Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Autobahn wegen eines brennenden Autos für mehrere Stunden gesperrt

Es ging nicht nur darum, die Flammen zu löschen. Das Löschwasser verunreinigte ein Regenrückhaltebecken. Die Fahrbahn wurde 4 Stunden lang gesperrt.

Artikel teilen:
Foto: Autobahnpolizei Ahlhorn

Foto: Autobahnpolizei Ahlhorn

Ein Volvo ist am Mittwochnachmittag auf der Autobahn 29 im Bereich der Gemeinde Emstek in Brand geraten. Wie die Autobahnpolizei Ahlhorn dazu am Donnerstag mitteilte, bemerkte die 55-Jährige am Steuer das Feuer kurz hinter der Anschlussstelle Ahlhorn. Die Frau stoppte das Auto auf dem Standstreifen und konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Sie blieb unverletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Emstek rückte aus, um den Brand zu löschen. Das Löschwasser gelangte in die Kanalisation und verunreinigte dadurch ein Regenrückhaltebecken. Dementsprechend wurde auch die untere Wasserbehörde an die A29 gerufen. Das Technische Hilfswerk baute ein Ölwehr auf, eine Spezialfirma reinigte die Fahrbahn. Der Einsatz dauerte rund 4 Stunden. Der Stau vor der Vollsperrung blieb mit einem Kilometer Länge im Rahmen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 37.000 Euro.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Autobahn wegen eines brennenden Autos für mehrere Stunden gesperrt - OM online