Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Blinde Zerstörungswut kostet 50.000 Euro

Vandalen haben laut Polizeiangaben eine leerstehende Wohnung in Vechta regelrecht verwüstet und unter Wasser gesetzt. Der Schaden ist enorm.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Polizei in Vechta berichtet von einer "regelrechten Verwüstung" einer Wohnung an der Großen Straße in Vechta. Dabei entstand laut ersten Schätzungen ein Schaden von rund 50.000 Euro.

Die Tat muss sich zwischen Freitag, 17 Uhr, und Montag um Mitternacht ereignet haben. Die bislang unbekannten Täter haben sich nach ersten Erkenntnissen gewaltsam Zutritt zum Haus verschafft. Im Untergeschoss befindet sich ein Reisebüro. Hier sei nichts entwendet worden.

Die Wohnungen im 1. und 2. Obergeschosse stehen derzeit leer. Hier hätten die Täter ihrer blinden Zerstörungswut freien Lauf gelassen und obendrein den Wasserhahn aufgedreht. Das Wasser sei dann bis ins Erdgeschoss durchgedrungen.H inweise nimmt die Polizei Vechta unter 04441/9430 entgegen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Blinde Zerstörungswut kostet 50.000 Euro - OM online