Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Benefizdinner für Leib und Seele in Halen

Die Emsteker Bürgerstiftung lädt für den 30. Oktober in den Saal "Zum Dorfkrug" ein. Das Duo "Buddy and Soul" aus Vechta sorgt für die Musik.

Artikel teilen:
Freuen sich auf die Gäste: Die Gastronomen Markus und Anneke Feldhaus (von rechts) sowie Hubertus Aumann und Reiner kleine Holthaus von der Bürgerstiftung. Foto: Vorwerk

Freuen sich auf die Gäste: Die Gastronomen Markus und Anneke Feldhaus (von rechts) sowie Hubertus Aumann und Reiner kleine Holthaus von der Bürgerstiftung. Foto: Vorwerk

Gute Gespräche, gute Unterhaltung und Gutes tun – das alles gibt es  beim Benefiz-Dinner (2G-Regel), zu dem die Emsteker Bürgerstiftung für den 30. Oktober einlädt. Dieses Mal gibt es Musik und Leckereien im Saal „Zum Dorfkrug“ an der Hauptstraße in Halen. „Wir sind als Bürgerstiftung für die gesamte Gemeinde Emstek daran interessiert, auch in allen Ortsteilen die Benefizveranstaltungen zu organisieren“, meint der Vorsitzende Hubertus Aumann.

Ein halbes Dutzend solcher Events habe es in der Vergangenheit gegeben, wobei zumeist ein musikalisches Programm das Ganze umrahmte. „Im Vordergrund stehen das Treffen und das Miteinander-ins-Gespräch-kommen. Und dies mit Menschen, die man sonst so vielleicht gar nicht treffen würde“, so Aumann. Ganz nebenbei mache die Bürgerstiftung so auf ihre Sache aufmerksam und die Benefizgala sorge ebenfalls dafür, dass das Stiftungsvermögen wachse. Allerdings, so versichert der Vorsitzende, stehe an diesen Abenden weniger das Finanzielle als die Qualität von Darbietungen und Speisen im Fokus.

"Grundstockvermögen" ist gut gewachsen

Das so genannte „Grundstockvermögen“ ist in den vergangenen 10 Jahren gut gewachsen. Waren es zur Gründung noch knapp 100.000 Euro, die eingeworben wurden, liegt der aktuelle Kontostand bei rund 124.000 Euro. Dieses Geld wird nicht angetastet, nur die Erträge daraus werden ausgeschüttet, um Kultur, Bildung und Soziales zu fördern und zu unterstützen. In Zeiten, in denen Minuszinsen drohen können, kein ganz leichtes Unterfangen, „aber wir konnten alle Förderanträge bislang berücksichtigen“, erklärt der Schneiderkruger. Über Zustiftungen zum Stammkapital gibt es auch Überweisungen, die entweder gezielt den Verwendungszweck eines Projektes beinhalten oder die zur unmittelbaren Verwendung bestimmt sind.

Der enge Draht zur Kommune mache das Engagement der Stiftung leichter, sagt Aumann. Wenn Unterstützung nachgefragt werde, die Kommune aber keine Möglichkeit habe, Hilfe zu leisten, dann werde bisweilen auch der Kontakt zur Stiftung hergestellt. Zur Wunschkugelaktion in der Vorweihnachtszeit im Rathaus gebe es ebenfalls Mitarbeit aus der Verwaltung. In der Regel sei es aber so, dass Anträge direkt bei der Bürgerstiftung gestellt werden und dort ein Gremium darüber entscheide, was und in welcher Höhe unterstützt werde.

Einen Beitrag dazu können die 120 Gäste des Benefiz-Dinners leisten. So viele Personen werden am 30. Oktober ab 19 Uhr in den ehemaligen Saal Harling-Scheper passen. „Essen und genießen mit Leib und Seele“ ist der Abend überschrieben. Verpflichtet wurde das Duo „Buddy and Soul“ aus Vechta. Eintrittskarten gibt es für 49 Euro im Rathaus sowie bei den Mitgliedern des Vorstandes und des Stiftungsrates der Bürgerstiftung.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Benefizdinner für Leib und Seele in Halen - OM online