Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Arbeiten im Huntestadion sind in vollem Gange

Der TuS Frisia Goldenstedt erhält in dem Stadion eine Kunststofflaufbahn. Auf diese haben die Mitglieder schon lange gewartet. Aktuell kann der Hauptplatz aber wegen der Maßnahme nicht genutzt werden.

Artikel teilen:
Baustelle: Im Goldenstedter Huntestadion wird derzeit die Laufbahn saniert.   Foto: Kessen

Baustelle: Im Goldenstedter Huntestadion wird derzeit die Laufbahn saniert.   Foto: Kessen

Die neue Kunststoffbahn im Huntestadion in Goldenstedt nimmt langsam, aber stetig, Gestalt an. Aktuell laufen noch die Erdbauarbeiten, wie Steffen Boning, Fachbereichsleiter bei der Gemeinde Goldenstedt, sagt. Mitte August soll dies voraussichtlich abgeschlossen sein. Danach soll eine Fachfirma anrücken, um das Projekt zu finalisieren. Das werde etwa 3 Monate dauern, so Boning.

Martin Meyer, Vorsitzender des TuS Frisia Goldenstedt, hofft, dass das Projekt Anfang oder Mitte Oktober abgeschlossen ist. Ursprünglich war der Beginn der Arbeiten für Juni geplant, aber er sei froh, dass es jetzt vonstattengeht. Zuständig für die Fertigstellung der neuen Kunststoffbahn ist die Firma Borchers Landschaftsbau aus Surwold, wie Steffen Boning wissen lässt. Da es nicht viele Fachfirmen gebe, die auf derartige Kunststoffbahnen wie auch Kunstrasenplätze spezialisiert sind, seien diese aktuell sehr gefragt.

Spiele finden auf Nebenplätzen statt

Das Aufwendigste an der Erneuerung der 400 Meter langen und 5 Meter breiten Laufbahn sei die Installation der Drainage, erklärt Boning. Bislang haben sich auf der Aschenbahn nach Regenfällen große Pfützen gebildet. Das Wasser blieb stehen, da die Bahn nicht durchlässig war. Nun werden sogenannte PE-Rohre verlegt, die eine Entwässerung sicherstellen sollen. Zudem wird in Zukunft die Unterhaltung der Kunststoffbahn einfacher und kostengünstiger.

Während der Arbeiten ist der Hauptplatz im Huntestadion gesperrt, da dieser direkt an die Laufbahn grenzt, führt Steffen Boning weiter aus. "Das wäre auch sonst zu gefährlich für uns", sagt auch Martin Meyer. Deshalb finden beispielsweise die Fußball-Punktspiele auf den Nebenplätzen statt. Da es dort auch Flutlicht gebe, sei das Training der Mannschaften abends weiterhin möglich, so Boning.

"Es wäre natürlich toll gewesen", wenn die Maßnahme während der pandemiebedingten Einschränkungen umgesetzt worden wäre, sagt Meyer. Das sieht auch Boning so. Allerdings seien die Fördermittel nicht eher geflossen, sagt er. 2 Jahre lang hatte die Gemeinde Goldenstedt versucht, über das Sportstättensanierungsprogramm des Landes Niedersachsen Fördermittel zu bekommen. Beide Anträge wurden abgelehnt, sagt Boning. Daher habe der TuS Frisia Goldenstedt beschlossen, selbst als Bauherr aufzutreten und Fördermittel beim LSB zu beantragen. Dies wurde im Frühjahr bewilligt. 54.000 Euro fließen vom Landessportbund (LSB) Niedersachsen an den Verein.

Verein stemmt viel in Eigenleistung

Insgesamt kosten die Baumaßnahmen im Huntestadion 516.000 Euro. Darin enthalten sind neben der Kunststofflaufbahn auch die Errichtung von Leichtathletikanlagen. Hinter einem der Tore entstehen Kunststoffelemente – da kommen Geräte für Weitsprung, Hochsprung, Diskus und Kugelstoßen hin, sagt Boning. Die Gemeinde Goldenstedt beteiligt sich mit 400.000 Euro an dem Projekt. Den Rest – 62.000 Euro – stemmt TuS Frisia Goldenstedt selbst.

Die Mitglieder haben einige Vorarbeiten bereits in Eigenleistung getätigt, um Geld zu sparen, sagt Martin Meyer. Das sei vorab mit dem zuständigen Unternehmen abgesprochen gewesen. Besonders die Fußballer seien sehr fleißig gewesen, so der Vorsitzende. Der Verein möchte darüber hinaus noch mehr in Eigenleistung stemmen und nimmt da bereits die Pflasterarbeiten ins Visier.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Arbeiten im Huntestadion sind in vollem Gange - OM online