Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Blau-Weiß Galgenmoor feiert Jubiläum und seine Gründungsmitglieder

Auf den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen weihen die Jugendmannschaften den neuen Kunstrasenplatz ein. Die Festredner sprechen einhellig von einer Erfolgsgeschichte.

Artikel teilen:
Gratulieren und zeichnen aus: (von links) Bernd Stallmann (Vorstand), Albert Focke (Präsident), Nadine Gräfe (Vorstand), Hans-Jürgen Hoffmann (NFV), Klaus Ahlers, Erwin Schmiederer (50 Jahre Mitgliedschaft), Dr. Franz Stuke (Kreissportbund), Alfons Lücking (50 Jahre Mitgliedschaft), Landrat Johann Wimberg, Manfred Kern, Werner Grote (50 Jahre Mitgliedschaft), Bürgermeister Neidhard Varnhorn. Foto: Kessens

Gratulieren und zeichnen aus: (von links) Bernd Stallmann (Vorstand), Albert Focke (Präsident), Nadine Gräfe (Vorstand), Hans-Jürgen Hoffmann (NFV), Klaus Ahlers, Erwin Schmiederer (50 Jahre Mitgliedschaft), Dr. Franz Stuke (Kreissportbund), Alfons Lücking (50 Jahre Mitgliedschaft), Landrat Johann Wimberg, Manfred Kern, Werner Grote (50 Jahre Mitgliedschaft), Bürgermeister Neidhard Varnhorn. Foto: Kessens

Der Sportverein Blau-Weiß Galgenmoor hat 3 Tage sein großes Jubiläum gefeiert. Beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen am Sonntag sprachen alle Redner einhellig von einer Erfolgsgeschichte. Die Väter des Erfolges Werner Grote, Klaus Ahlers, Alfons Lücking, Erwin Schmiederer, Manfred Kern, Anton und Charly Alfers, Günter Bremer und Erwin Sauer wurden mit einer Urkunde – ausgehändigt vom Blau-Weiß-Präsidenten Albert Focke –  besonders geehrt und ihre Verdienste mit großem Applaus der Anwesenden gewürdigt.

Bürgermeister Neidhard Varnhorn überbrachte die Glückwünsche der Stadt. „Sport schafft Gemeinschaft und dient der Gesundheit“, sagte Varnhorn, deshalb fördere die Stadt die Sportvereine. Der Bürgermeister verwies dabei auch auf die finanzielle Beteiligung bei der Herstellung des Kunstrasenplatzes, der bei der Jubiläumsfeier offiziell eingeweiht wurde. 772 Mitglieder, davon 256 Jugendliche, seien eine eindrucksvolle Zahl, lobte der Bürgermeister das Engagement.

„50 Jahre – das sind 50 Jahre gefeierte Siege, 50 Jahre getragene Niederlagen und auch 50 Jahre Miteinander“, sagte Landrat Johann Wimberg in seinem Grußwort. Blau-Weiß Galgenmoor sei eine Bereicherung des sportlichen Lebens für die Stadt und für den Landkreis. Er lobte die Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Landkreis in Bezug auf Ausstattung der Sportstätten und erwähnte dabei die aktuellen Fertigstellungen der Kunstrasenplätze. „Ohne Menschen ist ein Verein nichts wert“, fuhr der Landrat fort und legte dabei den Fokus auf die vielen ehrenamtlich Tätigen. Mitwirkung in einem Verein, egal in welcher Funktion, müsse Lust und nicht Last sein.

Weihen den neuen Kunstrasenplatz ein: Die Jugendmannschaften testen das grüne Geläuf im Rahmen eines Turniers. Foto: KessensWeihen den neuen Kunstrasenplatz ein: Die Jugendmannschaften testen das grüne Geläuf im Rahmen eines Turniers. Foto: Kessens

Blau-Weiß Galgenmoor ist der zweitgrößte Verein im Stadtgebiet

Kreissportbundvorsitzender Dr. Franz Stuke sprach von einem Start-Ziel-Sieg. Von Null auf 800, leicht gerundet, sei die Mitgliederzahl gestiegen, lobte er. „Betreut mir die Betreuer“ appellierte er in seinem Grußwort. Sie hätten eine Scharnierfunktion. Diese motivierten die Jugendlichen und zeigten sich außerordentlich engagiert. Deshalb beteilige sich der Kreissportbund finanziell auch an der Ausbildung der Übungsleiterinnen und Übungsleiter. „Der Landkreis Cloppenburg und die Stadt Cloppenburg haben die beste Sportförderung in Niedersachsen“, stellte er fest.

Auf die Funktion des Sportvereins, integrativ tätig zu sein, wies Hans Jürgen Hoffmann vom Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hin. Er selbst habe als Zugezogener diese wichtige Funktion kennengelernt, und erachte sie heute besonders bei den vielen Neubürgerinnen und Neubürgern als besonders wichtig. Präsident Albert Focke bescheinigte den Gründungsvätern Weitblick und Tatendrang. „Diese Eigenschaften zeichnen den Blau-Weiß Galgenmoor noch heute aus“, so Focke. Er dankte allen, die sich in den Dienst des Vereins gestellt haben und immer noch stellen.

Blau-Weiß Galgenmoor ist der zweitgrößte Verein im Stadtgebiet, „aber wir haben die schönste Sportanlage im Landkreis Cloppenburg“, stellte Focke unter dem Applaus der Festgäste fest. Gegründet wurde der Verein im Jahre 1972 mit einer Fußballabteilung. Heute zählt zum Verein noch eine Tennis- und eine Gymnastikabteilung. Eingeläutet wurde der Festakt mit einem Gottesdienst, zelebriert von Diakon Herbert Frye. Ein Jugendfußballturnier war am Sonntag der krönende Abschluss der Jubiläumstage.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Blau-Weiß Galgenmoor feiert Jubiläum und seine Gründungsmitglieder - OM online