Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Barßels Bücherei hat eine neue Leiterin

Die langjährige Chefin Ursula Kruckemeyer wird von Jutta Düßler abgelöst. Neu ist die 62-Jährige aber nicht – seit mehr als 20 Jahren gehört sie bereits zum Team.

Artikel teilen:
Die 62-jährige Jutta Düßler hat die Leitung der Katholischen Öffentlichen Bücherei Barßel übernommen. Wert legt die Barßelerin auf die Teamarbeit. Bild: C. Passmann

Die 62-jährige Jutta Düßler hat die Leitung der Katholischen Öffentlichen Bücherei Barßel übernommen. Wert legt die Barßelerin auf die Teamarbeit. Bild: C. Passmann

Seit mehr als 130 Jahren gibt es die Katholische Öffentliche Bücherei Barßel. So ein langer Zeitraum bedeutet auch: 130 Jahre Ehrenamt. "In dieser Zeit haben sich Barßeler Frauen und Männer mit dem Buch beschäftigt", sagt die bisherige langjährige Leiterin des Barßeler offenen Bücherschrankes, Ursula Kruckemeyer.

Seit 2006 war sie zusammen mit einem Team verantwortlich für Barßels Leseratten. Doch damit ist nun Schluss. Die 73-Jährige hat aus gesundheitlichen Gründen die Bücher zur Seite gelegt. "Leider kann ich diesen ehrenamtlichen Job nicht mehr ausüben. Ich gehe eher mit einem weinenden Auge, denn die Arbeit hat mir in all den Jahren sehr viel Spaß gemacht." Kruckemeyer und sagt der Bücherei vorerst "Tschüss". Jutta Düßler bedauert das: "Es ist schade, dass Ursula geht. Sie war als Einkäuferin für Bücher und Schreibwaren eine Dame des Fachs."

Düßler gehört bereits seit mehr als 20 Jahren zum Team und übernimmt nun von Kruckemeyer die Leitung. Natürlich werde man auch weiterhin mit einer Mannschaft die Barßeler Bücherei führen. Viel werde sich nicht ändern. Zum Team gehören Monika Wallschlag, Margret Wies und neuerdings auch Sandra Grimm. Über den Zuwachs von Grimm, die in Nordloh (Ammerland) aufwuchs und nun in Barßel-Neuland lebt, freut sich Düßler besonders. Die gebürtige Ammerländerin ist Kinderbuchautorin und somit eine Bereicherung in der ehrenamtlich geführten Barßeler Bücherei. "Ihre Arbeit wird schwerpunktmäßig der Nachwuchs sein", so Düßler. Spontan spendete Grimm 25 Kinderbücher.

Jutta Düßler will sich auf die Jugend konzentrieren

Froh wäre das Team, wenn es noch mehr Ehrenamtliche für Barßels Bücherwürmer gewinnen könnte. Dafür würden keine großen Vorkenntnisse benötigt. Nur ein wenig Lust auf Bücher. Dabei setzt die neue Leiterin insbesondere auf die Jugend. Ein erster Schritt dazu könnte die Sanierung der Bücherei sein. Die wird im kommenden Jahr durch die Katholische Kirchengemeinde St. Ansgar als Trägerin der Bücherei vorgenommen. Nach dem Umbau erwartet den Leser ein wunderbares neues Ambiente, das Lust auf Lesen macht, so Düßler.

Wenngleich die Bücherei in Trägerschaft der Kirche ist, ist sie offen für alle Religionsgemeinschaften. Keiner wird in der Bücherei ausgeschlossen. Zwischenzeitlich wurden wegen der Sanierung bereits Bücher aussortiert. Rund 500 Bücher sind auf einem Flohmarkt verkauft worden. Aus dem Erlös wurden für Kinder 30 neue "Tonies", Lautsprecherboxen, die Hörspiele abspielen, gekauft. Mittlerweile hat man einen Bestand von 80 Stück. Die mögen auch ein Grund dafür gewesen sein, dass es trotz Corona in der letzten Zeit eine gute Auslastung gegeben hat.

Während des Umbaus müssen 4400 Bücher ausgelagert werden

"Viele Eltern mit Kindern griffen wieder zum Buch", sagte Düßler. Leider fielen aber Aktionen für Kinder, wie Basteln oder Vorlesungen, aus. Wo man während der Umbauphase bleiben werde, sei noch nicht entschieden. Rund 4400 Bücher müssen irgendwo untergebracht werden. Ob es das Pfarrheim sein wird, ist noch offen.

Zum Jahresende will das Team enger mit den Büchereien in Harkebrügge und Elisabethfehn zusammenrücken. "Dann gibt es nur noch einen Ausweis für alle Büchereien. So hat man dann die Möglichkeit, an allen drei Standorten Lektüren auszuleihen", erklärt Düßler. Am EDV-System ist man schon längst angeschlossen. 

  • Info: Die Öffnungszeiten sind Sonntag von 10.30 bis 12 Uhr, Dienstag von 17 bis 18.30 Uhr, Donnerstag von 10 bis 11 Uhr sowie von 15.30 bis 17 Uhr. Telefonisch ist die Bücherei unter 04499/922932 zu erreichen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Barßels Bücherei hat eine neue Leiterin - OM online