Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Auffahrunfall am Stauende nach Oldtimer-Brand auf A29

Das Auto fing plötzlich Feuer. In der Folge kam am Sonntag es zu mehreren Unfällen und stundenlangen Verkehrsbehinderungen.

Artikel teilen:
Foto: dpa/Lino Mirgeler

Foto: dpa/Lino Mirgeler

Beim dem Brand eines Oldtimers sind auf der Autobahn 29 bei einem Auffahrunfall 3 Menschen verletzt worden. Der 53-jährige Fahrer des Oldtimers konnte zwischen Hahn-Lehmden und Jaderberg in Fahrtrichtung Wilhelmshaven seinen brennenden Wagen noch auf den Pannenstreifen lenken und ihn mit einer weiteren mitfahrenden Person unverletzt verlassen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Feuerwehr löschte den Brand.

Ursache war vermutlich ein technischer Defekt. Da die A29 halbseitig gesperrt werden musste, entstand ein Rückstau. Ein 53-jähriger Autofahrer fuhr auf das Stauende auf. Dabei verletzte er sich laut Polizei "wahrscheinlich schwer". Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Zwei weitere Autos wurden bei dem Unfall zusammengeschoben. Ein 82 Jahre alter Mann und eine 48 Jahre alte Frau wurden leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 15.000 Euro. Für etwa 3 Stunden kam es auf der A29 zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Auffahrunfall am Stauende nach Oldtimer-Brand auf A29 - OM online