Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Breitbandausbau: Unzufriedene Bürger können Ärger Luft machen

Die Tiefbauarbeiten würden zum Teil nicht fachmännisch erledigt, so ein Vorwurf. Der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Stephan Siemer sammelt nun Kritik und Anregungen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa/Büttner 

Symbolfoto: dpa/Büttner 

In den Kommunen, beispielsweise in der Stadt Vechta, verlegen die Deutsche Glasfaser und Glasfaser Nordwest Breitbandkabel für das schnelle Internet. Die Arbeiten sollen Anfang 2022 abgeschlossen sein. In Vechta zum Beispiel geht es um die Erschließung von 5.000 Haushalten. Im ersten Schritt, der vor einem Jahr begann, wurden 4.500 Haushalte erreicht. Es wurden 37 Kilometer Tiefbauarbeiten erledigt und 100 Kilometer Kabel verlegt.

Viele Bürgerinnen und Bürger haben auch gegenüber dem CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Stephan Siemer darauf hingewiesen, dass die rund 70 Arbeiter, die an der Verlegung der Breitbandkabel beteiligt sind, unter offenkundig schlechten Bedingungen arbeiten und Tiefbauarbeiten zum Teil nicht fachmännisch erledigt werden.

Siemer, der sich die Arbeiten direkt vor Ort angeschaut hat, führt nun laut Pressemitteilung  das Gespräch mit der EWE als einer der Auftraggeber der Arbeiten und gibt die Anregungen aus der Bevölkerung weiter. Angeregt wurde beispielsweise, dass man für die Arbeiter in den Städten und Gemeinden jeweils Sammelplätze mit Toiletten und Schlechtwetter-Unterstellmöglichkeit installieren könnte. Außerdem bekam er Vorschläge über die Verlegungsarbeiten. So könnten Fachkräfte von den Bauämtern der Städte und Gemeinden bei der Kontrolle der Baustellen behilflich sein und sofort an Ort und Stelle auf die noch vorhandenen Mängel hinweisen, sodass diese sofort beseitigt werden.

Die Arbeiten sollen Anfang 2022 abgeschlossen sein. In Vechta zum Beispiel geht es um die Erschließung von 5.000 Haushalten. Im ersten Schritt, der vor einem Jahr begann, wurden 4.500 Haushalte erreicht. Es wurden 37 Kilometer Tiefbauarbeiten erledigt und 100 Kilometer Kabel verlegt.

  • Info: Der Abgeordnete, der im Dialog mit der Verlegungsfirma ist, bittet die Bürgerinnen und Bürger, die mit der Verlegung der Breitbandkabel nicht zufrieden sind und Vorschläge haben, sich unter Telefon 04441/9229-0 oder per Mail (stephan.siemer@lt.niedersachsen.de) an den Abgeordneten zu wenden, der sich dann darum kümmern wird.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Breitbandausbau: Unzufriedene Bürger können Ärger Luft machen - OM online