Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Brägeler Frauen singen seit 25 Jahren auf Platt

Der Frauenchor "Sing man tau" ist seit dem Bestehen seinem Motto treu geblieben: Gesungen wird ausschließlich auf Platt. Die Hälfte der Sängerinnen ist seit der Gründung mit dabei.

Artikel teilen:
Sängerinnen sind auch Freundinnen: Die Frauen des Brägeler Liederkreises feiern über 2  Jahrzehnte gemeinsamer Erlebnisse. Mit einem Blick in die Vergangenheit schauen sie zuversichtlich in die Zukunft. Foto: Seelhorst

Sängerinnen sind auch Freundinnen: Die Frauen des Brägeler Liederkreises feiern über 2  Jahrzehnte gemeinsamer Erlebnisse. Mit einem Blick in die Vergangenheit schauen sie zuversichtlich in die Zukunft. Foto: Seelhorst

Den 1. Montag im Monat hat sich wohl jedes Mitglied des Brägeler Liederkreises "Sing man tau" rot im Kalender angestrichen – denn an diesem Tag treffen sich die Frauen in der sogenannten Eselsbar, um gemeinsam zu proben. Jüngst stand ein anderes Datum im Fokus: der 4. November. An diesem Tag bestand der Brägeler Liederkreis seit nunmehr 25 Jahren. Dies nutzten die Frauen nun, um gemeinsam in ihrem Stammlokal zu feiern.

Der reine Frauenchor zählt heute 26 aktive Mitglieder unterschiedlichster Altersgruppen – von 40 bis über 80 Jahren. Dabei ist gut die Hälfte aller Mitglieder seit der Chorgründung vor einem Vierteljahrhundert mit dabei. Doch dies ist nicht die einzige Besonderheit, mit der der Chor aufwarten kann. Die Frauen singen nämlich ausschließlich auf Plattdeutsch.

Doch woher bekommt der Chor ausreichend Material? Das plattdeutsche Liederangebot ist ja nicht gerade breit gefächert...

Traditionelle oder bekannte Melodien bekommen plattdeutschen Text 

Kein Problem für die pfiffigen Damen aus Brägel und Umgebung. Sie begannen, bekannten Melodien einen eigenen plattdeutschen Text zu verpassen. Von Volksliedern über Schlager bis hin zu Kirchenliedern:  Zahlreiche bekannte Stücke erhielten so einen neuen, originellen Anstrich. Aber auch das Übersetzen von Liedtexten ins Platt sowie bekannte Plattlieder wie "Dat du min Leevsten büst" haben die Damen im Repertoire.

Dabei fing alles mit einer postalischen Einladung der jetzigen ersten Vorsitzenden Magda Riesselmann zum gemeinsamen Singen an, die sie vor 25 Jahren in verschiedene Briefkästen einwarf. Schnell fanden sich einige singfreudige Damen zusammen und der Brägeler Liederkreis war geboren. Schon damals war die Eselsbar der vereinbarte Treffpunkt und bald schon Tradition, die bis heute fortgeführt wird.

Mitglieder schwelgen gemeinsam in Erinnerungen

Die Treffen sind dabei oft mehr als ein bloßes Zusammenkommen von "Mitgliedern". Vielmehr ist es eine Verabredung von 26 langjährigen Freundinnen, die Spaß an ihrem gemeinsamen Hobby – dem Singen – haben. So strozten die Treffen vor freundschaftlicher Wärme, mit dem Fokus auf das Gemeinschaftliche. Man sei immer froh gewesen, zur Probe gekommen zu sein – auch, wenn es einen manchmal an das Sofa fessele, sagte Karin Blömer, die nun seit 20 Jahren die Chorleitung inne hat. 

Die Stimmung sorge immer für gute Laune. Geteilt werde dabei Freud als auch Leid, erzählte Blömer weiter. Mit dem richtigen Klima lasse sich jedoch auch die schwierigste Melodie meistern. In der langen Chorhistorie schwelgten die Mitglieder gemeinsam in Erinnerungen. Immer wieder wurde ein Erlebnis eingeworfen, an das sich dann mit lautstarker Zustimmung und Freude erinnert wurde. So ist der Chor ein beständiges Mitglied beim "Singen der Chöre" im Lohner Gymnasium. Dort ernteten die Damen zuletzt am 9. Oktober Applaus.

Auch auf 2 CDs sind die plattdeutschen Sängerinnen zu hören

Auch Auftritte auf Geburtstagen, Weihnachtsmärkten, Kirchen und Altenheimen gab es schon, mit teils rührenden Momenten – beispielsweise wenn Demenzkranke die Melodien wiedererkennen. "Das ist unsere Gage, wenn die Augen dann leuchten und die dann mitsingen", freute sich Blömer. Ein anderes Highlight war die Vorstellung in der "Plattenkiste" von NDR 1 im April 2012. Auch auf mittlerweile zwei CDs von Lars Cohrs, der Lieder von Lohner Chören gesammelt hat, sind sie vertreten.

Doch auch abseits der Auftritte unternehmen die Damen viel gemeinsam. Darunter Jahresausflüge, Kohlessen samt eigener Kohllieder oder das Schrottwichteln. Oft werden auch Ausflüge mit Auftritten verbunden. Dafür, dass man sich nur einmal im Monat zum Singen treffe, habe man schon viel erlebt, stellten die Damen gemeinsam fest und hoffen auf eine ebenso ereignisreiche sowie Freude bringende Zukunft.

  • Info: Der Liederkreis trifft jeden 1. Montag im Monat in der Eselsbar und freut sich stets über neue motivierte Plattschnacker. Interessierte können sich melden bei: Karin Blömer, Chorleiterin (Telefon 0174/4321211, E-Mail karin.bloemer@gmx.de), Ina Rolfes, Schriftführerin (Telefo 04442/703464, E-Mail inarolfes@gmail.com).

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Brägeler Frauen singen seit 25 Jahren auf Platt - OM online