Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Aus Brachland wird in Cloppenburg ein Treffpunkt für Gartenfreunde

Seit dem Frühjahr treffen sich Nachbarn und Ehrenamtliche auf der Fläche vor dem Wohnpark Lokschuppen. Durch das Gemeinschaftsprojekt ist ein neuer Anlaufpunkt entstanden.

Artikel teilen:
Gemütlicher Saisonabschluss: Die Gartenfreunde wollen sich auch weiterhin treffen. Nachbarn, Freunde und Mitglieder des Heimatvereins Cloppenburg haben mit dem Gemeinschaftsprojekt einen Anlaufpunkt für Gespräche geschaffen. Foto: Heidkamp

Gemütlicher Saisonabschluss: Die Gartenfreunde wollen sich auch weiterhin treffen. Nachbarn, Freunde und Mitglieder des Heimatvereins Cloppenburg haben mit dem Gemeinschaftsprojekt einen Anlaufpunkt für Gespräche geschaffen. Foto: Heidkamp

Ein Begegnungsort besonderer Art ist auf dem Brachland vor dem Wohnpark Lokschuppen in Cloppenburg entstanden. Im Frühjahr wurden Nachbarn, Freunde und Mitglieder des Heimatvereins Cloppenburg angesprochen, ob Interesse zur Verschönerung der Brachfläche bestehe. Die Zusagen für das Gemeinschaftsprojekt ließen nicht lange auf sich warten. Die Genehmigung zur Bearbeitung der Fläche hatte sich der Heimatverein Cloppenburg zuvor vom Bremer Träger der Einrichtung geholt. Dieser hat das Projekt zum Bau weiterer Gebäude und Wohnungen auf dem Brachland vorerst verschoben.

Auf dem ganzen Areal wurden kleine Flächen geschaffen, wo Beete angelegt werden wurden. Zuvor hatten Mitarbeiter des Cloppenburger Bauhofs den Boden maschinell aufgearbeitet und vorbereitet für Bepflanzungen und das Ansäen von Blumensamen.

Trockenheit und Kaninchenfraß setzten den jungen Pflanzen zu

Unterstützung gab es auch von den Schülern der St. Vincenz-Schule aus Cloppenburg: Sie hatten mit ihren Lehrern Sonnenblumensamen in den Boden eingebracht. Aus den eigenen Gärten brachten Helfer zusätzliche Stauden und Blumen mit. Einen Dämpfer gab es wegen der Trockenheit. Selbst die Bewässerung alle zwei Tage reichte nicht aus, dass sich alle Anpflanzungen und Aussaaten entwickelten. Kaninchenfraß war ein weiterer Faktor, der die Arbeit fast zunichtemachte. Trotzdem ließen sich die Beteiligten nicht entmutigen. Die Helfer trafen sich jeden Freitagabend zur Gartenpflege. Mittlerweile hat sich dort eine Vielfalt an Pflanzen entwickelt, die mit der Trockenheit gut klarkommen.

Selbst gebaute Bänke und Tische dienten nach der Arbeit als Anlaufpunkt für den Klönschnack. Am vergangenen Wochenende gab es nun ein gemeinsames Grillen. Mitverantwortlich war das Ehepaar Cimu und Daman Hassan. Die Beiden leben in Sichtweite des Lokschuppens und freuen sich über die Kontakte und Gespräche. „Es ist ein Treff der Begegnung. Wir nennen den Platz ‚Treff und Kommunikationsplatz Lokschuppen‘“, sagt Bernd Tabeling, einer der Organisatoren, voller Stolz. Intern sollen die Treffen nach dem offiziellen Abschluss künftig weitergeführt werden.


  • Info: Wer Interesse hat, sich an den Aktionen zu beteiligen, kann sich mit Bernd Tabeling unter Telefon 04471/6444 in Verbindung setzen.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Aus Brachland wird in Cloppenburg ein Treffpunkt für Gartenfreunde - OM online