Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Arbeitsintensives 2022: Neuenkirchens Feuerwehr muss 121 Mal ausrücken

Es war an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Bei der Generalversammlung nannte Ortsbrandmeister Markus Sagner Zahlen. Außerdem gab es Ehrungen und Beförderungen.

Artikel teilen:
Viele Geehrte und Beförderte: Zufrieden mit der Feuerwehrentwicklung sind (von links) Michael Funk, Torsten Adam, Arnim Umlandt, Ludger Sackarend, Ralf Lahmann, Volker Adam, Bürgermeister Ansgar Brockmann, Maximilian Landwehr, Dominik Große Kreutzmann, Klaus Depeweg, Gero Wübbeling, Karsten Sagner, Erik Wübbeling, Gemeindebrandmeister Marcel Depeweg, Markus Fiswick, Kreisbrandmeister Matthias Trumme und Ortsbrandmeister Markus Sagner. Foto: Röttgers

Viele Geehrte und Beförderte: Zufrieden mit der Feuerwehrentwicklung sind (von links) Michael Funk, Torsten Adam, Arnim Umlandt, Ludger Sackarend, Ralf Lahmann, Volker Adam, Bürgermeister Ansgar Brockmann, Maximilian Landwehr, Dominik Große Kreutzmann, Klaus Depeweg, Gero Wübbeling, Karsten Sagner, Erik Wübbeling, Gemeindebrandmeister Marcel Depeweg, Markus Fiswick, Kreisbrandmeister Matthias Trumme und Ortsbrandmeister Markus Sagner. Foto: Röttgers

Da kam selbst Kreisbrandmeister Matthias Trumme ins Staunen: Bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen in deren Feuerwehrhaus stellte er fest: "So viele Ehrungen habe ich noch nie bei einer einzelnen Feuerwehr vorgenommen." Auch die Anzahl der Einsätze im vergangenen Jahr war nach Worten des Ortsbrandmeisters Markus Sagner mit 121 sehr hoch.

"Das ist eine glatte Verdoppelung zu den Vorjahren", sagte der Ortsbrandmeister. Allein durch die Sturmtiefs "Ylenia" und "Zeynep", die mit teilweise orkanartigen Böen bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometern pro Stunde im vergangenen Februar über das Land hinwegfegten, ergaben sich für die Kräfte mehr als 50 Einsätze.

Feuerwehrkräfte bei 18 Brandeinsätzen gefordert

Hinzu kamen: 18 Brandeinsätze vom Brandsicherheitswachdienst über Klein- bis zu Großbränden. Ebenfalls auf 18 belief sich die Zahl der nachbarschaftlichen Hilfeeinsätze, auf 72 die der technischen Hilfeleistungen. Leider habe es auch 9 Fehlalarme gegeben, die allein "fast 80 Einsatzstunden in Anspruch genommen haben", monierte Markus Sagner. "Insgesamt kommen wir mit den Einsatz- und Dienststunden auf 6840 Stunden."

Daneben war die von Peter Schnieders geführte Jugendfeuerwehr  4000 Stunden und die Kinderfeuerwehr rund 100 Stunden aktiv. "Zählen wir alle drei Wehren zusammen, kommt unsere Neuenkirchener Kameradschaft auf über 11.000 Stunden Einsatz", dankte Markus Sagner für das Engagement. 

Die aktive Wehr zählt 46 Kräfte

Mit den 17 Jahre alten Zwillingen Erik und Gero Wübbeling verzeichnete die aktive Wehr 2 Neuaufnahmen. Sie besteht nun aus 4 Frauen und 42 Männern. Der im September gegründeten Kinderfeuerwehr gehören 4 Mädchen und 10 Jungen im Alter ab 6 Jahren an, der Jugendfeuerwehr 7 weibliche und 19 männliche Mitglieder, der Altersabteilung 7 Mitglieder. 

Das „stark angestiegene Einsatzaufkommen“ beider Feuerwehren in Neuenkirchen und Vörden mit insgesamt 184 Einsätzen würdigte Gemeindebrandmeister Marcel Depeweg. "Ich bin froh, dass wir keine Verletzten zu verzeichnen hatten." Und weiter sagte er: „Die Einwohnerzahl wächst und damit auch die Aufgabenbereiche beider Wehren.“

Bürgermeister lobt Engagement der Feuerwehren

"Ohne Euch funktioniert das nicht“, lobte Neuenkirchen-Vördens Bürgermeister Ansgar Brockmann den ehrenamtlichen Einsatz aller. Er freue sich auf das 125-jährige Jubiläum und über die ersten Berichte zur 2022 gegründeten Neuenkirchener Kinderfeuerwehr, die die Erste im gesamten Landkreis Vechta ist.

Ihr Jubiläum will die Feuerwehr mit einem Festwochenende begehen. Dazu wird sie am 29. April (Samstag) ihren traditionellen Maibaum bei „Bier, Bratwurst und Brötchen“ setzen, am 30. April  zu einem "Tag der offenen Tür" einladen und am 1. Mai eine Getränkestation anbieten.

Brockmann bekommt Ehrennadel in Gold

Eine besondere Auszeichnung verlieh Matthias Trumme  Bürgermeister Brockmann: die Ehrennadel in Gold des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes. Diese "höchste Auszeichnung für Zivilisten" erhielt der Politiker für die Förderung der Jugend- und Nachwuchsarbeit in der Feuerwehr, da er die Gründung der Kinderfeuerwehr entscheidend unterstützt habe. Außerdem treibe er die Vorhaben, das Feuerwehrhaus in Vörden neu zu bauen und die Neuenkirchener Wehr auf dem Gelände des Bauhofes zu erweitern, entscheidend mit voran.


Fakten:

  • Das silberne Feuerwehrabzeichen am Band wegen besonderer Verdienste bekam bei den Ehrungen  Ehrenortsbrandmeister Arnim Umlandt.
  • Torsten Adam erhielt für sein Engagement bei der Gründung der Kinderfeuerwehr die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Niedersachsen in Bronze, ebenso wie Karsten Sagner für die Ausbildung der Mitglieder am neuen Tanklöschfahrzeug TLF 4000.
  • Volker Adam, der zusammen mit Ralf Lahrmann in die Alters- und Ehrenabteilung wechselte, erhielt für seinen "langjährigen Einsatz im Löschwesen“ die Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes in Silber.
  • Ludger „Lupo“ Sackarend (80) erhielt für die 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr das Niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen; aktiv war er von 1962 bis 2004.  Klaus Depeweg (72) bekam das Abzeichen für die 50-jährige Mitgliedschaft. 
  • Oberfeuerwehrmänner sind jetzt Maximilian Landwehr und Pascal Lüke; Dominik Große Kreutzmann ist jetzt Löschmeiser, Marcel Fiswick und Marcel Depeweg sind Brandmeister.
  • "Urgestein"  Ralf Bürger verabschiedete sich nach 53 absolvierten Dienstjahren in Vörden aus der aktiven Wehr und damit auch von den Neuenkirchener Kräften.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Arbeitsintensives 2022: Neuenkirchens Feuerwehr muss 121 Mal ausrücken - OM online