Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

83 Prozent der aktuell Infizierten im Kreis Cloppenburg sind nicht geimpft

Das Cloppenburger Gesundheitsamt meldet am Mittwoch 44 neue Corona-Fälle. Auf Anfrage von OM Online zieht die Kreisverwaltung außerdem eine Bilanz zu den Reiserückkehrern.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Rund 83 Prozent der aktuell mit dem Corona-Virus Infizierten im Landkreis Cloppenburg sind nicht geimpft. Das ergibt eine Anfrage von OM Online an die Cloppenburger Kreisverwaltung. Wie Kreissprecher Frank Beumker erklärt, habe das Gesundheitsamt zur Beantwortung der Frage 95 nachgewiesene Corona-Fälle im Zeitraum vom 18. bis zum 26. August ausgewertet.

Demnach hatten 79 Personen keinen Impfschutz. 16 Personen waren geimpft – davon hatten wiederum 6 Personen zum Zeitpunkt der Infektion lediglich eine Impfdosis erhalten, also noch keinen vollständigen Impfschutz. In 8 Fällen habe es einen sogenannten Impfdurchbruch gegeben – also eine Infektion trotz vollständigem Impschutz. In den übrigen 2 Fällen konnten keine präzisen Angaben gemacht werden, weil keine exakten Infos zum Datum der Impfung und der Art des Impfstoffs vorlagen. Die Quote von infizierten Ungeimpften deckt sich ungefähr mit den jüngst gemachten Angaben der Vechtaer Kreisverwaltung

Auf Anfrage von OM Online macht die Kreisverwaltung nach dem Ende der Sommerferien auch Angaben zu den Reiserückkehrern. Wie Kreissprecher Frank Beumker mitteilt, seien vom 1. Juli bis zum 1. September unter den 416 festgestellten Infektionen im Kreisgebiet 105 Personen gewesen, die aus dem Ausland zurückgekehrt sind. Die meisten Rückkehrer kamen aus der Türkei (31), Bulgarien (15) und Montenegro (14), Spanien (8) und Russland (7). "Die Zahlen können höher sein, wenn positiv getestete Reiserückkehrer keine entsprechenden Angaben über ihre Reise gemacht haben", erklärt Beumker am Mittwoch.

Dem Cloppenburger Gesundheitsamt liegen am Mittwochnachmittag 44 neue positive Testergebnisse vor. Demgegenüber stehen 17 Personen, die seit Mittwoch als genesen gelten. Wie Beumker berichtet, hat es in Bösel eine statistische Korrektur gegeben. Unterm Strich steigt die Zahl der aktiven und nachgewiesen Infektionen auf 276 (Vortag: 250).

Die 44 neuen Coronafälle verteilen sich auf 11 Städte und Gemeinden davon allein 10 in Friesoythe und jeweils 7 in Cloppenburg und Lastrup. "Das heutige Infektionsgeschehen verteilt sich auf Einzelfälle aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zwischen den Geburtsjahrgängen 1962 und 2021", erklärt Beumker.

Zurzeit werden 5 infizierte Patienten stationär im Krankenhaus behandelt, davon eine Person intensivmedizinisch. Aktuell stehen 446 Einwohner unter amtlich angeordneter Quarantäne. Wie bereits berichtet, hat das Robert-Koch-Institut am Mittwoch für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tage-Inzidenz von 69,5 gemeldet. 

Der aktuelle Stand der Impfkampagne: Es wurden bisher 102.595 Erstimpfungen (60,11 Prozent) verabreicht. Einen vollständigen Impfschutz haben 95.784 Personen (56,12 Prozent).

Die Kreisverwaltung kündigt unterdessen weitere Stationen des Impfbusses an. Verabreicht wird das Vakzin von Johnson & Johnson (nur eine Dosis erforderlich).

  • Freitag, 10. September - 13.30 bis 16 Uhr in Friesoythe, Famila
  • Samstag, 11. September - 10 bis 13 Uhr in Ramsloh, Apotheke Schünemann
  • Sonntag, 12. September - 11 bis 13 Uhr in Bethen, Basilika
  • Sonntag, 12. September - 15 bis 18 Uhr in Cloppenburg, Marktplatz
  • Montag, 20. September - 14 bis 17 Uhr in Molbergen, Alter Schützenplatz
  • Dienstag, 21. September - 14 bis 17 Uhr in Löningen, vor der „Tafel“ beim Autohaus Neumann

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

83 Prozent der aktuell Infizierten im Kreis Cloppenburg sind nicht geimpft - OM online