Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Alle Jahre wieder: Christkind besucht auch Essens Senioren

Unter den Weihnachtsbäumen im Leo-Stift stapeln sich  die Pakete. Für jeden Bewohner wurde ein passendes Geschenk gefunden. Niemand werde leer ausgehen, verspricht Helga Boklage.

Artikel teilen:
Schöne Bescherung: Auch Klaus Hörsting erhält am Heiligen Abend ein Geschenk. Pflegedienstleiterin Helga Boklage hat es gemeinsam mit ihrem Team ausgesucht. Foto: G. Meyer

Schöne Bescherung: Auch Klaus Hörsting erhält am Heiligen Abend ein Geschenk. Pflegedienstleiterin Helga Boklage hat es gemeinsam mit ihrem Team ausgesucht. Foto: G. Meyer

Im Essener Leo-Stift stehen die Zeichen schon seit Tagen auf Weihnachten. Jede freie Ecke wurde inzwischen liebevoll dekoriert. Sogar einen  Adventsmarkt hat die Einrichtung für die Bewohnerinnen und Bewohner organisiert. Der Kindergarten St. Josef war da und Mitte der Woche überraschten auch die Oberschüler die Senioren mit kleinen Präsenten. Am Heiligen Abend dürfen sie sich auf eine weitere schöne Bescherung freuen.

Die Rolle des Christkinds übernehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter höchstpersönlich. Um jedem eine echte Freude zu bereiten, habe sich das gesamte Team angestrengt, betont  Pflegedienstleiterin Helga Boklage. "Wir haben uns im Vorfeld Gedanken gemacht, welches Geschenk zu wem passen würde." Was in den Päckchen drinsteckt, ist aber noch streng geheim. Erst nach dem Gottesdienst werden sie verteilt, so wie es seit vielen Jahren gute Tradition ist.

Auch Klaus Hörsting wird nicht leer ausgehen. Der 74-Jährige wohnt erst seit Kurzem im Leo-Stift. Er hat  sich als leidenschaftlicher Sammler historischer Postkarten aus dem Cloppenburger Südkreis und dem Artland einen Namen gemacht. Die schönsten Motive hat er in einem Buch zusammengefasst. Das Hobby erfüllt ihn bis heute, doch am Heiligen Abend will er seine Sammelleidenschaft für ein paar besinnliche Stunden zurückstellen.  

Corona-Lage hat sich entspannt

Für die Senioren soll Weihnachten nach 2 Jahren voller Einschränkungen wieder ein fröhliches Fest werden. Noch immer herrscht im Haus Maskenpflicht für Mitarbeitende, müssen Besucher einen Coronatest vorlegen, bevor sie eingelassen werden. Trotzdem habe sich die Situation deutlich entspannt, bestätigt Helga Boklage. "Wir haben gelernt, mit dem Virus zu leben." An Weihnachten erhalten die pflegebedürftigen Bewohner besonders viel Besuch. Einige verbringen die Feiertage auch in ihren Familien. Was es dort zu essen gibt, weiß Helga Boklage natürlich nicht. Im Leo-Stift steht an Heiligabend ein Klassiker auf der Karte: Würstchen mit Kartoffelsalat. 

Willkommene Spende: Der St.-Josef-Kindergarten gab einen Teil der Einnahmen aus dem Adventsmarkt an das Leo-Stift ab. Foto: BöckmannWillkommene Spende: Der St.-Josef-Kindergarten gab einen Teil der Einnahmen aus dem Adventsmarkt an das Leo-Stift ab. Foto: Böckmann

Altenpflege ist ein 365-Tage-Job. Auch am Fest der Feste muss ausreichend Personal zur Verfügung stehen, damit es zu keiner Versorgungslücke kommt. Die Essener sind zum Glück gut aufgestellt. Neben den Pflegerinnen kümmern sich auch zwei hauptamtliche Betreuungskräfte um die Bewohner. Sie übernehmen keine pflegerischen Dienste, sondern begleiten die alten Menschen auf Spaziergängen, spielen mit ihnen Gesellschaftsspiele oder lesen vor.  Seit 2017 haben Pflegebedürftige einen Rechtsanspruch auf diese zusätzliche Betreuung. Helga Boklage ist darüber sehr froh, auch, weil durch sie die anderen Mitarbeiter entlastet werden. Kritischer bewertet sie dagegen die 2020 neu eingeführte generalistische Pflegeausbildung. Sie sieht vor, dass alle Nachwuchskräfte in den Bereichen Krankenpflege, Altenpflege und Kinderkrankenpflege ausgebildet werden. Das Problem sei die Einarbeitung der jungen Leute, sagt Boklage. In der Praxis stünden die Azubis den Einrichtungen meist nur wenige Wochen zur Verfügung. 

Hatten gebastelt: Die Oberschule Essen pflegt einen guten Kontakt zum Seniorenheim. Foto: BöckmannHatten gebastelt: Die Oberschule Essen pflegt einen guten Kontakt zum Seniorenheim. Foto: Böckmann

Ein wenig Eigenwerbung beim Nachwuchs konnte das Leo-Stift während der Adventszeit betreiben. Der Adventsmarkt im Park des St. Leo-Stiftes sei ein großer Erfolg gewesen, berichtet Mitarbeiterin Petra Böckmann.  Auch die Kinder des St.-Josef-Kindergartens hatten ihren Anteil daran. Zusammen mit ihren Eltern hatten sie fleißig gebastelt und gebacken. Vom Erlös für die verkauften Futterglocken, Engel und Plätzchen spendeten sie 300 Euro an die Einrichtung. Die Sechstklässler der Oberschule suchten ebenfalls den Kontakt zu den Senioren. Sie fertigten schöne Weihnachtsbaumanhänger, die sie den Empfängern anschließend persönlich überreichten. 

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Alle Jahre wieder: Christkind besucht auch Essens Senioren - OM online