Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Barßeler steht innerhalb von 7 Tagen zweimal vor Gericht – und muss nun in Haft

Der 20-Jährige soll in eine Diebstahl-Serie verwickelt sein. Statt Bewährung steht nun eine Haftstrafe an.

Artikel teilen:
Symbolfoto: Bänsch

Symbolfoto: Bänsch

Innerhalb von nur 7 Tagen zweimal vor Gericht: Am Ende reichte es für einen 20-Jährigen aus Barßel nicht mehr für eine Bewährungsstrafe. Das Jugendgericht am Cloppenburger Amtsgericht verurteilte den Angeklagten nach Durchführung des 2. Prozesses zu einer Jugend-Gefängnisstrafe von 16 Monaten. In der vergangenen Woche stand der 20-Jährige wegen einer Körperverletzung vor Gericht. Er soll in Barßel auf offener Straße einen 15-Jährigen zusammengeschlagen haben.

Wie berichtet, soll der Grund dafür gewesen sein, dass der 15-Jährige in einem Ermittlungsverfahren gegen einen Freund des 20-Jährigen belastende Aussagen gemacht haben soll. Dieser „Verrat“ sollte offenkundig gerächt werden. Wegen dieser Tat zum Nachteil des 15-Jährigen hatte das Cloppenburger Jugendgericht den Angeklagten dann zu 6 Monaten Jugendstrafe verurteilt – dieses Mal noch mit Bewährung. Im Rahmen der Bewährungsauflagen sollte der arbeitslose Barßeler 5 Bewerbungsschreiben für einen Ausbildungsplatz schreiben und nachweisen.

Gericht verurteilt 20-Jährigen zu 16 Monaten Haft

Da traf es sich gut, dass der 20-Jährige am Freitag erneut vor Gericht stand. So ordnete das Gericht in der vergangenen Woche an, dass der junge Mann 2 der 5 Bewerbungsschreiben bis zu seinem 2. Prozess verfasst und vorlegt. Der 20-Jährige folgte dann auch den Anweisungen des Gerichtes. Er brachte 2 Bewerbungsscheiben mit. Doch es nutzte nichts mehr. Zu zahlreich waren die Taten, um die es am Freitag ging. Gegenstand des Verfahrens war eine Diebstahlserie – 8 Fälle.

2 gestand der 20-Jährige ein, 6 davon nicht. Die Polizei hatte bei dem ihm Beutestücke gefunden, die in einer Garage lagerten. Der Barßeler schloss nicht aus, dass 6 von den Beutestücken von anderen in seine Garage gelegt worden sein könnten. Das Gericht glaubte dem 20-Jährigen aber kein Wort. Besonders strafschärfend wirkten sich dann Vorstrafen aus. Und so kam es, wie es kommen musste. Das Gericht bildete aus der Strafe aus der vergangenen Woche und der Strafe für die Diebstahlserie eine Gesamt-Jugendstrafe von 16 Monaten und setzte die Vollstreckung der Gesamtstrafe nicht mehr zur Bewährung aus.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Barßeler steht innerhalb von 7 Tagen zweimal vor Gericht – und muss nun in Haft - OM online