Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ab ins Wasser! Lohner Vereine starten Schwimm-Offensive für Kinder

Immer weniger Kinder können sicher schwimmen. Corona hat die Lage weiter verschlimmert. Mit Kursen zur Wassergewöhnung und der Vermittlung von Grundkenntnissen will jetzt eine Initiative gegensteuern.

Artikel teilen:
Corona hat die Lage weiter verschlimmert: Immer mehr Kinder und Jugendliche können nicht richtig schwimmen – auch in Lohne. Mehrere Vereine haben sich nun zu einer Initiative zusammengetan, um den Mangel zu beseitigen. Foto: dpa/Schuldt

Corona hat die Lage weiter verschlimmert: Immer mehr Kinder und Jugendliche können nicht richtig schwimmen – auch in Lohne. Mehrere Vereine haben sich nun zu einer Initiative zusammengetan, um den Mangel zu beseitigen. Foto: dpa/Schuldt

Immer mehr Kinder und Jugendliche können nicht sicher schwimmen. Angesichts des monatelangen, coronabedingten Ausfalls von Schwimmunterricht hatte die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) jüngst erneut Alarm geschlagen. DLRG-Sprecher Christoph Penning wies darauf hin, dass sich die Situation aller Voraussicht nach weiter verschlimmert habe. In Lohne will eine Initiative verschiedener Vereine jetzt der Entwicklung mit einem verstärkten Angebot an Schwimmunterricht und Wassergewöhnung gegensteuern.

Deutschlandweit können nach Angaben der DLRG bis zu 60 Prozent der 10-Jährigen nicht richtig schwimmen. Das sei nicht erst seit der Krise so, teilte der Sprecher mit. Nach Schätzungen des DLRG-Landesverbandes sind in Niedersachsen rund 150.000 Kinder betroffen. Für Lohne geht Jugendpfleger Paul Sandmann von 300 bis 400 Kindern aus, deren Schwimmfähigkeiten ausbaufähig sind. Das "Seepferdchen" allein reicht nicht aus. Die DLRG spricht ab dem Bronze-Abzeichen von einem sicheren Schwimmer.

Sandmann sagt: "Wir wollen gemeinsam die große Lücke aufarbeiten." Wir – das sind nach seinen Angaben der Lohner Jugendtreff und der Arbeitskreis "Persönlichkeitsstärkung" des Präventionsrates Lohne, deren Fördervereine, der Stadtjugendring Lohne sowie der Verein "Gemeinsam gegen einsam", die sich für die Schwimm-Offensive zusammengefunden haben. Der Lohner Jugendpfleger spricht von einem "guten Teamworking".

Erste Kurse zur Wassergewöhnung sind gestartet

Sandmann sagt, es gebe in Lohne einen großen Nachholbedarf, der sich durch die Corona-Pandemie und ihrer Folgen weiter verstärkt habe. Da Kinder mangels Hallenzeiten in der Stadt während ihrer Grundschulzeit oft nur ein Halbjahr lang Schwimmunterricht bekämen, so der 64-Jährige, verließen nun etliche Heranwachsende den Primarbereich gänzlich ohne eine Weiterbildung ihrer aquatischen Fähigkeiten.

Bereits in dieser Woche ist deshalb der erste von 6 Kursen zur Wassergewöhnung gestartet. Bis zu den Sommerferien erhalten je 20 Kinder über einen Zeitraum von 2 mal 2 Stunden erste Kenntnisse vermittelt. Diese Kurse finden im Hallenbad am Gymnasium statt. "Die Kinder werden über die Schulen angesprochen", sagt Sandmann.

Schwimmbegleitung für Kinder in den Sommerferien

In den Sommerferien sollen dann 6 weitere Kurse folgen, die eine Woche andauern und ebenfalls je 20 Kindern die Grundkenntnisse bei der Bewegung im Wasser näher bringen. Sandmann sagt: "5 mal 2 Stunden reichen aus, um zumindest das ‚Seepferdchen‘ zu erreichen." Auch hier werde der Bedarf über die Schulen ermittelt.

Parallel bieten die kooperierenden Vereine wie im vergangenen Jahr für Kinder unter 12 Jahren eine Schwimmbegleitung in den Sommerferien an, die sonst allein nicht das Waldbad besuchen dürfen. Eine Anmeldung ist laut dem Jugendpfleger über das Ferienprogramm des Jugendtreffs möglich. "Es soll feste Zeiten geben. Dazu befinden wir uns noch in Absprache."

Laut Sandmann stellt die Stadt Lohne für die Offensive gegen mangelnde Schwimmfähigkeit bei Kindern die Hallenzeiten zur Verfügung. Die Finanzierung der Kurse selbst erfolgt laut dem Jugendpfleger über die Kooperationspartner. 

Initiative sucht noch Schwimmlehrer und Helfer

Er verknüpft die Vorstellung der Initiative mit einem Aufruf. "Wir suchen noch den einen oder anderen Schwimmlehrer, der uns unterstützt." Dies könnten nach seinen Worten qualifizierte DLRG-Übungsleiter oder Sportlehrer sein. Die Bereitstellung eines Honorars sei möglich. Zur Durchführung der Kurse sowie der Schwimmbegleitung in den Ferien suchen die Vereine außerdem noch weitere Helfer und Ehrenamtliche.

  • Info: Wer sich bei der Initiative engagieren möchte, kann sich im Jugendtreff Lohne unter Telefon 04442/2236 melden.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ab ins Wasser! Lohner Vereine starten Schwimm-Offensive für Kinder - OM online