Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bürger teilen fleißig Anregungen mit

Das Ziel der Kümmer-App sei erreicht, erklären Dennis Beeken und Patrick Hochartz. Kleinere Auffälligkeiten, die sonst nicht im Rathaus ankommen, werden so sichtbar und können schnell behoben werden.

Artikel teilen:
Die Kümmer-App: Verwaltungs-Mitarbeiter Dennis Beeken zog ein erstes positives Fazit nach drei Monaten.Foto: Hermes

Die Kümmer-App: Verwaltungs-Mitarbeiter Dennis Beeken zog ein erstes positives Fazit nach drei Monaten.Foto: Hermes

125 Meldungen, Anregungen und Ideen hat die Stadtverwaltung in den ersten drei Monaten nach Start der Kümmer-App erhalten. Wie berichtet, können sich Bürger digital auf direktem Weg ans Rathaus wenden.

„Besonders gut ist die Funktion mit Bildern und einer Standortübermittlung. So wissen wir gleich, wo wir uns kümmern können und können die Situation einschätzen“, berichten Dennis Beeken und Patrick Hochartz. Themen seien bislang überfüllte Mülleimer, defekte Laternen oder Schlaglöcher.

Bürger melden sich nicht nur mit reinen Beschwerden

Und genau darauf ziele die App hin, kleinere Dinge, die sonst nicht im Rathaus ankommen würden. „Es sind auch nicht nur reine Beschwerden. Manchmal bringen die Bürger auch Ideen mit ein. Zum Beispiel beim Thema Verkehrsführung“, erklärt Hochartz.

Die Meldungen seien durchaus auch saisonal beeinflusst, zurzeit gebe es immer mal wieder Anfragen zum Thema Laub. Im Winter dürfte das Streuen bei Eisflächen öfter aufkommen. Bei der Müllentsorgung, die häufiger angesprochen werde, sei allerdings der Landkreis zuständig. „Wir leiten die Anfragen dann natürlich auch dorthin weiter“, erzählt Beeken.

Jeder Bürger, der eine Meldung abgibt, bekommt neben der Eingangsbestätigung auch Rückmeldung. „Wir bekommen oftmals auch Lob. Gerade die Mitarbeiter des Bauhofes, die viele Dinge sehr schnell erledigen. Neben der App gebe es auch weiterhin das Kontaktformular auf der Internetseite der Stadt, dies allerdings ohne Möglichkeit, Bilder und den Standort mitzuschicken. Zusätzlich kämen auch weitere Mitteilungen über die offizielle Facebook-Seite.


Info:

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bürger teilen fleißig Anregungen mit - OM online