Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bis Weihnachten soll die Sporthalle dicht sein

Die Gemeinde Emstek befindet sich mit dem Bau einer neuen Turnhalle am Ostlandweg „voll im Zeitplan“. Insgesamt werden 2,8 Millionen Euro investiert.

Artikel teilen:
Bau kommt gut voran: Aktuell wird das Hauptdach der Sporthalle gerichtet. Foto: Schrimper

Bau kommt gut voran: Aktuell wird das Hauptdach der Sporthalle gerichtet. Foto: Schrimper

Noch regnet es hinein in den Neubau der Turnhalle an der Ostlandstraße in Emstek. Doch noch vor Weihnachten soll das Dach des Neubaus geschlossen und die Glaskuppel montiert sein. „Derzeit wird das Hauptdach der Turnhalle gerichtet“, informierte Bauamtsleiter Franz-Josef Rump. Mit den Arbeiten befinde man sich „voll im Zeitplan“. Ebenfalls bis Weihnachten soll die künftige Sportstätte voll verklinkert sein. Zurzeit sind die Klinker halbhoch gemauert. „Die Fenster werden Anfang 2021 montiert“, so Rump. Zu den Sommerferien will die Gemeinde das Projekt nach einjähriger Bauzeit abschließen.

Alte Halle stammte aus 60er Jahren

Die neue Halle für den Schul- und Vereinssport kostet insgesamt rund 2,8 Millionen Euro. Der SV Emstek übernimmt davon 200.000 Euro. Diverse Förderanträge sind Rump zufolge fruchtlos geblieben. Unter anderem hatte die Verwaltung gehofft, von der VW-Milliarde zu profitieren, die der Wolfsburger Autobauer im Zuge des Dieselskandals leisten musste. Doch daraus wurde nichts.

Die bisherige Halle aus dem Jahr 1966 war ebenso wie die Umkleiden abgängig. Aus wirtschaftlichen Gründen war von einer Sanierung des Gebäudes abgesehen worden. Im April dieses Jahres rückte der Abrissbagger an.

Ein Blick ins Innere: Hier sollen künftig Schüler und Vereine Sport treiben. Foto: RumpEin Blick ins Innere: Hier sollen künftig Schüler und Vereine Sport treiben. Foto: Rump

Im Bau befindet sich nun eine etwas kleinere, 15 mal 27 Meter große Einfeldhalle. Der durch die kleinere Fläche gewonnene Platz wird für die Umkleiden genutzt. Ursprünglich hatte es dort nur zwei gegeben. In den vergangenen Jahren waren dann provisorisch Bereiche für den Kleidungswechsel und sanitäre Einrichtungen geschaffen worden. Künftig will man den modernen Anforderungen entsprechen. So wird es insgesamt sechs Umkleideeinheiten geben. Zwei davon sind dem SV Emstek vorbehalten.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bis Weihnachten soll die Sporthalle dicht sein - OM online