Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Auf der Suche nach dem "Special One"

Sonntagabends in die Kirche? Könnte sich lohnen, sagt Pfarrer Michael Borth. Er lädt die Essener zu Gottesdiensten der besonderen Art ein.

Artikel teilen:
Neue Wege: In der Pfarrkirche St. Bartholomäus sollen bald besondere Gottesdienste gefeiert werden. Foto: Meyer 

Neue Wege: In der Pfarrkirche St. Bartholomäus sollen bald besondere Gottesdienste gefeiert werden. Foto: Meyer 

Es ist ein Versuch, mehr Menschen für die Kirche zu begeistern. Anfang Mai startet die Pfarrgemeinde St. Bartholomäus in Essen ihre neue Reihe „Gottesdienst Spezial“. Jeweils an den Sonntagabenden soll dabei ein Thema im Mittelpunkt stehen, von dem sich möglichst viele Leute angezogen fühlen.  

Dass der Zeitpunkt, die Kirche mit frischen Konzepten aus dem Stimmungstief zu hieven, nicht eben glücklich gewählt ist, gibt auch Pfarrer Michael Borth zu. Die Pandemie schränkt die Möglichkeiten für Zusammentreffen seit Monaten ein. „Sie legt uns einige Zügel an, macht das Ganze aber auch nicht unmöglich“, betont Borth, der alle Interessierten zum Mitmachen einlädt. Es gelte, „den Rahmen voll auszuschöpfen“. Mut gemacht hat ihm unter anderem der Erfolg der „Gute-Nacht-Geschichten“ in Bevern.

Die Gottesdienste werden allesamt auf besondere Weise gestaltet. Verschiedene Gruppen werden sich in die Vorbereitung einbringen, kündigt der Pfarrer an. Er verspricht  Abwechslung, auch musikalische. Zunächst werden die "Gottesdienste Spezial" nur in Essen angeboten, weil in der großen Pfarrkirche immerhin bis zu 45 Besucher zusammenkommen dürfen. Später sollen sie auch in Bevern stattfinden. Treffen unter freiem Himmel oder an besonderen Orten sind ebenfalls möglich. Beginn ist jeweils um 18 Uhr.

Sonntagabend bislang nicht ausreichend genutzt

Der Sonntagabend sei bisher noch nicht ausreichend für kirchliche Angebote genutzt worden, findet Borth. Das solle sich nun ändern. Von Denkverboten hält der Pfarrer wenig. „Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt“, sagt er. Sollte das Konzept angenommen werden, könnte es 2022 eine Fortsetzung finden.

Wie es bei der Zielgruppe ankommt, dürfte Borth nach dem Auftakt am 2. Mai wissen. Zu Beginn soll es um das Alleinsein gehen. „In diesem Gottesdienst werden wir nach dem Jemand fragen, der besonders in schwierigen Zeiten an unserer Seite steht.“ Mit modernen Texten und Liedern suchen die Teilnehmer nach dem "Special One". „Wir dürfen zwar nicht viele sein, aber wenn auch nur einige wenige aus dem Gottesdienst etwas mehr Kraft und Zuversicht  schöpfen, hätte das allen Einsatz gelohnt“, ist der Geistliche überzeugt.

  • Info: Beginn ist jeweils um 18 Uhr, zunächst in der Pfarrkirche Essen, später auch in Bevern. Die Termine: 2. Mai, 30. Mai, 13. Juni, 27. Juni,  11. Juli, 26. September, 10. Oktober (Bevern), 21. November, 5. Dezember (Bevern), 19. Dezember.

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Auf der Suche nach dem "Special One" - OM online