Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

80-jährige Steinfelderin startet Spenden-Aktion für Ukraine zum Geburtstag

Annegret von der Heide nimmt das Geschehen als Kriegskind besonders mit. Mit Geldspenden kann sie nun drei Projekte aus Steinfeld unterstützen.

Artikel teilen:
Geburtstagskind: Annegret von der Heide wünschte sich zum 80. etwas ganz Besonderes. Foto: Röttgers

Geburtstagskind: Annegret von der Heide wünschte sich zum 80. etwas ganz Besonderes. Foto: Röttgers

"Die Geschehnisse in der Ukraine haben meine Erinnerungen wieder erweckt", erzählt Annegret von der Heide. "Ich bin selber ein Kriegskind, deswegen nimmt mich das sehr mit", ergänzt die Steinfelderin (Jahrgang 1942). Als von der Heide jetzt zu ihrem 80. Geburtstag einlud, da hatte sie eine Idee. Kurzerhand richtete die Seniorin ein Konto ein und wünschte sich zu ihrem runden Geburtstag keine Geschenke für sich selbst. Stattdessen bat sie mit der Einladung in Gedichtform um Spenden für die Ukraine-Hilfe.

Dabei kam mehr zusammen, als die 80-Jährige gedacht hatte: mehr als 1800 Euro nämlich. Die sollten aufgeteilt werden, entschied von der Heide. Sie beriet sich anschließend mit Marie Ostermann, welchen örtlichen Projekten das Geld nützen kann. Ostermann ist in der Gemeinde Steinfeld seit Kurzem für die Migrations- und Flüchtlingsarbeit verantwortlich. "Sprache ist wichtig für die Integration", weiß die Sozialarbeiterin. Die Deutschkurse für die ukrainischen Flüchtlinge seien bereits in vollem Gange. 400 Euro steuerte nun von der Heide als Spende bei.

"Langsam sind alle ganz gut angekommen."Olga Dultmeyer

Ostermann vermittelte von der Heide auch den Kontakt zu der Familie von Olga Dultmeyer aus Harpendorf. Die Sozialpädagogin ist vor 22 Jahren aus der Ukraine nach Deutschland gekommen. Durch ihre Kontakte in beide Länder sei sie nach Kriegsbeginn schnell in eine Vermittlerrolle geraten, erzählt Dultmeyer. Ihr Bruder lebe aktuell noch in der Ukraine, er helfe auch bei den Hilfslieferungen an die polnisch-ukrainische Grenze, die sie seit Februar immer wieder organisieren. Die Spende von 1010 Euro nützt dabei für die nächsten Lieferungen mit Hygieneartikeln, Lebensmittel und vielem mehr.

Dultmeyer unterstützt aktuell mehrere Flüchtlingsfamilien in Steinfeld und hilft ihnen bei Behördengängen oder Krankenhausbesuchen. "Langsam sind alle ganz gut angekommen", berichtet sie von ihren Schützlingen. Die Kinder seien in Schulen untergebracht, die Mütter besuchen Deutschkurse und die Ersten hätten auch schon eine Anstellung gefunden.

Außerdem wird mit der Aktion das kleine Kaufhaus in Steinfeld unterstützt. Leiterin Stefanie Haring verwendet die 400 Euro für 10-Euro-Gutscheine, die ankommende Flüchtlinge aus der Ukraine bei der Einrichtung des Sozialdienstes katholischer Frauen erhalten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

80-jährige Steinfelderin startet Spenden-Aktion für Ukraine zum Geburtstag - OM online