Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Autofahrer (53) rammt Streifenwagen bei Fluchtversuch

Weil er Schlangenlinien fuhr, weckte der Wildeshausener in der Nacht zu Donnerstag die Aufmerksamkeit der Beamten. Kampflos ergeben wollte der Mann sich jedoch nicht.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa/Seeger

Symbolfoto: dpa/Seeger

Die Polizei ermittelt zurzeit gegen einen 53-jährigen Autofahrer aus Wildeshausen. Ihm wird eine Gefährdung des Straßenverkehrs vorgeworfen.

Wie die Beamten am Donnerstag mitteilen, war der Mann in der Nacht zu Donnerstag gegen 1 Uhr mit seinem Wagen auf der Goldenstedter Straße in Wildeshausen unterwegs.

Weil er Schlangenlinien fuhr, weckte er die Aufmerksamkeit der Polizisten. Kontrollieren lassen wollte der Mann sich jedoch nicht. Er trat aufs Gaspedal, ignorierte sowohl das Anhaltesignal als auch das Blaulicht und versuchte zu fliehen – allerdings ohne Erfolg. Beim Abbiegen verlor der 53-Jährige die Kontrolle über sein Auto. Er fuhr gegen ein Verkehrszeichen und anschließend in eine Hecke.

Die Polizisten hatten inzwischen den Unfallort erreicht und waren ausgestiegen – doch dann trat der 53-Jährige erneut aufs Gaspedal und rammte den vorderen Bereich des Polizeiautos. Jedoch kam er wieder nicht weit: Sein Auto blieb laut Mitteilung der Beamten im Buschwerk stecken. Verletzt wurde niemand.

Weil bei der Polizei der Verdacht aufkam, der Wildeshauser könnte betrunken sein, wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein ist beschlagnahmt.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Autofahrer (53) rammt Streifenwagen bei Fluchtversuch - OM online