Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

CDU in Vrees nicht mehr bei 100 Prozent

Bislang unterschieden sich die Ratsversammlungen kaum von den Fraktionssitzungen. 2 Liberale sorgen dafür, dass das Gremium künftig zumindest etwas bunter wird.

Artikel teilen:
Will wieder kandidieren: Heribert Kleene möchte Bürgermeister bleiben. Foto: Meyer

Will wieder kandidieren: Heribert Kleene möchte Bürgermeister bleiben. Foto: Meyer

Im Vreeser Gemeinderat sind die Christdemokraten schon bald nicht mehr unter sich. Bei der Kommunalwahl am Sonntag erzielte die CDU zwar wie erwartet eine komfortable Mehrheit (80,81 Prozent). Mit Bernhard Nienaber und Ludger Nannen ziehen aber auch 2 Kandidaten der FDP in das Gremium ein. Absoluter Stimmenkönig wurde Bürgermeister Heribert Kleene.

Der ehrenamtliche Verwaltungschef muss sich, anders als seine hauptamtlichen Kollegen, alle 5 Jahre erneut um ein Ratsmandat bewerben. Für Kleene war die Wahl eine leichte Hürde. Er erhielt 803 Stimmen und damit 339 mehr als der Zweitbeste, Michael Gerdes. Er freue sich über die breite Zustimmung, sagt der 72-Jährige. Kleene ist seit 30 Jahren Bürgermeister und hat die Entwicklung des Ortes maßgeblich mit beeinflusst. Seinen Posten möchte er auch in der kommenden Ratsperiode behalten. "Dafür muss mich der Rat aber erst einmal wählen". 

Dass Kleene über Vrees hinaus bekannt ist, zeigte sich auch bei den beiden anderen Entscheidungen, für die er seinen Hut in den Ring geworfen hatte. Im Werlter Samtgemeinderat wollten ihn 1.413 Wähler sehen. Kein Kandidat erhielt mehr Stimmen. Bei der Kreistagswahl lag er mit 4.443 Voten emslandweit sogar auf Platz 4. 

Mit der FDP strebe seine Partei eine gute Zusammenarbeit an, betont Kleene, der die Wahl schnell abgehakt hatte. Viel Zeit zum Feiern nahm er sich nicht, dafür gibt es für ihn in Vrees auch immer genug zu tun. Wichtigstes Projekt ist für ihn jetzt der Bau eines Vereinshauses, in das unter anderem der  Sportverein aber auch weitere Vereine und Gruppen einziehen werden. Die Gemeinde lotet derzeit die Fördermöglichkeiten aus. Baulich abgeschlossen ist dagegen das Altwerden-Projekt. "Jetzt muss es inhaltlich gefüllt werden",  betont der Bürgermeister.  

Der neu gewählte Gemeinderat in Vrees:

  • CDU: Heribert Kleene (803 Stimmen), Michael Gerdes (464), Christoph Hömmken (252), Olaf Wolthoff (178), Melanie Plaggenborg (156), Markus Niehoff (123), Manuel Deters (120), Christoph Haring (120), Jürgen Büter (75).
  • FDP: Bernhard Nienaber (248), Ludger Nannen (145).

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

CDU in Vrees nicht mehr bei 100 Prozent - OM online