Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Achtung, Taschendiebe! Polizei warnt: Aktuell sind viele Täter in Vechta unterwegs

Egal ob im Supermarkt, Theater oder auf der Straße: Die Täter bevorzugen Orte, an denen sich viele Menschen aufhalten, warnt die Polizei am Karfreitag. Sie gibt auch Tipps, wie man sich schützen kann.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Bereits seit Monaten meldet die Polizei Cloppenburg/Vechta regelmäßig von Taschendiebstählen in Einkaufsmärkten im Oldenburger Münsterland. Aktuell seien jetzt aber besonders viele Fälle verzeichnen, berichtet die Polizei am Karfreitag und mahnt deshalb noch einmal ausdrücklich zur Vorsicht. Besonders betroffen ist demnach vor allem das Vechtaer Stadtgebiet. Grund dafür sei der zuletzt deutlich gestiegene Kundenverkehr, der zum Osterfest noch einmal deutlich zunimmt.

" Achten Sie besonders an Orten mit hohem Personenaufkommen auf ihre Wertsachen", warnt nun die Polizei. Denn dort wo sich besonders viele Menschen aufhalten, können die Täter in der Regel unentdeckt zuschlagen. Wenn der Diebstahl bemerkt wird, sei es schon zu spät. Der Dieb ist in der Menge untergetaucht. Wer verdächtige Personen beobachtet, könne jederzeit über den Notruf 110 die Polizei verständigen, heißt es am Karfreitag.

Aktuelle Fälle im Supermarkt und im Theater

Anfang dieser Woche ist eine 86-Jährige das Opfer eines Taschendiebes geworden. Sie hatte ihre Geldbörse auf den Klappsitz ihres Einkaufswagens gelegt. Während Sie ihren Einkauf in dem Discounter an der Diepholzer Straße erledigte, nutzt der Dieb die Gunst der Stunde. Die Kundin bemerkte den Diebstahl zu spät.

Dass die Täter nicht nur in Supermärkten unterwegs sind, zeigt ein anderer aktueller Fall aus Vechta. Am vergangenen Montagabend ist eine 79-jährige Theaterbesucherin Opfer eines Taschendiebstahls geworden. Die Frau hatte die Geldbörse in ihrer Handtasche verstaut, während sie sich in dem Theater an der Kolpingstraße aufhielt. Wie Herbert Fischer, Pressesprecher der Stadt Vechta, zu diesem Fall mitteilt, habe die Frau mittlerweile ihre Geldbörse über das Fundbüro der Stadt zurückbekommen.

Diese Tipps gibt die Polizei:

  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.
  • Tragen Sie Geld und Zahlungskarten sowie Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. Halten Sie Ihre mitgeführte Tasche stets geschlossen.
  • Lassen Sie Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt.
  • Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
  • Vorsicht: Im Supermarkt fragen Fremde das Opfer nach einer bestimmten Ware. Während es danach sucht, wird die Tasche am Einkaufswagen ausgeräumt.
  • Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.

Außerdem erklärt die Polizei, wie man sich auf den Fall eines Diebstahls vorbereiten kann. Denn die Wiederbeschaffung von Ausweispapieren und Smartphones ist für die Opfer eine zusätzliche Belastung.

  • Schreiben Sie sich wichtige Nummern, zum Beispiel die von Ihrem Personalausweis, Ihrem Führerschein oder Ihrer Bankkarte auf oder fertigen Sie alternativ Fotokopien davon an.
  • Notieren Sie sich die IMEI-Nummer Ihres Handys. Sie ist eine Sicherheitsnummer. Wählen Sie auf Ihrem Handy *#06#, dann wird Ihnen die IMEI-Nummer Ihres Handys angezeigt. Schreiben Sie die Nummer auf. Legen Sie alle Nummern zu Hause an einem sicheren Ort ab.

Der Grund für diese Vorsichtsmaßnahmen: Die Daten erleichtern deutlich den Aufwand, um die Geldkarte sperren zu lassen oder die gestohlenen Ausweispapiere neu zu beantragen.

Mit der IMEI-Nummer können viele Handys nach dem Verlust gesperrt werden. Außerdem kann zweifelsfrei nachgewiesen werden, wem das Handy tatsächlich gehört - falls es denn wieder auftaucht. „Wenn Sie bestohlen wurden, wenden Sie sich sofort an Ihre örtliche Polizeidienststelle und erstatten Anzeige. Die vorbereiteten Zettel oder Kopien sind hilfreich, um Ihre Dokumente und Handys zur Fahndung ausschreiben zu können“, erklärte Polizeisprecherin Simone Buse gegenüber OM-Online.

Sie hat noch einen weiteren - eher ungewöhnlichen - Tipp: „Schauen Sie sich in der Nähe des Tatortes um. Vielleicht finden Sie ihre Geldbörse dort wieder. Manche Diebe nehmen nur das Geld und die Bankkarten an sich und werfen die Geldbörse in eine Mülltonne oder ein Gebüsch.“

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Achtung, Taschendiebe! Polizei warnt: Aktuell sind viele Täter in Vechta unterwegs - OM online