Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

CDU in Neuenkirchen und Vörden: 15 Frauen und Männer wollen in den Rat

Der jüngste Kandidat ist 19 Jahre alt, der älteste 71: Die Christdemokraten wollen bei der Gemeinderatswahl am 12. September die absolute Mehrheit zurückerobern. Das ist das erklärte Ziel.

Artikel teilen:
Sie wollen Verantwortung tragen: Die CDU-Gemeindeverbände Neuenkirchen-Vörden schicken am 12. September ins Rennen (von links) Rolf Steinkamp-Bergmann, Martin Menke, Nicole Angelbeck, Kurt Grefenkamp, Rainer Duffe, Karlheinz Rohe, Renate Pohlmann, Bernhard Wessel, Linus Wüllner, Dr. Heinrich Brand, Ulrich Kettler, Stefan Wehinghaus und Reinhard Lahrmann. Es fehlen Rafael Zelechowski, Helmut Steinkamp und Verena Niehues. Foto: Lammert

Sie wollen Verantwortung tragen: Die CDU-Gemeindeverbände Neuenkirchen-Vörden schicken am 12. September ins Rennen (von links) Rolf Steinkamp-Bergmann, Martin Menke, Nicole Angelbeck, Kurt Grefenkamp, Rainer Duffe, Karlheinz Rohe, Renate Pohlmann, Bernhard Wessel, Linus Wüllner, Dr. Heinrich Brand, Ulrich Kettler, Stefan Wehinghaus und Reinhard Lahrmann. Es fehlen Rafael Zelechowski, Helmut Steinkamp und Verena Niehues. Foto: Lammert

Wenn alles so läuft, wie Linus Wüllner es geplant hat, dann absolviert der Hinnenkamper jetzt nicht nur seine Abiturprüfungen am Dammer Gymnasium erfolgreich und beginnt danach eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker, sondern wird ab 1. November auch dem nächsten Neuenkirchen-Vördener Gemeinderat angehören. Den wählen die Bürger am 12. September (Sonntag).

Bei der Kandidatenaufstellung der beiden CDU-Gemeindeverbände Neuenkirchen und Vörden in der Sporthalle bei der Oberschule setzten die Mitglieder den 19-Jährigen, einer von insgesamt 15 Bewerberinnen und Bewerbern, auf Listenplatz 3.

Der Ratsvorsitzende führt die Liste an

Die Liste führt an Karlheinz Rohe (71, Neuenkirchen), seit 2016 im Rat und amtierender Ratsvorsitzender. Es folgt Renate Pohlmann (52, Neuenkirchen), ebenfalls seit 5 Jahren Ratsmitglied.

Auf Platz 4 steht der 41-jährige Bauleiter Rafael Zelechowski (Neuenkirchen), auf Platz 5 Nicole Angelbeck (34, Nellinghof), auf Platz 6 Verena Niehues (Frede, 27), auf Platz 7 der amtierende stellvertretende Bürgermeister Rainer Duffe (60, Campemoor).

Auf Platz 8 setzten die Christdemokraten Reinhard Lahrmann (67, Neuenkirchen), auf Platz 9 Helmut Steinkamp (54, Bieste), auf Platz 10 den Vorsitzenden des Finanzausschusses Dr. Heinrich Brand (63, Vörden), auf Platz 11 Rolf Steinkamp-Bergmann (55, Grapperhausen), auf Platz 12 den Ratsherren Kurt Grefenkamp (47, Grapperhausen), auf Platz 13 Stefan Wehinghaus (51, Neuenkirchen), auf Platz 14 den amtierenden CDU-Fraktionsvorsitzenden und Sprecher der CDU/IGNV-Gruppe Bernhard Wessel (55, Astrup) und auf Platz 15 den stellvertretenden Bürgermeister Martin Menke (49, Grapperhausen).

Kettler, Steinkamp und Wessel sind Kreistagskandidaten

Als Kreistagskandidaten stellten die Mitglieder Ulrich Kettler (47, Neuenkirchen) auf Platz 1 der gemeinsamen Wahlliste mit der CDU Damme auf. Es folgen Helmut Steinkamp und Bernhard Wessel.

Darüber hinaus versicherte die Versammlung dem bislang einzigen Bewerber um das Bürgermeisteramt, dem Amtsinhaber Ansgar Brockmann, die Unterstützung der CDU. Der 54-jährige Brockmann, der CDU-Mitglied ist, arbeitet seit 1993 in der Gemeindeverwaltung, war ab 2002 Allgemeiner Vertreter des damaligen Bürgermeisters Alfons Wieschmann. Nach dessen Tod wählten die Bürger ihn 2014 zum neuen Bürgermeister.

Er sagte während der Versammlung, die Gemeinde habe sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt. Es sei gelungen, die Infrastruktur etwa hinsichtlich der Schulen, Kindergärten und des Straßenverkehrs in gute Bahnen zu lenken.

"Entscheidend ist, dass die CDU die prägende Kraft vor Ort bleibt."Friedhelm Biestmann, scheidender Kreistagsabgeordneter

In der kommenden Wahlperiode müsse der Rat aber über die Schwerpunkte der Arbeit neu nachdenken. Ansgar Brockmann nannte in dem Zusammenhang den sogenannten Flächendruck, der durch die Ausweisung neuer Wohn- und Gewerbegebiete bei gleichzeitiger Beachtung der Interessen der Landwirtschaft entstehe. Auch müsse die Politik die Wohnentwicklung in den Ortschaften im Auge behalten.

Vördens CDU-Vorsitzender Dr. Brand gab als Ziel bei der Wahl am 12. September aus: Die CDU wolle die absolute Mehrheit der Ratssitze zurückgewinnen. Die war 2016 verloren gegangen. Seitdem bildet die christdemokratische Fraktion im Rat eine Gruppe mit IGNV.

Biestmann: Christdemokraten aus Neuenkirchen und Vörden zusammengewachsen

Friedhelm Biestmann, der nach 40 Jahren nicht erneut für den Kreistag kandidiert, erklärte: "Entscheidend ist, dass die CDU die prägende Kraft vor Ort bleibt." In den vergangenen Jahren sei im Rat deutlich geworden, dass Neuenkirchener und Vördener Christdemokraten gut zusammenarbeiten und Gräben überwunden haben. Ein Fraktionsvorsitzender aus dem Bereich Vörden wäre früher undenkbar gewesen. Für ihn selbst sei es eine große Ehre gewesen, 40 Jahre Politik für Neuenkirchen-Vörden machen zu dürfen.

Der CDU-Kreisvorsitzende Andre Hüttemeyer, der aus Visbek zu der Versammlung angereist war, zeigte sich mit der Besetzung der Liste sehr zufrieden. Es sei gelungen, Kandidaten aus allen Bereichen und verschiedenster Altersgruppen zu gewinnen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

CDU in Neuenkirchen und Vörden: 15 Frauen und Männer wollen in den Rat - OM online