Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona kompakt: Die Lage an den Feiertagen

Alle Infos zur Corona-Lage im Oldenburger Münsterland während der Feiertage gibt es hier - kompakt im Überblick.

Artikel teilen:
Grafik: Centers for Disease Control and Prevention / AP

Grafik: Centers for Disease Control and Prevention / AP

Während das Coronavirus keine Feiertage kennt, ist abzusehen, dass die Infektionszahlen vermeintlich in den Keller gehen werden. Ein Grund dafür: Die meisten Labore haben an dem verlängerten Wochenende geschlossen - dementsprechend ist nur mit sehr wenigen Testergebnissen zu rechnen. Die Teams in den beiden Gesundheitsämtern bleiben dennoch im Einsatz.

An dieser Stelle informieren wir Sie kompakt über die Corona-Lage im Oldenburger Münsterland.

27. Dezember

16.42 Uhr: Die Landkreise Cloppenburg und Vechta haben neue Fallzahlen zu den Corona-Infektionen veröffentlicht.

Im Kreis Cloppenburg zählt das Gesundheitsamt 57 Neuinfektionen - darunter 16 Fälle in einem Böseler Altenpflegeheim. Der Landkreis Vechta meldet einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Außerdem zählt die Kreisverwaltung 24 neue positive Testergebnisse.


14.30 Uhr: Im Landkreis Cloppenburg haben die ersten Impfungen begonnen. Bewohner und Personal des St.-Leo-Stift in Essen sowie der Intensivpflege in Barßel haben die erste Dosis erhalten. Am Montag soll es dann mit 3 Teams in weiteren Alten- und Pflegeheimen weitergehen.


10.48 Uhr: Das niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) hat die Inzidenzwerte für das Oldenburger Münsterland aktualisiert. Für den Kreis Cloppenburg gibt die Behörde einen Wert von 101,9 aus. Der Wert im Kreis Vechta liegt indes deutlich höher. Hier errechnet das NLGA eine 7-Tagesinzidenz von 170,9. 


10.12 Uhr: In der Nacht zu Sonntag hat die Polizei in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta 3 Verstöße gegen die aktuellen Corona-Verordnungen feststellen müssen.

Am Samstagabend leiteten die Beamten in Cloppenburg gegen einen 18- und 29-jährigen Cloppenburger Platzverweise sowie ein Bußgeldverfahren ein. Sie hatten den gebotenen Mindestabstand nicht eingehalten und stammten aus verschiedenen Haushalten. Den Polizisten waren die jungen Männer bereits aktenkundig. Die Identität des Dritten im Bunde blieb jedoch unbekannt - er ergriff schlagartig die Flucht, als die Beamten eintrafen.

Am späten Samstagabend löste die Polizei ein weiteres Treffen auf - dieses Mal waren es 8 Personen auf einem Schulhof in Friesoythe. Lediglich einer der Jugendlichen, ein 20-jähriger Friesoyther, konnte von den Beamten kontrolliert werden. Alle anderen flüchteten, als die Polizisten am Hanseplatz auftauchten. Auch er wurde des Platzes verwiesen und bekam eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.


10 Uhr: Die aktualisierten RKI-Inzidenzwerte für das Oldenburger Münsterland liegen vor:  Landkreis Cloppenburg (101,9), Landkreis Vechta (170,9).


9.40 Uhr: Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert-Koch-Institut am Sonntag 13.755 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet.


2. Weihnachtstag - 26. Dezember

11 Uhr: Das NLGA gibt am 2. Weihnachtstag (26. Dezember) für den Landkreis Vechta eine leicht gesunkene 7-Tagesinzidenz von 198,2 aus. Damit liegt der Kreis Vechta derzeit niedersachsenweit auf Platz 3 hinter der Grafschaft Bentheim (236,2) und dem Kreis Gifhorn (202,2). Wegen der hohen Infektionszahlen wurde erst vor Kurzem in der Grafschaft Bentheim eine nächtliche Ausgangssperre erlassen. 

Für die Berechnung des Inzidenzwerts wurden 283 Infektionen der vergangenen 7 Tage berücksichtigt (4028 Gesamtfälle). Der Kreis Vechta fällt damit nach 3 Tagen wieder unter die 200er-Marke. Oberhalb des Grenzwertes 200 gilt ein Landkreis nach derzeitiger Definition als Hotspot.

