Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bakumer engagieren sich in der Fluthilfe

Hanno Leidig organisierte Hilfe für Schönau. Die Freiwillige Feuerwehr Bakum kooperierte mit ihren Kameraden in Treis-Karden um gezielt helfen zu können.

Artikel teilen:
Helfende Hände für Schönau (von links): Benjamin Thieben, Jochen Spille, Luca Dullweber, Daniel Behn, Carina Fimmen, Martin Pekeler, Steffen Middelbeck, Hotte Pranga, Martin Hillesheim, Benito Lauzat, Leon Hall, Bernhard Barth. Kniend: Mike Busse. Nicht im Bild: Frank Budde, Angela Barth und Hanno Leidig.  Foto: privat

Helfende Hände für Schönau (von links): Benjamin Thieben, Jochen Spille, Luca Dullweber, Daniel Behn, Carina Fimmen, Martin Pekeler, Steffen Middelbeck, Hotte Pranga, Martin Hillesheim, Benito Lauzat, Leon Hall, Bernhard Barth. Kniend: Mike Busse. Nicht im Bild: Frank Budde, Angela Barth und Hanno Leidig.  Foto: privat

„Wenn man das Leid vor Ort nicht selbst gesehen hat, kann man schwer begreifen, was dort passiert ist“, schrieb Hanno Leidig auf Facebook über die Flutkatastrophe. Er hat die Hilfe für Schönau in der Eiffel organisiert. Hanno Leidig wurde durch seine Mitarbeiterin Birgit Bokern auf den Hilferuf von Angela Barth in den sozialen Medien aufmerksam. Gesucht wurden Bautrocknungsgeräte, um Keller und Räume zu trocknen. Als Dachdeckerei- und Bauklempnereibetrieb hat Leidig solche Gerätschaften. Schnell stand sein Entschluss fest: "Das ist meine Aktion, mit der ich helfen kann" – und fand damit im Landkreis Vechta viel Unterstützung.

Am 20. Juli fuhr er mit seinen Helfern los und stattete knapp 30 Einfamilienhäuser mit Bautrocknungsgeräten aus. In der kommenden Woche möchte er mittels Feuchtigkeitsmessungen kontrollieren, wie weit die Trocknung vorangeschritten ist. Der Unternehmer schätzt, dass der Maschinen- und Arbeitseinsatz einer Sachspende von etwa 90.000 Euro entspricht.

Trocknungsgeräte im Einsatz
Foto: Leidig
Ein Bild aus dem Krisengebiet.
Foto: Leidig
Trocknungsgeräte werden in Bakum für den Transport vorbereitet.
Foto: Leidig
Viele Gebäude standen unter Wasser.
Foto: Leidig
Ohne schweres Gerät ging es vor Ort nicht.
Foto: Leidig
Der LKW wurde von der Vechtaer Firma BauXpert gr. Beilage zur Verfügung gestellt.
Foto: Leidig

Der Rotary Club Vechta startete parallel einen Spendenaufruf und richtete ein entsprechendes Konto ein. 25.000 Euro kamen so zusammen. Hanno Leidig hatte in der Zeit ebenfalls ein Spendenkonto eingerichtet. Hier gingen fast 10.000 Euro ein. Die Volksbank Vechta sagte 5.000 Euro zu und Hanno Leidig wird später weitere 10.000 Euro spenden. Die Summe kommt von Kunden aus Schönau, die über eine Elementarversicherung verfügen. Das so von der Versicherung eingenommene Geld wird Leidig spenden.

Die gesamte Spendensumme von etwa 50.000 Euro geht an den Dorfverschönerungsverein Schönau. An diesen könnten sich Hilfesuchende später wenden, so Leidig. Der Bakumer ist dankbar für die Unterstützung durch Peter gr. Beilage, den Rotary Club Vechta, die Autohäuser Anders und Klöcker sowie den Rewe-Markt, der ihnen die notwendige Ware zum Einkaufspreis zur Verfügung gestellt hatte.

Aber auch die Freiwillige Feuerwehr Bakum war und ist in der Fluthilfe aktiv. 2 Hilfstransporte haben sie bereits ins Ahrtal organisiert. Als "apokalyptisch" beschrieben die Kameraden von der Feuerwehr Bakum die Situation in Treis-Karden, sagt Ortsbrandmeister Christian Wienken. Weitere Transporte befinden sich in der Planung. Dazu stimmen sie sich mit ihren Feuerwehrkameraden in Treis ab.

Nicht mit riesiger Spendensumme gerechnet

So wurden von den rund 70.000 Euro an eingegangenen Spenden 15 Bautrockner und 15 Notstromaggregate beschafft und in das Krisengebiet gebracht. "Jeder Spenden-Euro wird auch als Euro weitergereicht", sagt der Ortsbrandmeister und meint: "Wir haben nicht mit solchen Summen gerechnet." Man sei sich aber der Verantwortung bewusst und gehe entsprechend sorgfältig mit den Spenden um.

Am Samstag (21. August) fährt wieder eine Abordnung der Bakumer Wehr nach Treis, um mit den Kameraden vor Ort zu klären, welche Hilfe genau benötigt wird, sodass der nächste Hilfstransport entsprechend geplant werden kann. "Wir freuen uns weiterhin über jede Spende, die uns für das Ahrtal erreicht", sagt Christian Wienken.

Darüber hinaus organisierte die Katharinenschule in Bakum über eine Sammelaktion annähernd 200 mit reichlich Büromaterial gefüllte Schultaschen. Die Schule hatte sich im Vorfeld bei der Feuerwehr informiert, ob Schulsachen benötigt würden. Diese Materialien kamen mit dem 2. Hilfstransport zur Schule nach Dernau. Christian Wienken dankt auch dem Team der Katharinenschule für die tolle Zusammenarbeit.

Sie planen Hilfe, die ankommt (von links): Jens Schlotmann (Feuerwehr Bakum), Sophie Knob (Deutsches Rotes Kreuz Treis-Karden), Bernd Hölscher (FF Bakum), Thorsten Rasche (FF Bakum), Michael Nikolay (FF Treis), Walter Radermacher (Bürgermeister Ahrbrück), Clemens Evers (FF Bakum). Foto: privatSie planen Hilfe, die ankommt (von links): Jens Schlotmann (Feuerwehr Bakum), Sophie Knob (Deutsches Rotes Kreuz Treis-Karden), Bernd Hölscher (FF Bakum), Thorsten Rasche (FF Bakum), Michael Nikolay (FF Treis), Walter Radermacher (Bürgermeister Ahrbrück), Clemens Evers (FF Bakum). Foto: privat

"Die Hilfsbereitschaft ist gigantisch", stellt Hanno Leidig fest, "aber die Hilfe muss koordiniert und zeitgerecht erfolgen!" Er rät dazu sich zu informieren und bei ortsansässigen Hilfsorganisationen – beispielsweise der Feuerwehr Bakum – nachzufragen, was benötigt werde. Hilfsbereite Handwerksbetriebe sollten sich an ihre Innung wenden. "Die Menschen im Landkreis Vechta halten zusammen, wenn es darauf ankommt", sagt Hanno Leidig.


Wer helfen möchte, kann an folgende Konten spenden:

  • Rotary Club Vechta, IBAN: DE82 2806 4179 0147 0140 00, Verwendungszweck: Fluthilfe 2021.
  • Feuerwehr Bakum, IBAN: DE08 2806 3607 0001 6195 05, Verwendungszweck: Spende Hochwasser.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bakumer engagieren sich in der Fluthilfe - OM online