Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Cloppenburger Tafel wirbt für Impfung: Lebensmittel ganz ohne Gebühr

Der ohnehin niedrige Beitrag entfällt bis zum Jahresende für alle Tafelgäste, die sich ab dem 12.  August haben impfen lassen. Der Vorsitzende Elmar Dubber will noch  zögernde Kunden aufklären.

Artikel teilen:
Frisch und kostenlos: Für Geimpfte verzichtet die Tafel auf ihre niedrige Schutzgebühr. Foto: Kreke

Frisch und kostenlos: Für Geimpfte verzichtet die Tafel auf ihre niedrige Schutzgebühr. Foto: Kreke

Die Cloppenburger Tafel verzichtet bis zum Jahresende  auf ihre Schutzgebühr für die ausgegebenen Lebensmittel, wenn sich Kunden nach dem 12. August haben impfen lassen. Für eine ganze Familie macht das rund 8,50 Euro pro Woche und für einen einzelnen Erwachsenen zwei Euro wöchentlich aus. Zudem werden den frisch Geimpften für die nächsten zwölf Monate kostenlos ausreichend Schutzmasken zugesagt. "Wir hoffen, damit die Impfquote in Cloppenburg etwas erhöhen zu können", sagt der Vorsitzende der gemeinnützigen Organisation, Elmar Dubber.

Die kleine finanzielle Erleichterung, die für Menschen mit niedrigem Einkommen ein Zugewinn sein könnte, steht für den Cloppenburger jedoch nicht im Vordergrund der Aktion. "Wir wollen vor allem aufklären", betont er.   Viele Menschen, die bislang nicht geimpft sind, zählten nicht zu den klaren Impfverweigerern, sondern ihnen fehlten Informationen sowohl über die Wirkung und Nebenwirkungen der Impfung als auch über die Vorteile, sagte er. 

"Hier können persönliche Gespräche, Erfahrungsberichte und ein niedrigschwelliges Impfangebot helfen" meint er. Dubber und seine fast 100 ehrenamtlichen Helfer  haben am Donnerstag damit begonnen, Impfgegner unter ihren Kunden zu motivieren, sich impfen zu lassen. Jeder Besucher wurde persönlich angesprochen und im Falle einer noch nicht erfolgten Impfung mit einem Hinweisblatt versorgt. "Wir haben die Vorteile erklärt und jedem bereits 50 Masken kostenlos als  Monatsbedarf mitgegeben." 

Geimpfte können sich mit neuer Karte ausweisen

Tafelkunden, die bereits vollständig geimpft sind, wurden gebeten, beim nächsten Besuch die Nachweise (auch in digitaler Form) vorzulegen. Die Kunden mit kompletter Impfung erhalten eine neue, farblich gekennzeichnete Tafelausweiskarte. Zusätzlich verteilen die Helfer Informationsmaterial des RKI zum Thema.   

Die sonst übliche Schutzgebühr beträgt für Erwachsene 2 Euro, für Kinder bis 15 Jahren 50 Cent und 1,50 Euro für Jugendliche ab 16 Jahren. 

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Cloppenburger Tafel wirbt für Impfung: Lebensmittel ganz ohne Gebühr - OM online