Allerdings kein Grund zur Entwarnung: Die gesunkene Inzidenzzahl hängt auch damit zusammen, dass über die Feiertage weniger Fälle an das Landesgesundheitsamt gemeldet werden.

Wie der Landkreis Cloppenburg, will die Vechtaer Kreisverwaltung wieder neue Fallzahlen am 27. Dezember herausgeben.


10.45 Uhr: Das Landesgesundheitsamt (NLGA) meldet am 2. Weihnachtstag (26. Dezember) eine deutlich gesunkene 7-Tagesinzidenz von 122,4 für den Landkreis Cloppenburg. Das hängt allerdings damit zusammen, dass über die Feiertage nicht alle Gesundheitsämter und Testlabore in Betrieb sind und damit weniger Fälle gemeldet werden. 

Die Berechnungen für den Inzidenzwert basieren auf 209 Infektionen in den vergangenen 7 Tagen (Gesamtzahl: 5082 - das sind 7 mehr als am Vortag).

Der Landkreis Cloppenburg hat angekündigt, erst am 27. Dezember wieder neue Fallzahlen zu veröffentlichen.


10.25 Uhr: Die Vorbereitungen für die Corona-Impfungen laufen auf Hochtouren. Am Samstag wird der Impfstoff bundesweit verteilt, ab Sonntag soll geimpft werden - so auch im Kreis Cloppenburg.


9.50 Uhr: In der Nacht vom 1. auf den 2. Weihnachtstag musste die Polizei in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta insgesamt 9 Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Missachtung der Corona-Regeln einleiten. Zum Großteil hatten sich 16- bis 30-Jährige ohne Mindestabstand und mit mehr als 2 Haushalten getroffen, teilt die Polizei mit.


9.35 Uhr: Die aktualisierten RKI-Inzidenzwerte für das Oldenburger Münsterland:  Landkreis Cloppenburg (122,4), Landkreis Vechta (198,2).


9:13 Uhr: Guten Morgen und einen schönen 2. Weihnachtstag wünscht die Redaktion. Wir starten Corona kompakt mit den Zahlen des Robert-Koch-Instituts. Binnen 24 Stunden wurden der Einrichtung 14.455 Infektionen mit dem Sars-CoV-2-Erreger gemeldet. Allerdings sind die Zahlen über die Feiertage niedriger, da nicht alle Gesundheitsämter und Testlabore geöffnet haben.


1. Weihnachtstag - 25. Dezember

10.54 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet am 25. Dezember für den Landkreis Vechta eine deutlich gestiegene 7-Tagesinzidenz von 224,8. Damit hat der Landkreis derzeit niedersachsenweit die höchsten Infektionszahlen - noch vor der Grafschaft Bentheim (224,6). Dort wurde erstmals in einem niedersächsischen Landkreis aufgrund der hohen Infektionszahlen eine nächtliche Ausgangssperre erlassen.

Bei der Berechnung für den Landkreis Vechta wurden 321 Infektionen in den letzten 7 Tagen berücksichtigt. Sie basiert auf 4028 Gesamtfällen - das sind 77 mehr als am Vortag. Der Kreis Vechta bleibt damit nunmehr sehr deutlich den dritten Tag in Folge oberhalb der 200er-Marke. Ab diesem Grenzwert gilt ein Landkreis nach derzeitiger Definition als Hotspot. Der Landkreis Vechta will neue Fallzahlen wieder zum 27. Dezember zu veröffentlichen.


10:45 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet am 25. Dezember für den Landkreis Cloppenburg eine gestiegene 7-Tagesinzidenz von 151,2. Bei der Berechnung wurden 258 Infektionen in den letzten  7 Tagen berücksichtigt. Sie basiert auf 5075 Gesamtfällen - das sind 39 mehr als am Vortag. Der Landkreis Cloppenburg selbst hat angekündigt, neue Fallzahlen wieder zum 27. Dezember zu veröffentlichen.


