Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Baumpflanzung zum Welttag der Kinderrechte

Am Weltkindertag stehen traditionell die Jüngsten im Mittelpunkt. Um diesen Tag zu feiern, hatte sich die evangelische Kindertagesstätte Martin Luther in Holdorf verschiedene Aktionen ausgedacht.

Artikel teilen:
Baum gepflanzt: eine der Aktionen, die die Kita in Holdorf initiierte. Foto: Alidini

Baum gepflanzt: eine der Aktionen, die die Kita in Holdorf initiierte. Foto: Alidini

Der 20. September ist der internationale Tag der Kinderrechte, bei dem sich Kinder weltweit zusammentun und für ihre Rechte einstehen. Die evangelische Kindertagesstätte Martin Luther in Holdorf hat anlässlich des Tages einen Baum gepflanzt. Nach dem Motto „Stark wie ein Baum“, abgeleitet vom Weltkindermotto der evangelischen Kirche – „Kinder haben Rechte beschützt und gestärkt zu werden“ –, wurde die Baumpflanzaktion ins Leben gerufen. Die Kinder bräuchten Wurzeln, die sie tragen, und Rechte, wie der Baum die Sonne und den Regen braucht, um zu wachsen, erklärte Melanie Lehde, Leiterin der Kindertagesstätte.

Firmen aus Damme und Holdorf hatten den Baum und die Plakette mit der Aufschrift „Weltkindertag 2021“ spendiert. Um Zeichen zu setzen, wurde der Baum mit Bändern geschmückt, jedes davon mit einem Recht versehen, wie beispielsweise das Recht auf Gesundheit. Die Kinder hatten sich zuvor in ihren Gruppen Geschenke überlegt, die zusätzlich an den Baum gehängt werden sollten, unter anderem ein Vogelhaus oder auch ein Regenbogen. Abschließend sangen die Kinder gemeinsam das Lied „Stark wie ein Baum“ von Stephen Janetzko, das sie zuvor schon geübt hatten, um es an "ihrem" Tag miteinander vortragen zu können. Den Weltkindertag hatte die Kindertagesstätte erstmalig thematisch aufgegriffen, künftig solle er fester Bestandteil im Jahreskalender werden, berichtet Melanie Lehde.

Mit Geschenken geschmückt: Alle 6 Gruppen der Kindertagesstätte trugen ihren Teil zur Baumpflanzung bei.    Foto: AlidiniMit Geschenken geschmückt: Alle 6 Gruppen der Kindertagesstätte trugen ihren Teil zur Baumpflanzung bei.    Foto: Alidini

Ziel der Aktion am Montag sei es gewesen, den Tag mit den Kindern zu feiern. An der Stelle, an dem gepflanzt wurde, stand zuvor übrigens ein alter Baum. Jetzt soll dort der junge Baum wachsen und die Kinder an ihr Engagement erinnern. Es sollen zusätzlich noch Patenschaften an die Kinder vergeben werden, die sich um den Baum kümmern und ihn beispielsweise regelmäßig gießen sollen, sagt Melanie Lehde.

Kleine Projekte mit den Kindern

Schon im Vorfeld des Weltkindertages seien die Jüngsten mit einbezogen worden, erklärt die Kita-Leiterin. Dabei standen in den 3 Krippen- und 3 Kindergartengruppen kleine Projekte an. Es wurden Bäume gebastelt und an die Fenster geklebt, zudem Gespräche darüber geführt, was die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Mensch und Baum sind und was beide zum Leben benötigen. „Darauf haben die Kinder sehr gut reagiert und es sind tolle Ideen entstanden“, resümiert Melanie Lehde. Die Pflanzaktion wurde von der Trägervertreterin Ilona Benker und Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug begleitet. Der Baum wurde von der Firma Hellebusch aus Damme gespendet, die Baumplakette von der Firma Sport Böckmann aus Holdorf. 

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Baumpflanzung zum Welttag der Kinderrechte - OM online