Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ausweichmanöver mit fatalen Folgen

In der Nacht zu Donnerstag ist ein VW Passat zwischen Lohne und Aschen schwer verunglückt. Eine 28-Jährige verletzte sich dabei sehr schwer.

Artikel teilen:
Foto: Christian Tombrägel, Feuerwehr Lohne

Foto: Christian Tombrägel, Feuerwehr Lohne

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind in der Nacht zu Donnerstag (1. April) 3 junge Menschen verunglückt. Alle saßen in einem Pkw. Laut Mitteilung waren die 3 Insassen – 21, 22 und 28 Jahre alt – gegen 1.30 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Lohne und Aschen unterwegs, als ihr Wagen auf gerader Strecke von der Straße abkam. Die Fahrerin habe einem Hasen ausweichen wollen, schreibt die Polizei. Der Wagen prallte gegen mehrere Bäume und landete in der Böschung.

Foto: Christian Tombrägel, Feuerwehr LohneFoto: Christian Tombrägel, Feuerwehr Lohne

Die 22-jährige Fahrerin sowie ihre 21-jährige Beifahrerin konnten sich – unterstützt von Ersthelfern – aus dem Auto befreien. Sie wurden leicht verletzt. Eine 28-Jährige wurde jedoch eingeklemmt. Die Feuerwehr musste die junge Frau befreien; sie erlitt laut Mail lebensgefährliche Verletzungen. 

Für die Unfallaufnahme musste die Kreisstraße 30 zwischenzeitlich voll gesperrt werden. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.500 Euro. Die Wehren aus Lohne und Südlohne waren mit 36 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen vor Ort. Außerdem waren der Rettungsdienst der Malteser aus Lohne und Vechta sowie die Polizei aus Diepholz im Einsatz.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ausweichmanöver mit fatalen Folgen - OM online