10:37 Uhr: Die Coronazahlen in Niedersachsen: Das Landesgesundheitsamt meldet am 1. Weihnachtstag 1332 Neuinfektionen und 7 Todesfälle. Die landesweite 7-Tagesinzidenz liegt bei 119,0.


10:06 Uhr: Nachdem in einem Wohnheim des Vechtaer Andreaswerks mehrere Bewohner positiv getestet wurden, stehen sie unter Quarantäne. Ihnen gehe es den Umständen entsprechend gut, teilte die Einrichtung nun mit.


09:14 Uhr: Ergebnis einer Umfrage im Auftrag der dpa: Zwei Drittel der Deutschen wollen sich impfen lassen.


09:07 Uhr: Wie von den Virologen prophezeit: Die mutierte Variante des Coronavirus, die wohl in Großbritannien für extrem hohe Infektionszahlen sorgte, ist nun auch erstmals in Deutschland nachgewiesen worden.


08:54 Uhr: Die RKI-Zahlen für das Oldenburger Münsterland - Landkreis Cloppenburg (128,3), Landkreis Vechta (170,9).


08:30 Uhr: Guten Morgen und Frohe Weihnachten aus der Redaktion! Wir beginnen den 1. Weihnachtstag mit den Zahlen des Robert-Koch-Institutes. Die deutschen Gesundheitsämter haben dem RKI 25.533 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet.


Heiligabend - 24. Dezember

17:25 Uhr: Mit den Zahlen aus Vechta beenden wir unser "Corona-Kompakt" für den Heiligabend. Trotz der wenig erfreulichen Nachrichten und Entwicklungen wünschen wir Ihnen einen besinnlichen Abend, eine stille Nacht und einen schönen Weihnachtsmorgen. Dann melden wir uns an dieser Stelle zurück. Bleiben Sie gesund!


17:16 Uhr: Insgesamt sind es 77 positive Testergebnisse, die an Heiligabend im Vechtaer Gesundheitsamt vorliegen. Damit gibt es im Landkreis Vechta 523 aktive und nachgewiesene Infektionen.


17:04 Uhr: Corona-Ausbruch im Andreaswerk Vechta: Nachdem ein Betreuer des Wohnheims positiv getestet wurde, ist bei 28 Bewohnern und 4 weiteren Mitarbeitern das Virus nachgewiesen worden.


15:41 Uhr: Die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Infektion stehen, hat sich im Landkreis Cloppenburg an Heiligabend auf 60 erhöht. Gestiegen ist auch die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen.


14:50 Uhr: In ganz Niedersachsen sind binnen eines Tages 1606 Neuinfektionen gemeldet worden. Laut Angaben des Gesundheitsministeriums werden derzeit 1266 infizierte und Patienten in den Kliniken des Landes stationär behandelt: 234 Erwachsene benötigen intensivmedizinische Behandlung - 142 von ihnen müssen beatmet werden. Die Zahl der Todesfälle hat sich seit dem 23. Dezember um 38 auf nunmehr 1731 erhöht.


13:01 Uhr: Für den Landkreis Cloppenburg hat das Landesgesundheitsamt am 24. Dezember eine 7-Tagesinzidenz von 143,0 gemeldet. An Heiligabend sind die am Vortag nicht übermittelten Fälle berücksichtigt worden. Deshalb sind auch die vorangegangenen 7-Tagesinzidenzen der letzten Tage rückwirkend korrigiert worden. Es ist der 100. Tag, an dem der Landkreis Cloppenburg oberhalb der 50er-Marke liegt.


12:45 Uhr: Der Landkreis Vechta liegt auch am 24. Dezember bei der 7-Tagesinzidenz oberhalb der 200er-Marke und gilt damit nach derzeitiger Definition als Hotspot in Niedersachsen. Das Landesgesundheitsamt hat am 24. Dezember einen Wert von 202,4 gemeldet. Am Vortag lag der Wert allerdings noch etwas höher (207,3).


11:00 Uhr: Was wenn ich Symptome während der Feiertage bekomme? Sind die Gesundheitsämter besetzt? Kann ich einen privat organisierten Test bekommen? Antworten auf diese Fragen gibt es hier in diesem Bericht.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona kompakt: Die Lage an den Feiertagen - OM online