Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Brandanschlag in Vechta: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Ein 21-Jähriger sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Der Vechtaer soll Anfang November ein Feuer in einem Transportunternehmen gelegt haben.

Artikel teilen:
Das Feuer hat sichtbare Spuren hinterlassen. Die Anlieger verhinderten, dass sich die Flammen weiter ausbreiten. Foto: Hahn

Das Feuer hat sichtbare Spuren hinterlassen. Die Anlieger verhinderten, dass sich die Flammen weiter ausbreiten. Foto: Hahn

Nach dem Brandanschlag auf ein Transportunternehmen in Vechta am 2. November sitzt nun ein Verdächtiger in Untersuchungshaft. Der Mann, ein 21-Jähriger, sei ein ehemaliger Mitarbeiter der Firma. Nach Angaben der Polizei ist der Vechtaer am Donnerstagnachmittag einem Richter vorgeführt worden. 

Der Hintergrund: Der Mann soll am Abend des 2. Novembers versucht haben, ein Transportunternehmen in Vechta niederzubrennen. Nach Polizeiangaben schlug er die Eingangstür der Firma ein, verteilte eine brennbare Flüssigkeit, zündete diese an und flüchtete anschließend. Das schnelle Eingreifen von Nachbarn konnte Schlimmeres verhindern, hieß es anschließend im Polizeibericht: Ein 47-jähriger Betreiber eines Imbisses hatte das Feuer löschen können. Der Schaden am Gebäude wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Brandanschlag in Vechta: Polizei nimmt Verdächtigen fest - OM online