Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Cloppenburger Tafel investiert 100.000 Euro und zieht nach Emstekerfeld

Der Verein verteilt Lebensmittel künftig in Räumen, die zuletzt als Kirche genutzt wurden. Dort ist mehr Platz für die Warenausgabe. Der Standort liegt aber im Außenbereich der Stadt. Ein Nachteil?

Artikel teilen:
Hat lange nach einem günstigen Mietobjekt gesucht: Der erste Vorsitzende der Cloppenburger Tafel, Elmar Dubber. Foto: Niemeyer

Hat lange nach einem günstigen Mietobjekt gesucht: Der erste Vorsitzende der Cloppenburger Tafel, Elmar Dubber. Foto: Niemeyer

2,5 Jahre hatte die Cloppenburger Tafel nach neuen Räumen gesucht, nun ist sie fündig geworden: Künftig verteilt der gemeinnützige Verein an der Otto-Hahn-Straße 9 in Emstekerfeld Nahrungsmittel an bedürftige Cloppenburgerinnen und Cloppenburger. Wenn alles nach Plan läuft, sollen die Türen am 11. August (Donnerstag) erstmals für die Kunden öffnen, sagt Elmar Dubber, erster Vorsitzender des Vereins. Die Tafel habe nach einem neuen Gebäude suchen müssen, weil der Vermieter das Gelände des bisherigen Standorts in der Kirchhofstraße anderweitig nutzen möchte.

Der künftige Ausgaberaum wirkt einladend und hell, die Decken sind hoch. Zuvor sei das Gebäude als Ausstellungsraum und zuletzt als Kirche genutzt worden. Im Vergleich zum bisherigen Standort böten die neuen Räume viele Vorteile. Insgesamt hätten die Kunden dort mehr Platz, der Ausgaberaum sei viel größer als der alte.  Auch habe man nun doppelt soviel Raum zur Verfügung, um Nahrungsmittel zu kühlen. Die Räume seien zudem günstiger angeordnet, sodass die Mitarbeiter die Ware innerhalb des Gebäudes zwischen Sortier-, Lager- und Kühlräumen sowie Ausgabebereich besser verschieben können.

Handwerker gewähren Nachlässe

100.000 Euro habe der Verein in den Umbau der Räume investiert, sagt Dubber. Mit Blick auf die Kosten seien die Handwerker dem Verein entgegengekommen und hätten Nachlässe gewährt. Das Geld stamme aus den Rücklagen des Vereins, der sich größtenteils aus Spenden finanziert. In den Räumen wurden Zwischenwände eingebaut, die die neuen Kühl- und Lagerräume vom Ausgaberaum abtrennen. Auch neue Stromleitungen mussten verlegt werden. Derzeit wartet der Verein noch auf ein Kühlaggregat.

Zuletzt als Kirche genutzt: Die neuen Räume in Emstekerfeld. Foto: NiemeyerZuletzt als Kirche genutzt: Die neuen Räume in Emstekerfeld. Foto: Niemeyer

Anders als der bisherige Standort in der Kirchhofstraße liegt die Cloppenburger Tafel künftig nicht mehr so zentral, sondern weiter außerhalb. Ein Nachteil? Dubber verweist darauf, dass es sehr schwer sei, in Cloppenburg geeignete Mietobjekte zu finden. So dürfe man sich lediglich in Misch- und nicht in Wohngebieten ansiedeln. Zudem sei es natürlich auch eine Frage der Mietkosten. Viele Kunden kämen ohnehin mit dem Auto. Wer kein Auto besitzt, könne die Bedarfshaltestelle direkt vor der Tür der neuen Tafel nutzen, die die Fahrzeuge des Moobil-Plus-Netzes anfahren.

Mit Beginn des Ukraine-Krieges und im Zuge der Inflation seien die Kundenzahlen der Cloppenburger Tafel gestiegen. Mittlerweile bezögen etwa 900 Personen ihre Lebensmittel aus der Tafel, darunter etwa 600 Ukrainerinnen und Ukrainer, doppelt soviel wie noch im April. Nicht alle kommen direkt in die Tafel, sondern jeweils nur die "Abholer", wie Dubber sie nennt. Die Zahlen entnimmt er aus der Datenbank der Tafel. Neben den ukrainischen Flüchtlingen seien insbesondere Rentner, Hartz-IV-Empfänger, Großfamilien und Geringverdiener auf die Tafel angewiesen.

Motto: Verteilen statt vernichten

Weil die Zahlen so stark gestiegen sind, müssten die Mitarbeiter der Tafel die Lebensmittelmärkte sowie weiteren Spender mittlerweile öfter anfahren als früher. Die verteilten Lebensmittel seien alle gespendet, sie stammten teils aus Überproduktionen, Kundenreklamationen oder seien Spenden von Firmen aus der Region. "Verteilen statt vernichten" lautet das Motto.

Hohe Wände: Der neue Ausgaberaum wirkt einladend und hell. Foto: NiemeyerHohe Wände: Der neue Ausgaberaum wirkt einladend und hell. Foto: Niemeyer

Die Tafel verteilt jedoch nicht nur Lebensmittel, sondern auch Kosmetika oder andere Produkte. In einer Sonderaktion wurden zuletzt in Zusammenarbeit mit dem Lederwarengeschäft Holterhus 200 Schultaschen an bedürftige Kinder verteilt.

  • Info: Wer Lebensmittel an die Cloppenburger Tafel spenden möchte, sollte sich vorab donnerstags zwischen 8 und 16.30 Uhr unter der Telefonnummer 0151/28993828 bei der Tafel melden. Wer Geld spenden möchte, kann den Betrag auf das LzO-Konto mit folgender IBAN überweisen: DE64 2805 0100 0001 2797 85.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Cloppenburger Tafel investiert 100.000 Euro und zieht nach Emstekerfeld - OM online