Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bürgerinitiative "49434 Neuenkirchen-Vörden" übt weiter Druck aus

Nach Rückschlägen bei der Gemeinde und dem Landkreis fordern die Initiatoren einen unbürokratischeren Umgang mit dem Problem. Der Lkw-Verkehr gefährde die Anwohner.

Artikel teilen:
Voll und gefährlich: Die Bürgerinitiative "49434 Neuenkirchen-Vörden" setzt sich für ein Lkw-Verbot in der Großen Straße ein. Foto: E. Wenzel

Voll und gefährlich: Die Bürgerinitiative "49434 Neuenkirchen-Vörden" setzt sich für ein Lkw-Verbot in der Großen Straße ein. Foto: E. Wenzel

Enttäuscht – so beschreibt Susanne Laumann-Borcherding die Stimmung in der Bürgerinitiative "49434 Neuenkirchen-Vörden". Fast 5 Wochen ist es nun her, dass Mitglieder Bürgermeister Ansgar Brockmann knapp 500 Unterschriften überreichten. Die Hauptforderung: Ein Lkw-Verbot in der Großen Straße. Dabei hätten die Mitglieder um einen Termin gebeten, bei dem sie ihr Anliegen dem Landkreis Vechta vortragen können – am besten vor dem 18. Oktober, denn ab diesem Zeitpunkt werde die Landstraße zwischen Vörden und Bersenbrück saniert. Auch darauf wollten die Initiatoren reagieren können. Das Datum ist nun verstrichen, die Straße wird saniert. Ein Treffen gab es noch nicht.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bürgerinitiative "49434 Neuenkirchen-Vörden" übt weiter Druck aus - OM online