Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Cloppenburger Schüler räumen bei Forscher-Wettbewerb jede Menge Preise ab

Nachhaltigkeit war bei "Jugend forscht" an der Liebfrauenschule ein großes Thema. So haben unter anderem zwei Schüler aus Löwenzahn Kautschuk gewonnen.

Artikel teilen:
Handysteuerung, Mikroprozessoren und eine ausgefeilte Technik gehören zur Konstruktion einer automatisierten Cocktail-Mixanlage vom Typ „MixFix“. Foto: Andreas Heidkamp

Handysteuerung, Mikroprozessoren und eine ausgefeilte Technik gehören zur Konstruktion einer automatisierten Cocktail-Mixanlage vom Typ „MixFix“. Foto: Andreas Heidkamp

Sie sind jung, äußerst neugierig und dazu auch noch sehr pfiffig – 18 Tüftlerinnen und Tüftler aus den 9. Klassen der Cloppenburger Liebfrauenschule haben bei dem Regionalwettbewerb 2021 „Jugend forscht“ zahlreiche Preise abgeräumt. Die sieben Teams verblüfften mit ihren Forschungsarbeiten zum Teil selbst die mit unter anderem Professoren, Ärzten und Lehrern hochkarätig besetzte Jury.

Für ihren kreativen Forschungsgeist und die zum Teil akribischen Tüfteleien und Versuche wurden ihnen am Freitagabend in der Turnhalle der Liebfrauenschule ihre Preise von den Projektbetreuern, Oberstudienrätin Andrea Knorr und Oberstudienrat Christoph Ketteler, überreicht. Ursprünglich war die Preisverleihung im großen Rahmen mit Publikum in Diepholz geplant, musste aber coronabedingt ausfallen.

Radiergummi von der Wiese ist möglich

Getrocknet, pulverisiert, wieder gelöst, dann aufgekocht – auf dem Gebiet der nachwachsenden Rohstoffe forschten Bastian Bröring und Lukas Meyer in der Kategorie Chemie. Als ein schwieriges Unterfangen gestaltete sich dabei der Versuch, Kautschuk aus Löwenzahn zu gewinnen. Am Ende gelang es den Forschern, eine winzige Menge zu extrahieren, wenngleich es für eine Weiterverarbeitung noch zu wenig war. Ziel könnte beispielsweise das „Radiergummi von der Wiese“ sein. Mit ihrem 1. Platz haben sich Bastian Bröring und Lukas Meyer für die nächste Runde in der Kategorie Chemie mit anderen Regionalsiegern qualifiziert. Dieser Vergleich findet vom 18. bis 20. März in Oldenburg statt. Gleichzeitig erhielten sie den Sonderpreis des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe.

Handy-Akku mit dem Fahrrad laden

Jan Hackmann und Vipishanth Ravichandran bekamen für ihr Projekt im Bereich Umweltschutz den zweiten Platz. Sie entwickelten ein Ladegerät, mit dem man sein Handy mit dem Fahrrad aufladen kann.

In der Kategorie Biologie untersuchten Anna Lena Bührmann und Lea Tapken die Herstellung und Wirksamkeitsprüfung verschiedener Desinfektionsmittel. Die gute Simulation des Schulalltags und die gelungene Ableitung in den Experimenten wurden mit dem dritten Platz belohnt. Mit ihrer Idee griffen die Schülerinnen die Situation an den Schulen auf und stellten sich der Aufgabe, über statistische Messwerterfassung Zusammenhänge zwischen dem Lüftungsverhalten und der Kohlenstoffdioxidkonzentration in der Luft herzustellen.

Für ihre beispielhafte Förderung junger Talente und das besondere Engagement bei der langjährigen Betreuung des Projekts „Jugend forscht“ erhielt Oberstudienräten Andrea Knorr aus den Händen von ULF-Schulleiter Andreas Weber einen Sonderpreis und die damit verbundene Einladung zur Kurs „Digitalisierung außerhalb des Unterrichtes und Lernorte“.

Sortieranlage bekommt einen Förderpreis

Weitere Projekte des Wettbewerbs: Arbeitswelt: 3. Platz, dotiert mit 45 Euro „Handstrahlung schädlich für Pflanzen (Felix Wennmann, Hannes Wessels, Lars Sieverding); Arbeitswelt: 3. Preis, dotiert mit 45 Euro „Untersuchung des Aerosolsgehalts der Atemluft in Klassenräumen (Ben Meyer-Ohlendorf, Johann Dinkgrefe, Aaron Kemper); Technik: 3. Preis, dotiert mit 45 Euro „MixFix – Konstruktion und Programmierung eines Cocktailsautomaten“ (Benjamin Feldhaus, Kenneth Delgas, Patrick Kolbeck); Technik: Förderpreis „Sortieranlage für farbliches Sortieren (Steven Nty, Theo Hennig, Andreas Otte).

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Cloppenburger Schüler räumen bei Forscher-Wettbewerb jede Menge Preise ab - OM online