit über dem Durchschnitt in Niedersachsen. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) gibt am Sonntag einen landesweiten Wert von 93,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in 7 Tagen an.

Im Emsland liegt die Inzidenz nach den Zahlen des NLGA bei 90,2, im Landkreis Leer bei 30,5, im Landkreis Ammerland bei 64,9, im Landkreis Oldenburg bei 131,4, im Landkreis Diepholz bei 79,7, im und im Landkreis Osnabrück bei 142,1. Im Landkreis Osnabrück gibt es am Sonntag - nach der Region Hannover - auch die meisten neuen Fälle. Das NLGA registriert dort eine Zunahme von 97 Infektionen binnen eines Tages. Allerdings ist die Vergleichbarkeit wegen der Feiertage nur bedingt gegeben. Genaueres wird die Entwicklung nach dem Wochenende zeigen, wenn Labore und Gesundheitsämter wieder in den Regelbetrieb gehen.


2. Januar (Samstag):

VEC meldet Corona-Todesfall, 28 Corona-Neuinfektionen und Impfstart: Ein 65-Jähriger ist in Vechta infolge einer Corona-Infektion verstorben. Das hat der Landkreis Vechta am Samstagabend bekannt gegeben. Die Behörde zählt seit Ausbruch der Pandemie 53-Corona-Todesfälle. Außerdem meldet das Gesundheitsamt 28 Neuinfektionen seit Silvester. Bei 370 Personen ist aktuell das Virus nachweisbar. Der Hotspot ist dabei die Kreisstadt Vechta. Der Termin für den Start der Impfungen im Kreisgebiet steht unterdessen fest: Am Montag (4. Januar) geht es los. Zuerst verteilen mobile Teams den Impfstoff in Alten- und Pflegeheimen. Das Impfzentrum bleibt vorerst geschlossen. 

Die ausführliche Meldung zum Stand im Landkreis Vechta finden Sie hier.

7-Tagesinzidenz CLP: Für den Landkreis Cloppenburg hat das Landesgesundheitsamt am Samstag (Stand 9 Uhr) eine 7-Tagesinzidenz von 124,8 ermittelt. Die Berechnung basiert auf 213 Fällen in den vergangen 7 Tagen. Nach Daten der Behörde gab es seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis insgesamt 5311 Nachweise einer Infektion. Damit wurden im Vergleich zum Freitag 12 neue Fälle berücksichtigt. 

Bei der 7-Tagesinzidenz überschreitet der Landkreis Cloppenburg inzwischen den 110. Tag in Folge die wichtige 50er-Marke. Unterhalb dieses Grenzwerts gilt die Pandemie als lokal beherrschbar. Deshalb gelten oberhalb der 50er-Inzidenz – also bei mehr als 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in 7 Tagen –  verschärfte Regeln zum Infektionsschutz. Die Zahl der Menschen, die im Landkreis Cloppenburg im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben sind, liegt unverändert bei 62.

7-Tagesinzidenz VEC: Nach Daten des Niedersächsischen Landesgesundheitsamt (NLGA) liegt die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche im Landkreis Vechta am Samstag (Stand 9 Uhr) im Vergleich zum Freitag bei stabilen 107,8. Die Berechnungen der Landesbehörde beruhen auf 154 gemeldeten Fällen in den vergangenen 7 Tagen. Nach Daten des NLGA gab es seit Ausbruch der Pandemie im Vechtaer Kreisgebiet insgesamt 4182 nachgewiesene Ansteckungen.

Bei der 7-Tagesinzidenz überschreitet der Landkreis Vechta inzwischen den 84. Tag in Folge die wichtige 50er-Marke. Die Zahl der Menschen, die im Landkreis Vechta infolge einer Corona-Infektion verstorben sind, liegt unverändert bei 47.

Weniger Tests, Verzögerungen bei der Datenübermittlung: Der massive Rückgang bei 7-Tagesinzidenzen, die neben dem Landkreis Vechta auch in anderen Teilen des Landes zu beobachten ist, kann nicht als tatsächlich rückläufiges Infektionsgeschehen interpretiert werden. Darauf weist das Niedersächsische Ministerium für Soziales und Gesundheit ausdrücklich hin. Erfahrungsgemäß seien die Meldezahlen nach den Wochenenden und nach Feiertagen niedriger als an den übrigen Wochentagen. Grund dafür sei, dass an Wochenenden und Feiertagen weniger getestet wird. Durch die zusätzlichen Feiertage über Weihnachten ist dieser Effekt aktuell stärker ausgeprägt.

Die Lage in den Nachbarkreisen: Für den Landkreis Emsland meldet das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) eine 7-Tagesinzidenz von 88,4, für des Landkreis Leer 31,0, für den Landkreis Ammerland 64,1, für den Landkreis Oldenburg 131,4, für den Landkreis Diepholz 86,1 und für den Landkreis Osnabrück eine Inzidenz von 151,4.


1. Januar (Freitag):

Erste Impfungen im Kreis Vechta am Montag: Der Start der Impfungen im Kreis Vechta kann wie angekündigt am 4. Januar (Montag) erfolgen. Den Termin hat Kreissprecher Jochen Steinkamp auf Nachfrage von OM online bestätigt. „Das Land Niedersachsen hat uns die rechtzeitige Anlieferung des Impfstoffes zugesichert. Wir erwarten in der ersten Tranche 975 Dosen. Das entspricht der Menge an Impfstoff, die auch andere Landkreise für den ersten Durchgang erhalten haben.“ Weitere Informationen gibt es hier.

7-Tagesinzidenz CLP: Für den Landkreis Cloppenburg hat das Landesgesundheitsamt am 1. Januar eine 7-Tagesinzidenz von 125,4 gemeldet. Die Berechnungen des NLGA basieren auf 214 gemeldeten Fällen in den vergangenen 7 Tagen. Insgesamt gab es nach den Daten der Behörde im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie 5299 Fälle - damit wurden 54 neue Fälle in der Statistik berücksichtigt. Bei der 7-Tagesinzidenz überschreitet der Kreis Cloppenburg inzwischen den 109. Tag in Folge die wichtige 50er-Marke. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hatte an Silvester 98 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Stichwort Meldeverzögerungen: Das NLGA hat zudem einige Werte rückwirkend aktualisiert und nach oben korrigiert.

7-Tagesinzidenz VEC: Die Berechnungen des NLGA basieren auf 154 gemeldeten Fällen in den vergangenen 7 Tagen. Insgesamt gab es nach den Daten der Behörde im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie 4182 Fälle - damit wurden keine neuen Fälle in der Statistik berücksichtigt. Bei der 7-Tagesinzidenz überschreitet der Kreis Vechta inzwischen den 83. Tag in Folge die wichtige 50er-Marke. Der Kreis Vechta hatte am 31. Dezember 47 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona kompakt: Die Lage an den Feiertagen - OM online