Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bisher drei Corona-Fälle im Altenheim

Die Heimleitung des St.-Elisabeth-Stifts Lastrup hatte schnell reagiert und Besuche noch am Sonntagnachmittag ausgesetzt. Am Wochenende sollen weitere Testergebnisse feststehen.

Artikel teilen:
Info am Kindergarten in Kneheim: In der Gemeinde Lastrup liegen die Infektionszahlen deutlich unter denen in der Stadt Löningen. Die meisten Einrichtungen arbeiten - bisher - normal weiter. Foto: Meyer

Info am Kindergarten in Kneheim: In der Gemeinde Lastrup liegen die Infektionszahlen deutlich unter denen in der Stadt Löningen. Die meisten Einrichtungen arbeiten - bisher - normal weiter. Foto: Meyer

Für Guido Suing sind es hektische Tage. Der Geschäftsführer des St.-Elisabeth-Stifts in Lastrup beantwortet derzeit viele Fragen besorgter Angehöriger. Seit Sonntagnachmittag besteht für das Altenheim ein Besuchsverbot. Bei zwei Bewohnern und einem Mitarbeiter wurde das Coronavirus festgestellt.

Sonntag lag erstes positives Testergebnis vor

Am Sonntag hatte das erste positive Testergebnis vorgelegen. Daraufhin habe man sofort mit dem Besuchsverbot bis zum 28. September reagiert, berichtet Suing. Es gilt aber nur für das Altenpflegeheim. „Das Psychiatrische Pflegeheim und das Wohnheim sind davon nicht betroffen.“ Am Montag und Dienstag wurden alle Mitarbeiter und Bewohner getestet. Nach Auswertung der 130 Tests lagen zwei weitere positive Ergebnisse vor. Gestern wurden die Tests noch einmal wiederholt. Am Wochenende sollen die Ergebnisse vorliegen. „Danach werden wir gemeinsam mit dem Gesundheitsamt das weitere Vorgehen besprechen“, sagt Suing. Die infizierten Bewohner befinden sich in Zimmerquarantäne, seien aber ohne Symptome.

Auch Hand-in-Hand-Kindergarten Kneheim geschlossen

Ebenfalls geschlossen ist der Hand-in-Hand Kindergarten in Kneheim. Das bestätigte Josef Pahls, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, im Lastruper Rathaus. In der eingruppigen Kita hatte es einen Corona-Fall gegeben. „Uns blieb deshalb keine andere Wahl“, erklärte Pahls. Eine Mitarbeiterin hat sich infiziert. Bei einer weiteren steht das Ergebnis noch aus. Die Kinder befinden sich jetzt in häuslicher Quarantäne. „Wir haben die Eltern angerufen und ihnen die Situation geschildert. Sie haben durchweg Verständnis gezeigt“, lobte Pahls. In den übrigen Lastruper Bildungs- und Betreuungseinrichtungen kann der Betrieb bislang uneingeschränkt weiterlaufen. Auch das Schwimmbad bleibt geöffnet.

In der Stadt Löningen ist die Zahl der Infizierten erneut um fünf Fälle gestiegen. In den Kindergärten St. Vitus und St. Marien sowie der Realschule wurde jeweils eine Person positiv getestet. Das Gesundheitsamt befindet sich in der Kontaktermittlung, teilt der Landkreis mit. Die Kontaktpersonen in den Kitas sowie die Kohorten der Infizierten in den Schulen werden in Quarantäne gesetzt.

Hasetal-Touristik verzeichnet keine Stornierungen

Während Bewohner des Landkreises Cloppenburg wegen der steigenden Fallzahlen außerhalb der Kreisgrenzen inzwischen nicht mehr gern gesehene Gäste sind (OM Online berichtete), lassen sich Urlauber aus anderen Regionen offenbar noch nicht von einem Besuch im Cloppenburger Südkreis abschrecken. „Wir haben bislang überhaupt keine Stornierungen erhalten“, bestätigt Wilhelm Koormann, Geschäftsführer der Hasetal-Touristik in Löningen. „Sie kommen alle.“ Ohnehin seien die meisten Angebote inzwischen beendet. „Die Fahrradtouren sind durch. Aber es wird noch gewandert“, berichtet Koormann. Das, so betont er, aber unter strikter Einhaltung der Hygieneregeln.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bisher drei Corona-Fälle im Altenheim - OM online