Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bildung nach Corona: Breher fordert schnellen Aufbau von Hilfsangeboten

Wie können die Lernrückstände der Schüler aufgeholt werden? Dazu tauschte sich die CDU-Bundestagsabgeordnete unter anderem mit Lohnes Jugendpfleger Paul Sandmann aus.

Artikel teilen:
Austausch im Jugendtreff: (von links) Bernd Rießelmann, Tobias Gerdesmeyer, Herbert Winkel, Silvia Breher, Andreas Theilen, Paul Sandmann und Clemens Rottinghaus. Foto: Timphaus

Austausch im Jugendtreff: (von links) Bernd Rießelmann, Tobias Gerdesmeyer, Herbert Winkel, Silvia Breher, Andreas Theilen, Paul Sandmann und Clemens Rottinghaus. Foto: Timphaus

Für die Zeit nach der Corona-Pandemie hat Silvia Breher mehr Pragmatismus und Flexibilität im Bildungswesen gefordert. Die CDU-Bundestagsabgeordnete aus Lindern sagte: "Um Kinder und Jugendliche nach der Krise bestmöglich zu unterstützen, benötigen wir schnell klare Konzepte. Den Schülern den verpassten Stoff einfach ‚reinprügeln‘ zu wollen, reicht nicht. Das sorgt nur für neue Probleme und Frustration. Das Wohl der Kinder und Jugendlichen muss an erster Stelle stehen."

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bildung nach Corona: Breher fordert schnellen Aufbau von Hilfsangeboten - OM online