Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bakum: Am höchsten, am längsten und am kleinsten

Sie ist zwar die kleinste Kommune im Landkreis Vechta, hat aber doch viel zu bieten. Bekannt ist Bakum vor allem für die Lage direkt an der A1.

Artikel teilen:
Die größte Ortschaft in der Gemeinde ist Bakum selbst mit 2974 Einwohnern. Fotos: Kessen

Die größte Ortschaft in der Gemeinde ist Bakum selbst mit 2974 Einwohnern. Fotos: Kessen

Auf rund 79 km² bieten sich für die Einwohner und Besucher vielfältige Möglichkeiten. Doch was sind die eigentlich die extremsten Orte in der Gemeinde? Die OV stellt sie vor.

Der größte und kleinste Ortschaft:
In den letzten Jahren ist die Gemeinde Bakum immer größen geworden: Stand Juli leben 6603 Einwohner in der nordwestlichen Kommune Vechtas. Die größte Ortschaft in der Gemeinde ist Bakum selbst mit 2974 Einwohnern. Es folgen Lüsche (1040), Hausstette (558), Vestrup (422), Carum (365), Westerbakum & Schledehausen (jeweils 213), Lohe (156), Molkenstraße (154), Märschendorf (128), Harme (120), Büschel (115) und Elmelage (76). Der „Zwerg“ unter den Ortsteilen der Gemeinde ist Daren mit 69 Einwohnern.

Größter und kleinster See:
Die größte zusammenhängende Wasserfläche ist der Lüscher Polder mit ca. 33 Hektar Wasserfläche und einer Wassertiefe von bis zu drei Metern. Er wurde um 1985 angelegt, um die tiefer liegenden Orte der Haseniederung vor Hochwassergefahren besser schützen zu können. Diese Funktion hat der See mittlerweile aber verloren. Übrigens: Der Lüscher Polder ist das einzige Naturschutzgebiet in der Gemeinde Bakum und kann auf einem zwei Kilometer langen Weg umwandert werden. Der vermeintlich kleinste See dagegen ist der im Rahmen des Autobahnbaus künstlich geschaffene Baggersee in Westerbakum. Er hat eine Wasserfläche von ca. 3 Hektar.

Die Zeitungseite als a href=https:documentcloud.adobe.comlinkreview?uri=urn:aaid:scds:US:de78c04f-6b2c-4fc4-a54f-c709a6f3402aPDFa finden Sie hier.Die Zeitungseite als PDF finden Sie hier.

Das höchste Gebäude:
Ist der Kirchturm der St. Johannes Pfarrkirche in Bakum. Das 1097 im Stil der Neugotik errichtete Gebäude ragt 52 Meter in den Himmel und bietet Sitzplätze für ca. 550 Gläubige. Exakt ausgemessen wurde die Höhe 2018 im Rahmen einer Wette zwischen dem Heimatverein Bakum und dem Südholzer Bernd Evers: Letzterer schätzte die Höhe mit 47 Meter etwas zu tief ein und musste deswegen den Heimatverein auf ein Fass Bier und ein Spanferkelessen einladen.

Das ältesteste noch existierende Gebäude
ist ein altes Heuerhaus, das sich auf dem Gelände des Heimatvereins Bakum befindet. Im Jahr 2011 haben die Mitglieder des Heimatvereins ganze Arbeit geleistet und das alte Gebäude, das zuvor auf dem Hof Tapke-Jost in Südholz stand, in liebevoller, handwerklicher Arbeit wieder aufgebaut. Ursprünglich stammt das Heuerhaus nachweislich aus dem Jahr 1698. Seit dem Jahr 2012 besteht interessanterweise sogar die Möglichkeit, sich im Heuerhaus standesamtlich trauen zu lassen.

Der höchste Punkt:
liegt in der Nähe der Gemeindegrenze zu Cappeln, nämlich in Hochelsten, und misst 38,5 Meter über Normal Null. Das Gelände steigt beginnend in der Bauerschaft Büschel mit dem sogenannten Vestruper Esch unmittelbar westlich der Autobahn über Vestrup bis nach Hochelsten an. Schon gewusst? Vestrup, die viertgrößte Ortschaft Bakums mit 422 Einwohnern (201 Frauen, 221 Männer), feierte im Jahr 2008 das 800-jährige Bestehen des Ortes. Frühere Namen waren dabei unter anderem Vestrupff, Vestorpe oder Westoepe.

