Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Altenoyther genießen heißen Glühwein auf dem Adventsmarkt

Rund um den Platz vor der Dreifaltigkeitskirche bieten zahlreiche Altenoyther Vereine Aktionen und Angebote für die Besucher an. Der Heimatverein wartet mit einer besonderen Spezialität auf.

Artikel teilen:
Hoch die Tassen: Hunderte von Besuchern kamen zum Adventsmarkt nach Altenoythe. Foto: Passmann

Hoch die Tassen: Hunderte von Besuchern kamen zum Adventsmarkt nach Altenoythe. Foto: Passmann

Temperaturen um den Gefrierpunkt: Das bedeutete allerbestes Glühweinwetter für die Besucher des Adventsmarktes in Altenoythe. So kamen am Wochenende wieder Hunderte von Besuchern, um einen Bummel über den Adventsmarkt in Altenoythe zu unternehmen – besonders in den Abendstunden.

Als es dunkel und der Platz von Lichtern erhellt wurde, genossen die Besucher die Marktatmosphäre rund um den Platz vor der Dreifaltigkeitskirche mit Aktionen und Angeboten zahlreicher Altenoyther Vereine sowie von Hobbykünstlern. Der Duft von Glühwein, Punsch oder Reibekuchen zog über den Marktplatz. Dazu Weihnachtsmelodien, die für Adventsmarktflair sorgten. Der Markt fand nach 2-jähriger Corona-Pause in diesem Jahr zum 17. Mal statt und wurde vom Organisationsteam ausgerichtet.

Zum Auftakt gab es am Samstagabend den Wortgottesdienst mit Pastoralreferentin Hedwig Sänger. Mit Weihnachtsliedern stimmte der Musikverein Altenoythe am 3. Advent auf den weiteren Verlauf des Adventsmarkts ein. Im Laufe des Marktes ließen die Jagdhornbläser des Hegerings Altenoythe verschiedene Jagdsignale erklingen. Auch der Nikolaus stampfte in Begleitung von zwei Engeln über den Festplatz und erfreute die kleinen und großen Besucher.  

Heimatverein bietet "Schaopstallschluck" an

Die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) servierte heiße Waffeln, die Kolpingsfamilie offerierte Glühwein mit "Schuss". Die Jugendfeuerwehr Altenoythe lud traditionell zur Feuerzangenbowle ein. Beim Männergesangverein war Wurstknobeln angesagt. Der Heimtverein bot "Schaopstallschluck" und Grog an. Beim Gut Altenoythe gab es leckeren Bratapfel im Glas und an vielen anderen Vereinsständen stieg dem Besucher schon von weitem der Glühweingeruch in die Nase.

Bei der Tombola gab es wieder zahlreiche Preise zu gewinnen. Die Besucher konnten zudem auf dem kleinen Riesenrad einige Runden drehen. Den Abschluss des Adventsmarktes bildete wieder das Turmblasen.  "Wir hatten einen hervorragenden Besuch", freute sich Norbert Kamps vom Organisationsteam.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Altenoyther genießen heißen Glühwein auf dem Adventsmarkt - OM online