Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Abitur soll wieder mit allen bewährten Zutaten gefeiert werden

Ihren Festball als Höhepunkt und Abschluss ihrer Schulzeit wollen die Jugendlichen des 13. Jahrgangs des Copernicus Gymnasiums erstmals seit 3 Jahren wieder in der großen Sporthalle feiern.

Artikel teilen:
Das Abiball-Team: Hannah Buschermöhle, Laura Hormes, Bea Tepe und Polina Bojarski mit Stadtmarketing Geschäftsführer Jörn Willen vor der Sporthalle, wo das Abschlussfest am 2. Juli steigen soll. Foto: Siemer

Das Abiball-Team: Hannah Buschermöhle, Laura Hormes, Bea Tepe und Polina Bojarski mit Stadtmarketing Geschäftsführer Jörn Willen vor der Sporthalle, wo das Abschlussfest am 2. Juli steigen soll. Foto: Siemer

„Wir alle sehnen uns ja so sehr zurück zur Normalität, natürlich auch und sogar vor allem mit den bewährten und beliebten Ritualen“: Schulleiter Ralf Göken mit seinem Team und die mehr als 70 jungen Frauen und Männer des Abschluss-Jahrgangs des Löninger Copernicus-Gymnasiums sind im Augenblick neben den Vorbereitungen der schriftlichen und mündlichen Prüfungen dabei, genau diese „Normalitäten“ nach 3 Jahren mit fast vollständigem Feier-Verzicht vorzubereiten.

„Wir organisieren zurzeit all das, was für uns nach bestandenem Abitur zum normalen Programm gehört“, erläutern Hannah Buschermöhle, Bea Tepe, Laura Hormes und Polina Bojarski im Gespräch mit dieser Redaktion. Die vier jungen Frauen sind für den Abi-Ball als Höhepunkt und Abschluss der 9-jährigen Schulzeit zuständig. Ein halbes Dutzend ähnlicher Teams ist parallel für die Finanzen, Abi-Zeitung und Abi-Fahrt oder den Abi-Streich verantwortlich. Alle wichtigen organisatorischen Dinge seien auf den Weg gebracht, erläutert Hannah Buschermöhle den Stand.

Erstmal seit 3 Jahren wieder ein "richtiger" Abiball

Erstmals sei 3 Jahren will der Jahrgang 2022 wieder einen "richtigen" Abiball in der großen Sporthalle gegenüber der Schule feiern. Seit 6 Jahren ehrenamtlicher Mitorganisator und Verhandlungsführer mit notwendigen Partnern ist Stadtmarketing-Geschäftsführer Jörn Willen. Die Stadt stellt die Halle zur Verfügung, für die Musik sind die DJs „Two Monkeys“ verpflichtet worden, Jürgen Breher vom Centralhof sorgt in bewährter Art und Weise für das Festbüfett. „Es soll wieder wie das letzte Mal vor drei Jahren gefeiert werden“, erklärt das Team. Der Abiball steige am 2. Juli (Samstag) mit dem roten Teppich vor der Schule, auf dem die Fotos der Feiernden gemacht werden, kündigt Bea Tepe an. Zum offiziellen Teil sind neben den Abiturienten und ihren Angehörigen, Lehrern und dem 12. Jahrgang mit rund 500 Gästen weniger Besucher eingeladen als sonst.

Insgesamt sollen bis zu 800 Karten ausgegeben werden, die aber nur im Vorverkauf erworben werden können. Auf einem guten Weg sieht sich der Jahrgang auch beim Finanzieren der vielfältigen Aktivitäten. Auch die beliebten Feten im Vorfeld als Einstimmung und vor allem Finanzbasis finden wieder statt. 2020, auf dem ersten Höhepunkt der Pandemie, hatte der damalige Jahrgang auf alle beliebten Rituale nach bestandenem Abitur verzichten müssen, wie auch alle anderen Abschlussjahrgänge der Schulen. Im vergangenen Jahr hatte immerhin ein noch kurzfristig organisierter Ball im größten Saal der Umgebung, bei Elsken-Werner in Lindern, stattfinden können. Auch bei den Verantwortlichen der Schule ist der Wille zur Rückkehr zur Normalität offensichtlich.

Zeugnisübergabe am 1. Juli im Forum Hasetal geplant

Hatte die Abschlussfeier mit Zeugnisübergabe 2021 dank der dafür  geeigneten Lokalität der Waldbühne Ahmsen mit ihren mehr als 2000 überdachten Sitzplätzen fast wie gewohnt, nur an einem ungewöhnlichen Ort, stattfinden können, so findet der Festakt diesmal wieder im Forum Hasetal am 1. Juli (Freitag) statt. Die abschließenden mündlichen Prüfungen sind für Mitte Mai vorgesehen, der gemeinsame Kurzurlaub des Jahrgangs führt vom 29. Mai bis 4. Juni nach Kroatien.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Abitur soll wieder mit allen bewährten Zutaten gefeiert werden - OM online