Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

CDU bangt um zukünftige hausärztliche Versorgung

Dr. Johannes Wübbolding machte beim Gespräch im Rahmen der Sommertour des CDU-Landtagsabgeordneten Christian Calderone wenig Mut. Er sieht  keinen Nachfolger, wenn er in einigen Jahren in Rente geht.

Artikel teilen:
In Sorge geeint: Mit Dr. Johannes Wübbolding sprachen die CDU-Mitglieder (von links) Christian Calderone, Rainer Duffe, Linus Wüllner, Ansgar Brockmann, der als Einzelbewerber bei der Bürgermeisterwahl am 12. September 2021 antritt, Verena Niehues, Dr. Heinrich Brand und Bernhard Wessel.  Foto: Lammert

In Sorge geeint: Mit Dr. Johannes Wübbolding sprachen die CDU-Mitglieder (von links) Christian Calderone, Rainer Duffe, Linus Wüllner, Ansgar Brockmann, der als Einzelbewerber bei der Bürgermeisterwahl am 12. September 2021 antritt, Verena Niehues, Dr. Heinrich Brand und Bernhard Wessel.  Foto: Lammert

Eine etwas andere Prognose zur zukünftigen hausärztlichen Versorgung Vördens als die Dr. Johannes Wübboldings hätte sich der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Calderone gewiss gewünscht, als er am Freitag zusammen mit Vördener Parteifreunden und Neuenkirchen-Vördens Bürgermeister Ansgar Brockmann im Rahmen seiner Sommertour mit dem Mediziner in dessen Praxis im Gebäude der Seniorenresidenz St. Christophorus über die hausärztliche Zukunft in Vörden sprach.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

CDU bangt um zukünftige hausärztliche Versorgung - OM online