Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Bürger für Bürger Lastrup" erhält Zuwachs

Der Verein peilt die 200-Mitglieder-Marke an. 18.152 Euro stecken die Ehrenamtlichen im vergangenen Jahr in soziale Projekte.

Artikel teilen:
Der Vorstand des sozialen Vereins „Bürger für Bürger Lastrup“ mit Beisitzer Ottmar Wolke (von links), Kassenwart Franz-Josef Immeyerhoff, Vorsitzender Rudi Brinkmann, Beisitzer Robert Luttikhuis, 2. Vorsitzender August Lanfermann, Beisitzer Marlies Thoben-Jans und Schriftführerin Christine Wienken möchte in nächster Zeit verstärkt Flüchtlingen aus der Ukraine helfen. Foto: Landwehr

Der Vorstand des sozialen Vereins „Bürger für Bürger Lastrup“ mit Beisitzer Ottmar Wolke (von links), Kassenwart Franz-Josef Immeyerhoff, Vorsitzender Rudi Brinkmann, Beisitzer Robert Luttikhuis, 2. Vorsitzender August Lanfermann, Beisitzer Marlies Thoben-Jans und Schriftführerin Christine Wienken möchte in nächster Zeit verstärkt Flüchtlingen aus der Ukraine helfen. Foto: Landwehr

Erneut sind im vergangenen Jahr die Mitgliederzahlen des sozialen Vereins „Bürger für Bürger Lastrup“ gestiegen, sodass Vorsitzender Rudi Brinkmann nun die Zahl von 200 Mitgliedern anvisiert. Zurzeit ist die Gemeinde Lastrup auf Angebote zur Integrationshilfe und für Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine angewiesen, wie Barbara Piltz, Leiterin des Sozialamts der Gemeinde, berichtete. Vorsitzender Rudi Brinkmann versprach, den Flüchtlingen nach Kräften zu helfen.

Brinkmann erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht daran, dass der Verein auf den Tag genau vor 8 Jahren gegründet worden sei. Die Mitgliederzahlen seien in dieser Zeit von 42 auf 173 gestiegen. Insgesamt konnte der Verein 144.856 Euro an Einnahmen erzielen, von denen bisher 116.000 Euro für Förderprojekte eingesetzt worden seien. Ein großer Teil der Einnahmen sei dem Verein in Form von Spenden zugeflossen, so Brinkmann.

Rudi Brinkmann bleibt der Vorsitzende

Im Jahre 2021 habe der Verein Einnahmen in Höhe von 18.528 Euro erzielt. Davon seien 11.300 Euro durch Spenden und rund 7200 Euro durch Mitgliedsbeiträge erlöst worden. Wie aus dem Kassenbericht des Kassenwartes Franz-Josef Immeyerhoff weiter hervorging, habe der Verein 18.152 Euro ausgegeben. Der Kassenbestand lasse den Verein weiterhin auch in plötzlichen Notsituationen handlungsfähig bleiben.

Die Kassenprüfer Rolf Hahn und Jürgen Ostendorf bestätigten dem Kassenführer eine hervorragend geführte Kasse. Für den ausscheidenden Jürgen Ostendorf wird im nächsten Jahr Franz-Josef Schewe die Kasse zusammen mit Rolf Hahn prüfen. Bei den anstehenden Wahlen wurden sowohl Vorsitzender Rudi Brinkmann als auch Kassenwart Franz-Josef Immeyerhoff und die Beisitzenden Marlies Thoben-Jans, Ottmar Wolke und Robert Luttikhuis einstimmig wiedergewählt.

Im Jahre 2021 wurde unter anderem der Schnuppertag des Musikvereins Schnelten bezuschusst, um Kinder für die Musik zu begeistern. Es wurden ein Wäschetrockner für eine arbeitssuchende und alleinerziehende Mutter mit einem Kind sowie rückständige Strom- und Heizkosten bezahlt. Für eine Familie wurden die Kosten für Holz und Briketts einmalig übernommen. Die durch Privatinsolvenz entstandenen rückständigen Kosten beim Energieversorger wurden ausgeglichen oder einem in Not geratenen Sozialhilfeempfänger 300 Euro geliehen. Die Rückzahlung erfolge prompt, vermeldete Brinkmann.

Aber auch der Tennisverein Kneheim erhielt eine Trainingsausstattung, Es wurden Drucker für Homeschooling-Schüler gekauft, der Sozialfonds der evangelischen Kirche wurde unterstützt und 47 Personen erhielten eine Weihnachtsförderung von insgesamt 5750 Euro.

In Lastrup leben aktuell 95 Ukraine-Flüchtlinge

Die Spenden-Pfandbox bei Edeka erbrachte 650 Euro, der Tannenhof Bley spendete 600 Euro aus dem Verkauf von Weihnachtsbäumen, die Hamstruper CDU-Kandidierenden verzichteten auf Wahlkampf-Flyer und spendeten das Geld wie auch die Apotheke, die Einnahmen durch den Verkauf von Corona-Schutzmasken spendete. Auch anonyme Spenden erreichten den Verein.

In Zukunft möchten die Mitglieder die Getränkepfandbon-Spendenbox im Edeka fortführen, Kinder mit persönlichen Sprachdefiziten fördern und unterstützen, allgemein- und berufsbildende Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche fördern und hilfsbedürftige Menschen finanziell unterstützen. Zudem möchten die „Bürger für Bürger Lastrup“ künftig weiterhin Ukraine-Flüchtlinge unterstützen, am Kunst- und Kulturfest der Gemeinde teilnehmen und Rikscha-Fahrten für ältere Menschen in der Gemeinde fördern.

In Lastrup leben aktuell 95 Ukraine-Flüchtlinge, von denen knapp die Hälfte minderjährig ist, so Leiterin des Lastruper Sozialamts. „Ich weiß aber von rund 20 Flüchtlingen, die privat aufgenommen wurden und noch nicht angemeldet sind“, so Piltz. Die Gemeinde versuche, unbürokratisch zu handeln. „Aber wir sind weiterhin auf Unterstützung angewiesen. Neben der Handballmannschaft aus Odessa – 16 minderjährige Flüchtlinge in der Sportschule Lastrup – seien weitere Kinder und Jugendliche gekommen. „Nach den Ferien werden wir zweimal wöchentlich den Eltern und den Kindern in unseren Kindergärten die Möglichkeit geben, sich zu treffen. In den Kitas können wir noch sechs Kinder aufnehmen. Wenn noch mehr dazu kommen, müssen wir nach Lösungen suchen“, so Piltz. Sie lobte die große Spendenbereitschaft in Lastrup. „Unser Problem ist immer noch, die Balance zu finden zwischen Unterbringung und Integration. Denn viele hoffen ja immer noch, dass sie bald zurückkönnen.“

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Bürger für Bürger Lastrup" erhält Zuwachs - OM online