Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Behörden gehen gegen Corona-Verstöße vor

Eine Wochenmarkt-Verkäuferin in Lohne hielt sich für  von der Maskenpflicht befreit – war sie aber nicht. In Lastrup löst die Polizei ein Treffen von bis zu 20 Jugendlichen auf.

Artikel teilen:
Die Polizei meldet erneut Verstöße gegen die Maskenpflicht. Foto: dpa

Die Polizei meldet erneut Verstöße gegen die Maskenpflicht. Foto: dpa

Die Behörden im Oldenburger Münsterland melden erneut Verstöße gegen die geltenden Corona-Verordnungen. Polizei und Ordnungsämter haben mehrere Verfahren eingeleitet.

In Lohne muss jetzt eine Wochenmarkt-Händlerin mit einem Strafverfahren rechnen, weil sie keine Mund-Nasen-Bedeckungen tragen wollte. Die 54-Jährige aus Quakenbrück hatte am Donnerstagmorgen den Kontrolleuren von Ordnungsamt und Polizei ein ärztliches Attest vorgelegt, dass sie von der Maskenpflicht befreien sollte. Nach Angaben der Polizei habe allerdings eine Überprüfung ergeben, dass dieses Attest nicht rechtskonform war.

Die Polizei ermittelt gegen die Frau wegen des Verdachts ein unrichtiges Gesundheitszeugnis genutzt zu haben. Das Ordnungsamt der Stadt Lohne hat außerdem ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet. Die Quakenbrückerin wird vermutlich ein Bußgeld zahlen müssen.

Bis zu 20 Jugendliche treffen sich bei Lastruper Schule

In Lastrup hat die Polizei  am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr das Treffen einer Gruppe Jugendlicher – laut Mitteilung 15 bis 20 Personen – bei der Oberschule an der St.-Elisabeth-Straße aufgelöst. Den Beamten waren die Jugendlichen zufällig aufgefallen. Als die Polizisten die Jugendlichen kontrollieren wollten, ergriffen diese die Flucht. Die Beamten erwischten 2 von ihnen: eine 14-Jährige und einen 18-Jährigen aus Lastrup. Sie erhielten einen Platzverweis und müssen jetzt mit einem Bußgeld rechnen.

Keiner der Mitfahrer trägt eine Maske

Auf der B72 in Cloppenburg hat die Polizei ein Fahrzeug mit 8 Insassen gestoppt. Die Männer und Frauen im Alter zwischen 22 und 44 mit Wohnsitz in Cloppenburg waren auf dem Weg zur Arbeit – und trugenin dem engen Raum keine Mund-Nase-Bedeckungen. Die Polizei leitet gegen alle 8 Personen ein Bußgeldverfahren ein.

Kontrollen an Bushaltestellen

"Ein sehr positives Fazit" zieht die Polizei dagegen nach Kontrollen an Bushaltestellen in Goldenstedt und Lutten: Bei den Überprüfungen am Dienstag- und Donnerstagmorgen hielten sich laut Mitteilung nahezu alle Schüler an die Pflicht eine Maske zu tragen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Behörden gehen gegen Corona-Verstöße vor - OM online