Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Cloppenburger 7-Tage-Inzidenz steigt über die 200er-Marke

Erstmals seit dem 18. April liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Cloppenburg wieder über der 200er-Marke. Mit 217,8 ist das auch der zweithöchste Wert in der Nordhälfte Deutschlands.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Kurve der 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Cloppenburg nähert sich weiter dem Niveau der 3. Welle im Frühjahr dieses Jahres. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für den Landkreis Cloppenburg am Mittwochmorgen einen Wert von 217,8. Aufgrund einer technischen Störung beim RKI  ist eine verlässliche Angabe am Dienstag zur 7-Tage-Inzidenz nicht möglich gewesen - am Mittwoch zeigt sich nun: Die 7-Tage-Inzidenz lag am Dienstag sogar noch höher als am Mittwoch. Es wird ein Wert von 230,0 angegeben. Zum Vergleich: Vor genau einem Monat lag die 7-Tage-Inzidenz noch bei 69,5.

Damit bewegt sich die 7-Tage-Inzidenz erstmals seit dem 19. April wieder oberhalb der 200er-Marke. Die aktuelle Berechnung der 7-Tage-Inzidenz basiert laut Angaben des RKI auf 376 Infektionen in den letzten 7 Tagen. Gleichzeitig ist es aktuell auch der zweithöchste Wert in der Nordhälfte Deutschlands. Nur für den Altmarkkreis Salzwedel (Sachsen-Anhalt) wird mit 270,9 ein höherer Wert gemeldet.

Dass die 7-Tage-Inzidenz deutlich steigen würde, hat sich bereits am Montag, spätestens aber am Dienstag abgezeichnet. Schon am Montag lag die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit 81 relativ hoch. Am Dienstag sind vom Cloppenburg sogar 132 neue Coronafälle gemeldet worden.

Direkte Auswirkungen auf den Alltag der Einwohner des Landkreises Cloppenburg haben die derzeit rasant steigenden Zahlen aber nicht. Nach wie vor gilt im Landkreis Cloppenburg keine Corona-Warnstufe. Grund dafür ist der landesweite Hospitalisierungsrate. Die liegt laut aktuellen Angaben aus Hannover bei 2,7 (Vortag: 2,6). Erst wenn dieser Messwert über 6 liegt, ist die Grundvoraussetzung für die 1. Corona-Warnstufe gegeben. Sowohl im Landkreis Cloppenburg, als auch im Landkreis Vechta gilt allerdings weiterhin die 3G-Regel in geschlossenen Räumen. Der Grund dafür: Seit Ende August liegt die 7-Tage-Inzidenz in beiden Landkreisen oberhalb von 50.

Im Landkreis Vechta ist die 7-Tage-Inzidenz hingegen am Mittwoch deutlich gesunken. Laut Angaben des RKI liegt der Wert am Mittwoch bei 89,8. Am Vortag lag der Wert bei 100,2. Die aktuelle Berechnung basiert auf 129 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Cloppenburger 7-Tage-Inzidenz steigt über die 200er-Marke - OM online