Das höchste Gebäude in Bakum ist der Kirchturm der St. Johannes Pfarrkirche. Das 1097 im Stil der Neugotik errichtete Gebäude ragt 52 Meter in den Himmel und bietet Sitzplätze für ca. 550 Gläubige.  Foto: Kessen
Der vermeintlich kleinste See in der Gemeinde Bakum ist der im Rahmen des Autobahnbaus künstlich geschaffene Baggersee in Westerbakum. Er hat eine Wasserfläche von ca. 3 Hektar. Foto: Kessen
Die größte zusammenhängende Wasserfläche ist der Lüscher Polder mit ca. 33 Hektar Wasserfläche und einer Wassertiefe von bis zu drei Metern.  Foto: Kessen
Längste Straße: Gemeindestraße Nr. 71 verbindet auf einer Gesamtlänge von 5,5 Kilometern die Ortschaften Carum und Lüsche, an der Straße wohnen 109 Einwohner. Foto: Kessen
Die Straße Krumme Lanke, die an den Berliner Ring in Bakum angrenzt, ist die kürzeste Straße. Dort haben entlang von 48 Metern 21 Menschen ihr Zuhause. Foto: Kessen
Stand Juli leben 6603 Einwohner in der nordwestlichen Kommune Vechtas. Die größte Ortschaft in der Gemeinde ist Bakum selbst mit 2974 Einwohnern. Foto: Kessen
Der Zwerg“ unter den Ortsteilen der Gemeinde ist Daren mit 69 Einwohnern.
Das ältesteste noch existierende Gebäude: ist ein altes Heuerhaus, das sich auf dem Gelände des Heimatvereins Bakum befindet. Ursprünglich stammt das Heuerhaus nachweislich aus dem Jahr 1698. Foto: Kessen
Der höchste Punkt: liegt in der Nähe der Gemeindegrenze zu Cappeln, nämlich in Hochelsten, und misst 38,5 Meter über Normal Null. Foto: Kessen
Der größte Kindergarten ist der Kindergarten St. Josef Bakum, der 1970 eröffnet wurde. Hier können unter der Leitung von Hildegard Hellbernd 130 Kinder in vier Regelkindergartengruppen und zwei Krippengruppen gemeinsam spielen und lernen. Foto: Kessen
Die Außenstelle des St. Josefs- Kindergartens in der Loher Straße ist dagegen der kleinste Kindergarten: Dort ist seit 2018 für 35 Kinder in jeweils einer Regelkindergartengruppe und einer Kleingruppe Platz. Foto: Kessen
Der niedrigste Punkt: findet sich mit 25 Metern über Normal Null im Bereich Carum im Südwesten der Gemeinde.  Foto: Kessen

Der niedrigste Punkt:
findet sich mit 25 Metern über Normal Null im Bereich Carum im Südwesten der Gemeinde. Damit beträgt der maximale Höhenunterschied in der Gemeinde Bakum höchstens 13 Meter; das lädt vor allem Familien mit ihren Kleinsten dazu ein, die idyllischen Landstrichen entspannt mit dem Rad zu erkunden.

Größter und kleinster Kindergarten:
Für die Kinder der Gemeinde stehen vier Kindergärten bereit, davon drei in Bakum und einer in Lüsche. Der größte Kindergarten ist der Kindergarten St. Josef Bakum, der 1970 eröffnet wurde. Hier können unter der Leitung von Hildegard Hellbernd 130 Kinder in vier Regelkindergartengruppen und zwei Krippengruppen gemeinsam spielen und lernen. Die Außenstelle des St. Josefs- Kindergartens in der Loher Straße ist dagegen der kleinste Kindergarten: Dort ist seit 2018 für 35 Kinder in jeweils einer Regelkindergartengruppe und einer Kleingruppe Platz.

Längste und kürzeste Straße:
Durch die Gemeinde führen drei Landes-, sieben Kreis- und etliche Gemeindestraßen. Den längsten Weg auf einer dieser Straßen kann man auf der Gemeindestraße Nr. 71 (Carumer/Lüscher Straße) zurücklegen: Sie verbindet auf einer Gesamtlänge von 5,5 Kilometern die Ortschaften Carum und Lüsche, an der Straße wohnen 109 Einwohner. Die Straße Krumme Lanke hingegen, die an den Berliner Ring in Bakum angrenzt, ist die kürzeste Straße. Dort haben entlang von 48 Metern 21 Menschen ihr Zuhause.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bakum: Am höchsten, am längsten und am kleinsten - OM online